Image default
Switch Tests

Spyro Reignited Trilogy im Test (Nintendo Switch)

Nach fast einem Jahr Wartezeit dürfen nun auch Nintendo Switch-Besitzer mit dem knuffigen Spyro kunterbunte Abenteuer in Spyro Reignited Trilogy erleben. Die Spielesammlung umfasst auch auf der Hybrid-Konsole die ersten drei Spiele der Spyro-Serie, die für das Remaster von Toys for Bob kräftig aufpoliert wurden. Ob sich die Sammlung auch auf der Nintendo Switch lohnt, verraten wir euch in folgendem Testbericht.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Voller Umfang – Voller Spielspaß

Die Nintendo Switch hat bekanntlich nicht ganz so viele Pferdestärken unter ihrer Haube wie die beiden Konkurrenzsysteme aus dem Hause Sony und Microsoft. Nichtsdestotrotz haben Toys for Bob hier eine sehr gute Portierung abgeliefert, die den gleichen Umfang bietet wie die letztjährig veröffentlichten Spielversionen. Soll heißen, dass ihr auch auf der Nintendo Switch die drei Klassiker Spyro the Dragon, Spyro 2: Ripto’s Rage und Spyro: Jahr des Drachen im neuen HD-Glanz erleben dürft. Einzig im technischen Bereich müssen sich Nintendo Switch-Besitzer mit kleineren Abstrichen begnügen. So wirkt das Bild durch die heruntergesetzte Auflösung sowohl im TV- als auch im Handheld-Modus etwas unscharf und auch die Details wurden auf dem tragbaren System minimiert. Das klingt jetzt vielleicht etwas dramatischer als es in Wirklichkeit ist, denn auch auf der Nintendo Switch sieht Spyro Reignited Trilogy sehr gut aus und läuft vor allem zu jederzeit flüssig ohne merkliche Einbrüche der Bildrate.

Spielerisch erwarten euch keinerlei Nachteile bei der Switch-Version. Sowohl mit den Joy-Cons, als auch mit dem Nintendo Switch Pro Controller habt ihr zu jederzeit ein gutes Spielgefühl und könnt den lila Drachen flink und wendig durch die kunterbunten Level lotsen. Für alle unter euch, die noch nie ein Spyro-Abenteuer gespielt haben, möchten wir an dieser Stelle kurz auf das Gameplay eingehen.

Ab jetzt auch auf der Nintendo Switch heimisch: Spyro der Drachen.

Spaßige Hüpfabenteuer

Wer die Original-Spiele rund um den flinken Drachen kennt, der wird sich schnell heimisch fühlen. Über die drei Spiele verteilt erkundet ihr mit Spyro liebevoll gestaltete 3D-Level. Ihr hüpft, flitzt und fliegt umher und stellt euch mehr oder minder gefährlichen Widersachern. Letztere könnt ihr wahlweise mit Spyros feurigem Atem oder seinem Rammstoß aus dem Weg räumen.

Die Aufgaben innerhalb der etwa 100 Level reichen vom Sammeln funkelnder Diamanten bis hin zum Aufspüren von entführten Dracheneiern. Die Sammelaufgaben sind dabei essentiell für euren Spielfortschritt, da ihr mit den Gegenständen den Weg zum nächsten Level ebnet. Zusätzlich erwarten euch immer wieder spaßige Fluglevel, bei denen sich der kleine Drache in die Lüfte schwingt. Diese Passagen sind zudem etwas anspruchsvoller und erfordern Geschick, wenn ihr durch die Lüfte gleitet und dabei Gegner unter Beschuss nehmt, Leuchttürme anzündet oder durch Ringe fliegt. Alles in allem ist Spyro Reignited Trilogy eine sehr zugängliche Spielesammlung. Geübte Spieler werden sich wohl eher unter- als überfordert fühlen. Doch dieses „Manko“ macht Spyro mit seinem Charme wett.

Große spielerische Änderungen zu den Originalspielen erwarten euch folglich nicht. Dennoch haben die Entwickler die eine oder andere sinnvolle Neuerung ins Spiel implementiert. So gibt es eine optionale Levelkarte, auf der ihr euch wichtige Ziele und Objekte anzeigen lassen könnt. Dadurch wird die Orientierung in den freibegehbaren Leveln etwas erleichtert. Zusätzlich könnt ihr nun kniffligere Herausforderungen bestreiten, die euch vor spezielle Aufgaben stellen. So müsst ihr beispielsweise ein Level ohne Schaden absolvieren, um Content für eine spezielle Bildergalerie freizuschalten. Gerade für Kenner und Profis ist dies ein schöner Zusatz.

Die Charaktere in den Abenteuern sind zumeist sehr knuffig gestaltet.

So hat ein Remaster auszusehen

Wie bereits zu Beginn des Berichtes erwähnt sieht Spyro Reignited Trilogy auch auf der Nintendo Switch richtig schick aus. Die PlayStation-Klassiker erstrahlen dank HD-Remaster im neuen Glanz ohne dabei den Charme des Originals aus dem Auge zu verlieren. Die Welten sind sehr liebevoll designt und auch bei der Soundkulisse haben sich die Entwickler merklich Mühe gegeben. So dürft ihr euch über komplett neu arrangierte Soundtracks der Originalspiele freuen, die nun etwas mehr Pepp bieten.

Das gesamte Spiel bietet zudem eine deutsche Sprachausgabe, die die Spielesammlung somit in Verbindung mit dem geringen Schwierigkeitsgrad auch für die ganz jungen Spieler(-innen) interessant macht. Spyro ist der Sprung in die HD-Welt gut gelungen und die Titel sind auch noch gut zwanzig Jahre nach ihrer Erstveröffentlichung dank der liebevollen Umsetzung spielenswert.

Wirklich schwer wird keines der Spiele von Spyro Reignited Trilogy.

Fazit:

AwardAuch auf der Nintendo Switch ist die Spyro Reignited Trilogy ein absolutes Fest für Fans der Reihe und Jump and Run-Freunde. Toys for Bob ist eine gelungene Portierung auf die Hybridkonsole gelungen, die sich sowohl optisch als auch spielerisch sehen lassen kann. Wer die Trilogie nicht schon auf der PlayStation 4 und Xbox One gespielt hat, sollte sich diese witzige Abenteuerreise mit dem charmanten Drachen nicht entgehen lassen. Auf der Nintendo Switch punktet zudem die mobile Spielmöglichkeit, wodurch ihr das Hüpfabenteuer auch unterwegs genießen könnt. Fans von Spyro dürfen sowieso blind zugreifen. Die Abenteuer sind gut gealtert und spielen sich auch noch heute so gut wie vor zwanzig Jahren, nur das ihr sie nun in einer zeitgemäßen Optik genießen könnt. Dank des sehr einsteigerfreundlichen Schwierigkeitsgrades eignet sich die Collection auch dazu den Nachwuchs an die Serie heranzuführen.


Vielen Dank an Activision für die freundliche Bereitstellung des Testmusters

 

 

Related posts

Zusammenfassung der Nintendo Direct vom 05.09.2019

Lars Schulze

Castle Crashers: Remastered erscheint für Nintendo Switch und Playstation 4

GZG Redaktion

Super Mario Party Vorschau

Philipp Briel