Image default
Merchandise Specials

Pokémon-Sammelkartenspiel: „Karmesin & Purpur – Gewalten der Zeit“ im Check

Das Sammelfieber geht weiter. The Pokémon Company International hat mit Karmesin & Purpur – Gewalten der Zeit, eine neue Erweiterung für das Pokémon-Sammelkartenspiel veröffentlicht, die nicht nur über 160 neue Karten bereithält, sondern auch die Rückkehr der sogenannten ASS-KLASSE-Karten bietet. Ob sich das neue Set lohnt, verraten wir euch in folgendem Artikel.

Erst vor wenigen Wochen ist mit Paldeas Schicksale eine spannende Erweiterung des Sammelkartenspiels erschienen und nun dürfen sich die Fans der Taschenmonster seit dem 22. März 2024 erneut mit neuen Karten rund um die possierlichen Wesen befassen. In diesem Set stehen die sogenannten Paradox-Pokémon im Fokus. Diese wurden Anfang 2024 mit dem Set Paradoxrift eingeführt. So finden diesmal unter anderem Pokémon wie Eisenblatt und Windewoge ihren Weg in das Sammelkartenspiel. Gleichzeitig dürfen wir uns aber auch über neue Terakristall-Pokémon-ex freuen, die durch ihren Typenwandel eine Besonderheit und ein taktisches Element im Spiel darstellen.

So sehen die Artworks der Booster des aktuellen Sets aus.

Die Produkte zum Set

Gewalten der Zeit wird über zahlreiche Produkte auf den Markt gebracht. Diesmal erwarten euch gleich zwei Top-Trainer-Boxen. Eine wird von Windewoge geziert, während das Gegenstück Eisenblatt gewidmet ist. Beide Boxen stellen wie gewohnt eine exzellente Einstiegsmöglichkeit in das Set dar. Neben neun Boostern, bieten die Boxen jeweils eine zum Coverart passende Promokarte, Zubehör für das Sammelkartenspiel wie Schadensmarken und Würfel und natürlich Schutzsleeves für eure gezogenen Karten. Mit einem Preis von ca. 49,00€ pro Top-Trainer-Box erhaltet ihr folglich ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, da ein einzelner Booster meist 4,99€ im Einzelhandel kostet.

Zusätzlich könnt ihr euch das Set aktuell auch mit einem sogenannten Booster-Bundle (sechs Booster in einer kleinen Box) oder in diversen Blistern (drei Booster plus Promokarte zu Pii oder Mopex) sichern. 

Insgesamt umfasst das Set 162 Karten plus 56 Secret-Karten. Somit kommt Gewalten der Zeit auf stolze 218 Karten, was einiges an Sammelleidenschaft voraussetzt, einen gut gefüllten Geldbeutel oder cleveres Tauschen mit anderen Sammlern. Die großen Chase-Karten des Sets stellen dabei vor allem Windewoge-ex, Furienblitz-ex, Keilflamme-ex und Eisenhaupt-ex dar. Alle vier sind Paradoxformen bekannter legendärer Pokémon, die nun in ihren alternativen Zukunfts- beziehungsweise Vergangenheitsformen das Sammelkartenspiel aufmischen. 

Einige der Chase-Karten des aktuellen Gewalten der Zeit-Sets
© Pokémon Company

Rückkehr der ASS-KLASSE-Karten

Wie bereits in der Einleitung angedeutet kehren in Karmesin & Purpur – Gewalten der Zeit die sogenannten ASS-KLASSE-Karten in das Pokémon-Sammelkartenspiel zurück. Diese Karten haben besonders mächtige Effekte, daher darf im Spiel jedes Deck nur eine Karte dieses Typs beinhalten. Gleichzeitig haben sich die Designer:Innen der Karten einen kleinen Clou ausgedacht, da die ASS-KLASSE-Karten nun mit einem sehr auffälligen magentafarbenen Design als Trainer- oder Spezial-Energiekarten erscheinen. 

Spielerisch machen diese Karten natürlich einen großen Reiz aus, da sie eine Spielpartie aufgrund ihrer großen Macht noch einmal umkehren können. Für Sammler sind sie aufgrund des Designs zumindest hübsch anzusehen.


Fazit: 

Mit dem Pokémon-Sammelkartenspiel: Gewalten der Zeit erwartet euch vielleicht nicht so ein puristisch-nostalgisches Set wie mit Pokémon 151, dafür gibt es hier aber dank der Paradox-Pokémon einige Überraschungsmomente und durch die ASS-KLASSE-Karten zudem ein interessantes Zusatzelement für aktive Spieler:Innen. Für den Einstieg in das Set würden wir euch einmal mehr die Investition in eine oder zwei Top-Trainer-Boxen empfehlen, um so gute Chancen auf einige seltene Karten zu haben, von denen es in diesem Set wieder einige gibt. Fans können also gern wieder zuschlagen.


 

Related posts

Razer hebt Konsolen-Streaming auf ein neues Level

Philipp Briel

Pokémon Karmesin & Purpur: Der Schatz von Zone Null im Kurztest

Christian Ibe

Sieben in Sieben: Diese Spielereihen verdienen eine Fortsetzung

Christian Ibe