Image default
Specials

Pokémon-Sammelkartenspiel: „Karmesin & Purpur – Obsidianflammen“ im Check

Die Taschenmonster rund um Pikachu, Glurak, Mew und Co. sind einfach ein Dauerbrenner. Dies gilt im Übrigen nicht nur für die erfolgreichen Videospiele auf den Geräten der Nintendo Switch-Familie, sondern auch für viele Merchandise-Produkte der Marke. Besonders beliebt seit mehr als 25 Jahren ist dabei das Pokémon-Sammelkartenspiel, welches in den vergangenen Jahren noch einmal einen echten Hype erlebt hat. Aktuell befindet sich das Sammelkartenspiel im Zyklus rund um die beiden Karmesin- & Purpur-Spiele, die im Herbst letzten Jahres erschienen sind. Mit Obsidianflammen ist am 11. August 2023 die nunmehr dritte Erweiterung des Sets erschienen, die euch mit neuen Ideen und Taschenmonstern begeistern möchte. Gerade für Fans von Glurak ist das Set ein wahr gewordener Traum – denn der Feuer-Drache ist in dem Set direkt mit drei Karten vertreten.

Die Booster des neuen Sets im Überblick

Neues Sammelfutter & neue Herausforderungen

Obsidianflammen bietet offiziell 197 Sammelkarten. Rechnet man die „geheimen“ Secret-Rare-Karten hinzu, kommt das Set auf 230 Karten. Secret-Rare-Karten sind besonders seltene Karten, die obendrein auch noch mit einem schönen Design punkten können. Die Karten mit diesen besonderen Illustrationen können Vollbild-Karten sein oder Gold-Karten. Aufgrund ihrer Seltenheit sind einige von ihnen bei SammlerInnen teilweise über 100 Euro wert. 

Das große Alleinstellungsmerkmal des Sets sind diesmal die Einführung der terakristallisierten Pokémon-ex-Karten, die einen abweichenden Pokémon-Typ bieten. So gehört das Glurak-ex des Sets beispielsweise dem Typ Unlicht an und Despotar-ex dem Elektro-Typ. Der Clou gerade für euch, wenn ihr das Sammelkartenspiel aktiv spielt: Für die Ausführung einzelner Angriffe des Pokémon sind weiterhin die Energiekarten des ursprünglichen Typs notwendig. In diesem Fall also Feuer bei Glurak und Kampf bei Despotar. Gleichzeitig ändern die Terakristall-Pokémon-ex ihre Schwäche, die ihrem neuen Typ entspricht, wodurch eine große taktische Komponente ins Gameplay kommt. 

Weiterhin ist zu beachten: Auch für diese Karten gelten die gleichen Regeln wie für gewöhnliche Pokémon-ex – wenn ein Terakristall-Pokémon-ex mit Typenwandel kampfunfähig wird, nimmt der Gegner zwei Preiskarten anstatt einer.

Glurak-ex in der Goldversion (mittig) ist aktuell eine der begehrtesten Karten des Sets.

Die Produkte zum neuen Set

Um eure Sammelleidenschaft zu stillen, könnt ihr die neuen Karten von Obsidianflammen dank unterschiedlicher Produkte erwerben. Neben den normalen Boosterpacks (10 Karten für 4,99 Euro), gibt es diverse Blister-Kollektionen mit zusätzlichen Promokarten oder aber auch die begehrten Top-Trainer-Boxen. Letztere werden diesmal von dem beliebten Starter-Pokémon Glumanda verziert, der in selbigen eine wunderschöne Promo-Karte spendiert bekommen hat. Zusätzlich enthalten die Top-Trainer-Boxen neun Booster von Obsidianflammen, ein Paket mit Energiekarten (45 Stück), schicke Kartenhüllen im Glumanda-Design, 6 Schadensmarken-Würfel, einen Münzwurf-Würfel sowie zwei Marken für Status-Zustände. Die Top-Trainer-Box ist immer ein gutes Produkt zum Einstieg in ein neues Set, da ihr hier ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis erhaltet und obendrein meist mit einer Promo-Karte belohnt werdet, die ihr sonst nicht erhalten könnt. 

Die wohl begehrtesten „Chase-Karten“ des Sets werden am Ende aber vermutlich die drei Glurak-ex-Karten sein, die sich preislich aktuell bei 50-70 Euro aufwärts auf den bekannten Onlineplattformen bewegen. Die zukünftige Preisentwicklung der Karten wird vorrangig auch von der Pullrate abhängen, wie oft die begehrten Karten in den Sets gezogen werden. Da im September mit Pokémon 151 aber bereits ein weiteres sehr begehrtes Kartenset bevorsteht, könnte Obsidianflammen etwas unter dem Radar fliegen und dadurch dauerhaft zum Geheimtipp avancieren. 

Weitere besonders schöne Karten des Sets sind die Fullart-Karten von Vulnona und dieEntwicklungsreihe rund um Taubsi. Letztere bietet einen ganz außergewöhnlichen Comic-Zeichenstil und sticht dadurch optisch im gesamten Set hervor. Gleichzeitig ist Tauboss-ex eine spielerisch gesehen interessante Karte, weshalb diese durchaus auch eine der teureren Karten des Sets werden könnte. 

Inhalt eines Booster: 10 Sammelkarten plus eine Energiekarte und eine Code-Karte für das Online-Spiel

Fazit: Ein schönes Set mit interessanten Neuerungen

Pokémon Karmesin & Purpur: Obsidianflammen ist ein gelungenes neues Set aus dem Zyklus rund um die Pokémon-Editionen der Paldea-Region. Mit vielen spielstarken Karten wie Glurak-ex, Tauboss-ex und den Terakristall-Varianten von Despotar und Glurak bietet das Set sowohl für Sammler als auch für Spieler einiges an Potenzial. Ebenso erfreulich für Sammler: Diesmal ist die Gesamtzahl an Secret-Rares etwas geringer ausgefallen als beim Vorgängerset, sodass es etwas leichter fallen könnte ein Komplettset zu erreichen. Für den Einstieg in das Set würden wir euch die Elite-Trainer-Box empfehlen, die mit gut 50 Euro ein super Preis-/Leistungsverhältnis bietet und obendrein eine wunderschöne Fullart-Promo rund um die Feuerechse Glumanda beinhaltet.


 

Related posts

Code Vein Charakter Special: Wir stellen euch Jack und Eva vor

Lars Schulze

Die Relax Series von Gamewarez: Entspannt & bequem zocken!

Philipp Briel

Indie-Tipp: Hob

Philipp Briel