Image default
Guides Switch

Zelda: Links Awakening Guide: Tausch-Quest, Bumerang und vieles mehr

Mit The Legend of Zelda: Link’s Awakening kam vor kurzem ein aufpoliertes Remake des damaligen Game Boy-Klassikers auf die Nintendo Switch. Dabei präsentiert sich das Spiel in einem großartigen Diorama-Stil und lässt euch abermals in der Rolle von Link auf der Insel Cocolint nach einer Möglichkeit suchen den Windfisch zu erwecken. In unserem Guide möchten wir euch nicht nur nützliche Tipps auf den Weg geben, sondern werden euch auch das ein oder andere Geheimnis der traumhaften Insel verraten.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Zelda: Link’s Awakening – So macht ihr ordentlich Schotter

Damit ihr in Link’s Awakening ordentlich shoppen könnt, ist das Sammeln und Besitzen der wertvollen Rubine – schon seit Ewigkeiten die Währung der Zelda-Ableger – essenziell. Demnach wollen wir euch ein paar Anlaufstellen verraten, wo ihr in kürzester Zeit möglichst reich werdet:

Mit dem Greifarm zum Reichtum:

Gerade zu Beginn des Spiels seid ihr einfach Pleite. Ihr könnt zwar den Tante-Emma-Laden im Mövendorf betreten, werdet aber feststellen, dass ihr euch einfach keines der angebotenen Gegenstände leisten könnt. Spielt ihr allerdings ein paar Minuten weiter, genauer gesagt bis ihr euer erstes Schwert bekommen habt, ändert sich diese Tatsache. Jetzt könnt ihr südlich von Marins Haus die Büsche zerschneiden, die euch den Weg zu einem weiteren Haus versperren. In dem Haus befindet sich das Wunderkranspiel.

Nicht nur, dass ihr hier nützliche Items wie Herzteile, Zaubermuscheln oder die Yoshi-Puppe abstauben könnt, auch lässt sich hier mit etwas Übung gegen eine Gebühr von 10 grünen Rubinen hervorragend Rubine farmen. Zu den Preisen gehören nämlich zusätzlich auch noch ein lilafarbener Rubin (Wert: 50 grüne Rubine) und ein roter Rubin (Wert: 20 grüne Rubine), die ihr mit etwas Übung immer wieder greifen könnt und so in Windeseile 50 Rubine Gewinn macht. Wichtig bei dieser Farmmethode ist, dass ihr den Laden nicht komplett leerräumt. Greift euch also einfach die besagten Rubine und verlasst anschließend das Gebäude. Wenn ihr das Haus erneut betretet, sind die Preise zurückgesetzt. Das wiederholt ihr solange, bis ihr die gewünschte Menge an Rubinen habt.

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Angelt die größeren Fische:

Eine weitere Möglichkeit ordentlich Zaster zu machen befindet sich ebenfalls im Mövendorf, lohnt sich aber erst im späteren Verlauf des Spiels. Im Norden des Dorfes findet ihr den kleinen Angelteich, wo ihr ebenfalls für einen Preis von 10 grünen Rubinen euer Glück versuchen könnt. Habt ihr noch keinen signifikanten Spielfortschritt erspielt, lohnt sich dies zum effektiven Farmen aber nicht. Ganz im Gegenteil: Die meisten Fische geben euch zu diesem Zeitpunkt lediglich 9 grüne Rubine, wodurch ihr also logischerweise 1 Rubin Verlust macht.

Wenn ihr aber etwas weiter im Spiel seid, genauer gesagt den Wundertunnel (4. Dungeon) hinter euch gelassen habt und das Lied Manbos Mambo besitzt, müsst sich der Angelteich mit neuen Fischarten füllen. Dazu gehören Blooper und Cheep-Cheep, die man beispielsweise aus Super Mario kennt, wie auch ein großer blauer Fisch, der auf den Namen Herr des Teiches hört. Sie sind verhaltensweise leicht zu fangen, wenn ihr ein wenig Übung habt. Achtet lediglich darauf, dass ihr nicht zu sehr an der Angel zieht, wenn sich der Fisch zu sehr wehrt oder im Fall der Cheep-Cheeps aus dem Wasser nach oben springt. Grundsätzlich gilt beim Angeln in Link’s Awakening folgendes Erfolgsrezept:

  • Hämmert A, wenn der Fisch sich nicht wehrt
  • Haltet A gedrückt, wenn er sich wehrt
  • Macht nichts, wenn die Angelschnur zu sehr wackelt
  • Lasst euch nicht von der Musik und der starken Vibration irritieren

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Augen auf bei den Stromschnellen:

Die lukrativste Methode um viel „Geld“ zu verdienen ist nochmal deutlich später im Spiel zugänglich. Im Osten der Insel gibt es ein kleines Häuschen, wo ihr an zwei Stromschnellen-Minispielen teilnehmen könnt, bei welchem ihr mit einem Floß einen Parkour absolviert. Um Rubine zu verdienen lohnt es sich hier das Schnappschnellenrennen zu spielen. Nicht nur, dass ihr hier euren Vorrat an Bomben oder Pfeilen recht gut auffüllen könnt, auch gibt es hier massig 20er-Rubine. Den Fahrpreis pro Fahrt von 100 Rubine habt ihr so definitiv schnell wieder drin.

Absolviert Boris‘ Challenges:

Bei Boris könnt ihr ebenfalls ordentlich absahnen. Wir müssen allerdings dazu erwähnen, dass man hier etwas Vorarbeit leisten muss. Dementsprechend solltet ihr alle 50 Supermuscheln sammeln, wodurch ihr einen Kammer-Effekt erhaltet, mit welchem ihr Rubine regnen lassen könnt. Baut also ein Dungeon zusammen, setzt den Effekt ein und sammelt so viele Rubine wie möglich, bevor ihr das erbaute Verließ abschließt.


So klaut ihr im Tante-Emma-Laden und bekommt zugleich einen neuen Titel

Wenn ihr keinen großen Wert auf das geheime Ende des Spiels legt und auch nicht viele Rubine zur Verfügung habt, dann könnt ihr wie im Klassiker damals den Besitzer des Tante-Emma-Ladens beklauen. Betretet dafür einfach den Laden und hebt den Gegenstand an, welchen ihr mitgehen lassen wollt. Lauft anschließend im Uhrzeigersinn um den Besitzer herum, bis dieser nicht mehr zur Tür schaut und flüchtet nach draußen. Dies bedarf etwas Übung. Ihr solltet euch allerdings gut überlegen, ob ihr den Laden nochmal betretet. Geht ihr nämlich wieder hinein, wird der Besitzer euch stellen und euch mit einem Blitz bestrafen, der euch tötet. Auch werdet ihr fortan mit DIEB angesprochen und nicht mehr mit dem von euch vergebenen Namen.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Geheime Ende? Das erklären wir euch in einem anderen Guide

(SPOILER) The Legend of Zelda: Link’s Awakening Guide: So schaltet ihr das geheime Ende frei


So erhaltet ihr die magische Lupe – Schließt die Tausch-Quest ab

Schon recht früh werdet ihr mit einer ellenlangen Tausch-Quest in Berührung gebracht. Diese beginnt im Norden des Mövendorfs, wo nach einer Yoshi-Puppe verlangt wird. Wenn ihr die Quest bis zum Ende durchzieht, werdet ihr mit der magischen Lupe belohnt, welche ihr nicht nur zum Weiterkommen braucht, sodnern auch für den Erhalt des Bumerangs benutzen müsst.

Hier einmal die Auflistung der Tauschgeschäfte:

  1.  Erspielt die Yoshi-Puppe im Wunderkranspiel und bringt sie zu der Familie die
    nördlich in Mövendorf wohnt.
  2.  Die Mutter gibt euch im Gegenzug eine Schleife, die ihr ebenfalls im Mövendorf, recht zentral in der
     Hundehütte bei dem kleinen Kettenhund.
  3.  Diese(r) tauscht euch das Hundefutter. Peilt den Toronga-Strand im Süden an und hinter ein paar
     Büschen offenbart sich eine Hütte, in welchem ein blaues Krokodil haust.
  4.  Das Hundefutter schließlich getauscht, gilt es jetzt einen passenden Abnehmer für die eben erhaltenen Bananen zu finden. Macht euch also auf den Weg zum Schloss Kanalet, wo sich der kleine Affe Kiki an
     einer Brücke befindet. Gebt ihm die Bananen und seid mit dem hinterlassenen Stock glücklich.
  5.  Mit dem Stock im Gepäck geht es weiter in die Urunga-Steppe, wo ihr auf Tarin trefft, der Probleme mit einer Honigwabe hat. Übergebt ihm den Stock und nehmt die Honigwabe in Empfang.
  6. Begebt euch ins Zoodorf. Im Süden des Dorfes befindet sich das Haus eines kochenden Bären. Er freut sich über die Honigwabe und zeigt seine Freude, indem er euch die Ananas überreicht.
  7. Papahl befindet sich im Tal-Tal-Gebirge und lässt sich durch ein paar Höhlen gut erreichen. Der Mann ist beinahe verhungert, da kommt ihr mit eurer Ananas genau recht. Als Dank für eure Rettung gibt er euch einen Hibiskus.
  8. Zurück ins Zoodorf! Im zweiten Gebäude von rechts werdet ihr eine Ziegendame finden, die euch für den Hibiskus den Brief der Ziege übergibt. Kurze Randnotiz: Ihr solltet nach dem Abgeben des Briefs nochmals bei ihr vorbeischauen. Sie wird euch als Dank eine Zaubermuschel überreichen.
  9. Steuert mit dem Brief den nördlichen Ausgang des Zauberwalds an. Hier befindet sich das Haus von Dr. Wright. Er freut sich über den Brief und tauscht dafür seinen Besen mit euch.
  10. Der Besen soll jetzt zu Oma Jaja. Diese findet ihr je nach Spielfortschritt entweder südlich im Mövendorf oder nördlich, vor dem ersten Haus von rechts, im Zoodorf. Übergebt den Besen und erhaltet dafür einen Angelhaken.
  11. Um den Angelhaken an den Mann bringen zu können, braucht ihr die Schwimmflossen. Jene erhaltet ihr im normalen Spielverlauf in einem der Dungeons. Anschließend könnt ihr in der Zwergenbucht, nahe der Meerjungfrau unter eine kleine Brücke schwimmen, wo sich ein Angler auf einem Ruderboot befindet. Springt auf das Boot und übergebt ihm den Angelhaken. Er wird sein Glück versuchen und eine Perlenkette nach oben ziehen, die ihr selbstverständlich an euch nehmt.
  12. Jetzt geht es mit den Schwimmflossen zurück und nicht weit entfernt müsst ihr zur besagten Nixe im Wasser schwimmen. Im Austausch mit der Nixenschuppe, überreicht ihr die Perlenkette.
  13. Südlich des Fischmauls (5. Dungeon) lässt sich eine Nixen-Statue bereits erblicken. Ihr benötigt den Enterhaken aus dem genannten Dungeon, um die Tausch-Quest abschließen zu können. Wenn ihr diesen habt, folgt den Weg zur Statue und befestigt die Nixenschuppe an ihr.
  14. Es öffnet sich ein Geheimgang mit einer Schatztruhe, in welcher sich schließlich die magische Lupe befindet.

Die drei berüchtigten Zelda-B’s – So erhaltet ihr Bumerang, Bogen und Bomben

Magische Lupe, Bomben und Schaufel sind der Schlüssel zum Bumerang:

Bewaffnet mit der magischen Lupe, der Schaufel und Bomben macht ihr euch auf zum Toronga-Strand. Haltet Ausschau nach einer brüchigen Wand, die ihr mit einer Bombe einreißen könnt. Dahinter befindet sich, wenn ihr keine magische Lupe habt, ein Raum mit einem Bett und einem Tisch. Da ihr aber im Besitz der Lupe seid, müsstet ihr einen geheimen Händler hinter dem Tisch sehen. Sprecht diesen an und er wird euch erzählen, dass er ein tolles Produkt hat und es gegen eines eurer Sachen tauschen würde. Bei uns haben wir die Schaufel abgegeben und hielten kurze Zeit später den Bumerang in unserer Hand. Doch keine Sorge: Sprecht den Händler nochmal an und ihr könnt ihm den abgegebenen Gegenstand für 300 Rubine abkaufen.

Bomben und Bogen im Tante-Emma-Laden:

Bogen und Bomben gibt es beide im Laufe des Spiels im Tante-Emma-Laden zu kaufen. Während eine Bombe mit 10 grünen Rubinen zu Buche schlägt, fällt der Bogen mit 980 grünen Rubinen recht teuer aus. Gerade beim Bogen könnte sich das Klauen also durchaus lohnen.


So verschießt man Bombenpfeile

In Link’s Awakening hat der Bogen in Kombination mit den Bomben eine nette zusätzliche Funktion. Dafür müsst ihr Bombe und Bogen auf jeweils einen Item-Platz legen. Folglich verschießt ihr durch das gleichzeitige Drücken beider Tasten einen Bombenpfeil.


 Fundorte von Herzteilen und Zaubermuscheln:

ein separater Guide ist in Arbeit und wird im Laufe der Zeit eingefügt!


 

Related posts

gamescom 2018: Diese Spiele hat Nintendo im Gepäck

Christian Ibe

Shining Resonance Refrain Review

Lars Schulze

Crash Bandicoot könnte auf Nintendo Switch erscheinen

Christian Ibe