Image default
Switch Tests

Yoshi’s Crafted World im Test

Mit Yoshi’s Crafted World veröffentlicht Nintendo dieses Jahr nach New Super Mario Bros. U Deluxe direkt ein weiteres Jump and Run-Highlight auf der Nintendo Switch. Waren die bisherigen Serienableger rund um das gefräßige Reittier von Super Mario schon liebevolle Hüpfabenteuer, so setzt „Crafted World“ mit seinen handgemachten Spielwelten noch einmal eine Schippe drauf. Ob das Hüpfabenteuer aber auch spielerisch überzeugen kann, verraten wir euch in unserem Testbericht.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Auf der Jagd nach Traumjuwelen

Yoshi’s neuestes Abenteuer beginnt beschaulich, bis sich dunkle Wolken über der Yoshi Insel zusammenbrauen. Kamek und Bowser Jr. haben es auf die Traumsonne abgesehen, um deren magische Fähigkeiten auszunutzen. Laut einer Sage erfüllt die Traumsonne mit ihren Fähigkeiten Wünsche, sodass die beiden Übeltäter sich dieses wertvolle Relikt der Yoshis unter den Nagel reißen wollen. Dummerweise schlägt der Versuch die Sonne von den Yoshis zu stehlen fehl und die fünf Traumjuwelen werden über das gesamte Inselparadies verstreut. Nun liegt es an dem freundlichen Dino die Splitter vor den beiden Fieslingen aufzuspüren und die Traumsonne wieder zusammen zu setzen. Hierfür bereist ihr fantasievolle Level, die aus Papier, Karton und zahlreichen anderen alltäglichen Gegenständen bestehen und euch in abwechslungsreiche Umgebungen führen.

Beim Gameplay erwartet euch das traditionelle Yoshi-Gameplay. Mit Yoshi flitzt, hüpft und flattert ihr zumeist von links nach rechts durch die zweidimensionalen Level, die allerdings den einen oder anderen Kniff bieten. So sind die Level eher als 2,5 dimensionale Umgebungen zu beschreiben. Denn immer wieder findet ihr Abzweigungen, die euch in den Vorder- und Hintergrund der Level führen. Dadurch wird der typische Sammelaspekt eines Yoshi Jump and Runs in Crafted World nochmals untermauert. Insgesamt erwarten euch 16 Spielwelten. Was sich im ersten Moment als kleines Umfangsmonster anhört, erweist sich in Wirklichkeit nicht ganz so opulent. So bietet jede Welt zwischen einem bis drei Level, die dank zahlreicher Sammelgegenstände und Zusatzaufgaben einen hohen Wiederspielwert bieten.

Apropos Sammelgegenstände: Diese machen Yoshi’s Crafted World besonders. Serientypisch gilt es in jedem Level eine bestimmte Anzahl an Grinseblumen einzusammeln, zudem könnt ihr zwanzig rote Münzen sammeln und wer mit voller Gesundheit und mindestens 100 Münzen das Ziel erreicht wird ebenso mit einer Extra-Grinseblume belohnt. Vor allem die Grinseblumen sind dabei immer sehr gut versteckt und erfordern zum Teil Geschick und eine gute Spürnase.

Liebevolle Spielwelt: Yoshi’s Crafted World ist durch und durch liebevoll.

Zusatzaufgaben und mehr

Habt ihr ein Level abgeschlossen, stehen euch neue Herausforderungen zur Auswahl. So könnt ihr jedes Level nochmals um 180 Grad gedreht absolvieren und so vom Levelausgang zum eigentlichen Startpunkt flitzen. Dadurch werden euch nicht nur neue Blickwinkel auf die Level eröffnet, sondern ihr müsst auch Nebenaufgaben erfüllen, wie zum Beispiel die putzigen Mini-Schnuffelchen einzusammeln. Leider wird diese Zusatzaufgabe auf Dauer etwas monoton. Deutlich witziger fallen da die sogenannten „Match-Level“ aus. Hier stellt sich Yoshi witzigen Aufgaben. Mal muss er in Form eines riesigen Roboters alles niederwalzen, in luftige Höhen als Flugzeug abheben oder eine gewisse Anzahl an Monty Maulwürfen verspeisen. Durch die Match-Level wird das „normale“ Gameplay nochmals aufgelockert und fördert die Abwechslung, die durch die sehr variantenreichen Level ohnehin vorhanden ist.

Diese wird nicht nur durch die sehr kreativen Level erzeugt, sondern auch durch die witzigen Boss-Kämpfe. Immer wieder muss sich Yoshi gegen Zwischen- und Endbosse zur Wehr setzen, die toll in Szene gesetzt werden. Die Bosse bestehen wie die Spielwelten aus diversen Bastelmaterialen und setzen sich dank Kamek’s Magie vor euren Augen in einem coolen Stop-Motion-Effekt zusammen, bevor sie euch herausfordern. Leider sind aber auch die Bosskämpfe wie auch der Rest des Spiels sehr leicht ausgefallen. Wer einen spielerischen Anspruch in den Qualitäten eines Donkey Kong Country: Tropical Freeze sucht, wird hier leider enttäuscht. Yoshi’s Crafted World steht viel mehr für einen entspannten Spielspaß ohne viel Stress und Hektik.

Die Level sind sehr abwechslungsreich ausgefallen.

Liebe bis ins kleinste Detail

Den recht geringen spielerischen Anspruch können wir Yoshi allerdings verzeihen. Kaum ein Jump and Run in den letzten Jahren bot eine so große Vielfalt an Kreativität und Abwechslungsreichtum im Leveldesign. Jede Spielwelt bietet eine Besonderheit, spezielle Gegnerformen und Rätsel. Mal flitzt ihr über tropische Inseln, erkundet Welten aus Süßigkeiten, rutscht über Eisberge und stattet sogar dem Weltall einen Besuch ab. Eingebettet ist das Ganze in altbekannte Spielmechaniken. Yoshi kann seine typischen Angriffe wie die Stampfattacke oder den Eierwurf. Verschlingt seine Gegner und flattert über Abgründe. Eine Besonderheit gibt es dennoch: So kann Yoshi seine Eier nun im dreidimensionalen Raum werfen. Das heißt, dass ihr auch Gegner und Objekte im Vorder- und Hintergrund aufs Korn nehmen könnt, was auch unabdingbar ist, um wirklich alle Geheimnisse innerhalb der Level zu lüften.

Dadurch wird auch noch einmal die Liebe zum Detail der Entwickler deutlich. Immer wieder entdeckt ihr kleine süße Details innerhalb der Level. Mal versteckt sich ein Shy-Guy mit einem Sammelgegenstand hinter einem Levelobjekt oder es lassen sich immer witzige Anspielungen rund um die Spielwelt entdecken. Technisch kann man Yoshi’s Crafted World ohnehin keinen Vorwurf machen. Entwickler Good-Feel hat diesmal auf die Unreal Engine 4 gesetzt, die dem Titel einen coolen Mix aus Realismus und Comic-Grafik spendiert, die in Bewegung richtig gut aussieht und sich sowohl im TV- als auch im Handheldmodus sehen lassen kann. Jedes Level sieht wie von Hand gebastelt aus und erwirkt fast den Eindruck ein riesiges 2,5D-Diorama zu betrachten. Yoshi’s Crafted World kann mit seinem Stil überzeugen und läuft butterweich ohne merkliche Ruckler.

Akustisch brennen sich schnell die eingängigen und immer-fröhlichen Melodien schnell in euer Gehör ein. Eine Sprachausgabe bietet das Abenteuer von Yoshi hingegen nicht. Kein Beinbruch, denn die typisch recht dünne Story wird lediglich mit ein paar Textboxen vorangetrieben.

Wer suchet der findet: Überall gibt es Geheimnisse zu entdecken.

Mehrspielerfreuden und Sammelwahn

Wie fast jedes Nintendo-Jump and Run aus den letzten Jahren, so lässt sich auch Yoshi’s Crafted World kooperativ mit zwei Spielern bestreiten. Dabei können sich die beiden Dino’s innerhalb der Level unterstützen und sogar Huckepack durch die Level flitzen. Leider steht ihr euch aber auch immer wieder im Weg und behindert euch, was für ungewollte Missverständnisse sorgen kann. Nichtsdestotrotz macht der kooperative Spielmodus eine Menge Laune, auch wenn die Bosskämpfe dadurch nochmals leichter werden und euch so ein sehr entspanntes Abenteuer erwartet. Gerade als gemütlicher Couch-Koop mit jüngeren oder unerfahrenen Spielern bietet sich Yoshi’s Crafted World wunderbar an und macht richtig Laune.

Ein witziges Feature haben wir übrigens  noch nicht vorgestellt. So kann Yoshi diesmal an einem Automaten für Münzen sammelbare Outfits beziehungsweise Pappkartons erwerben. Diese sind variantenreich gestaltet und erfüllen nicht nur einen optischen Zweck, sondern schützen Yoshi auch vor gegnerischen Angriffen, wodurch das Spiel aber nochmal etwas leichter wird.


Fazit:

AwardIhr sucht ein liebevolles, detailverliebtes und obendrein entspannendes Hüpfspiel für die gesamte Familie? Dann ist Yoshi’s Crafted World genau das Richtige für euch. Das kunterbunte Jump and Run kann nicht nur aufgrund der genialen Präsentation und den abwechslungsreichen Leveln punkten, sondern macht spielerisch vieles richtig. Sicherlich ist der Schwierigkeitsgrad sehr gering angesiedelt, doch wirklich anspruchsvoll will Yoshi seine Abenteuerreise auch gar nicht sein. Das Spiel besticht viel mehr mit seiner Detailverliebtheit, seinem herausragendem Leveldesign und der enormen Zugänglichkeit. Yoshi’s Crafted World erfindet das Hüpfspiel-Rad mit Sicherheit nicht neu, dafür wirkt das Spiel aber unglaublich rund und strahlt einfach einen ganz entspannten Charme aus und bietet sich dadurch auch mal für eine entspannte Partie zwischendurch an. Wer Hüpfspiele aus dem Hause Nintendo liebt, findet mit Yoshi’s Crafted World einen weiteren hochlkarätigen Vertreter in der stetig wachsenden Bibliothek der Nintendo Switch vor.


verwandte Beiträge

Sommergewinnspiel 2018 mit Nintendo Deutschland und Go Vacation

Christian Ibe

Gewinnspiel-Hinweis: Super Mario Odyssey Fotowettbewerb

Nature225

Neues Gameplayvideo zu Sonic Mania aufgetaucht

Nature225