Image default
PS4 Tests Xbox One

No Man’s Sky Next im Test

Das Weltall. Unendliche Weite. Unendliche Langeweile? Zum Start vor etwa zwei Jahren hatte es das PlayStation-4-exklusive Science-Fiction-Spiel von Hello Games nicht leicht und markierte eine der größten Spiele-Enttäuschungen des Jahres. Viele Versprechungen, die das Weltraum-Game nicht halten konnte. Nun ist das Spiel dank 505 Games als No Man’s Sky Next zurück und endlich so gut, wie es zum Release hätte sein sollen. In unserem Test klären wir, warum sich Sci-Fi-Fans das Abenteuer jetzt nicht mehr entgehen lassen dürfen!


No Man’s Sky Next ist gelandet

No Man's Sky Next
No Man’s Sky Next – Endlich dürfen auch Xbox Spieler die Galaxie erkunden.

Vor knapp zwei Jahren hatte das Open-World-Spiel No Man’s Sky nicht viel zu bieten: Gähnende Langeweile, nerviges Ressourcensammeln und zahlreiche Versprechen, die nicht gehalten werden konnten sorgten dafür, dass das Weltraum-Abenteuer von Entwickler Hello Games als eine der größten Spiele-Enttäuschungen des 21. Jahrhunderts in die Geschichte einging.

Doch vergesst alles, was ihr über das Spiel zu wissen glaubtet: Dank des umfangreichen No Man’s Sky Next Updates ist das Science-Fiction-Spiel endlich das geniale Abenteuer geworden, was es zum Release hätte sein sollen! Publisher 505 Games bringt das Spiel endlich auch auf die Xbox One und als Retail-Fassung in den Handel. 

No Man’s Sky erfindet sich 2018 neu – Endlich unendlicher Spaß auf PS4 und Xbox One.

Endlich dürft ihr die Galaxie zusammen mit anderen Spielern im Multiplayer-Modus erkunden, eigene Basen bauen und die prozedural generierte Welt aus der Third-Person-Ansicht erkunden. Verbessertes Crafting, neue Planeten und brandneue Missionsarten gibt es kostenlos obendrauf. Als wäre das noch nicht genug, haben die Entwickler das technische Gerüst von Grund auf neu gestaltet – So präsentiert sich das Weltraum-Abenteuer mit No Man’s Sky Next nicht nur besser, sondern auch schöner als je zuvor. Das beste? PlayStation-4-Spieler kommen komplett kostenlos in den Genuss der Neuerungen. Xbox-Neueinsteiger freuen sich über eine 4K-Auflösung, HDR-Support und umfangreiche Verbesserungen auf der Xbox One X.


Kein Spiel für Jedermann

Doch bei all den Neuerungen hat sich eines nicht geändert: No Man’s Sky Next ist kein Spiel für Jedermann. Vor allem Story-Fans werden von der Handlung des Spiels enttäuscht sein, denn im Prinzip gibt es keine. Zwar gibt es sei dem „Atlas Rises“-Update eine knapp 30-stündige Kampagne, doch wirklichen Tiefgang könnt ihr von der Story nicht erwartet, die ihr parallel zur eigentlichen Aufgabe – der Reise zum Mittelpunkt der Galaxie – erleben könnt.

Ihr stoßt auf das Signal eines Aliens namens Artemis und macht euch daran, den Spuren des mysteriösen Wesens zu folgen. Das klingt jedoch spannender, als es eigentlich ist: Im Prinzip dient euch diese Pseudo-Handlung lediglich als roter Faden, um die abwechslungsreich gestalteten Planeten zu erkunden und neue Items herzustellen. Auch mit dem Next-Update lebt No Man’s Sky noch immer vom Erkunden und Erforschen des Weltalls – eine echte Story gibt es nicht, der Weg ist das Ziel. Und ja: Auch im Jahr 2018 muss man das mögen! 

No Man’s Sky bietet keine feste Story. Die Freiheit steht im Mittelpunkt.

Immerhin sorgen die brandneuen Nebenmissionen des Spiels für kurzweilige Abwechslung. Auf den Raumstationen erwarten euch nun zufällig generierte Nebenaufgaben, die sich hervorragend dafür eignen, ganz nebenbei beim Erforschen eines Himmelskörpers erledigt zu werden. Sammle diese Ressourcen, töte eine bestimmte Anzahl an Gegnern, bringe diese Fracht zu deinem Raumschiff. Klar: Einen Innovationspreis gewinnen die neuen Missionen zwar nicht, sind aber eine nette Ergänzung zum freien Erkunden. Zumal für das Abschließen nützliche Belohnungen wie neue Baupläne oder eine Menge Geld locken.


Mehr Freiheit = mehr Spaß?

No Man's Sky Next
Ringplaneten und neue Inhalte locken auch Rückkehrer.

Wie auch im Hauptspiel, dreht sich in No Man’s Sky Next alles um die spielerische Freiheit. Es liegt an euch, welche Planeten ihr bereisen und was ihr dort tun möchtet. Genau das macht den Reiz des Weltraum-Abenteuers aus. Genau diese Freiheit erweitert das neue Update noch einmal beträchtlich.

Das liegt zum Einen an den neuen Himmelskörpern, die es ins Spiel geschafft haben, darunter endlich auch Ringplaneten. Zum Anderen aber daran, dass die Planeten deutlich hübscher und abwechslungsreicher ausgefallen sind, als im Original. Auch wenn es noch immer keine verschiedenen Klimazonen gibt: Die wunderschönen Umgebungen zu erkunden und die fremdartigen Einwohner zu erforschen, macht in No Man’s Sky Next noch mehr Spaß, als je zuvor.

Besonders aus der brandneuen Schulterperspektive, welche eine ganz andere Erkundung ermöglicht und euch jederzeit einen Blick auf euren anpassbaren Charakter gewährt. Der neue Basenbau ist ein geniales Feature, welches den Spielspaß in neue Höhen treibt. Egal ob zu Lande oder zu Wasser: Endlich könnt ihr überall euer eigenes Zuhause errichten! Die Dekoration und Einrichtung bleiben dabei komplett euch überlassen. Besonders im Kreativ-Modus erschafft ihr so beeindruckende Bauten, weil ihr keine Ressourcen benötigt. Deutlich kniffliger gestaltet sich der Bau allerdings im normalen und Survival-Modus, da hier Ressourcen, Crafting und die Gefahren des jeweiligen Planeten bedacht werden müssen. 

Hübscher, schöner, besser: Grafisch hat sich einiges getan!

Doch der neue Basenbau hört bei der Einrichtung noch lange nicht auf. So dürft ihr beispielsweise besondere Terminals aufstellen und sogar NPCs anheuern, welche euch dann mit neuen Missionen versorgen. Selbstverständlich sind mehrere Basen auf verschiedenen Oberflächen kein Problem – Eurem Weltraum-Imperium steht also Nichts mehr im Weg!


Noch besser, dank Multiplayer

No Man's Sky Next
Der brandneue Koop-Modus sorgt für eine Menge Spaß!

Trotz neu gestaltetem Menü fühlt sich das Crafting mitunter etwas fummelig an, doch nach etwas Übung hat man sich schnell an die neuen Optionen gewöhnt. Besonders die Errichtung riesiger Basen katapultiert den Spielspaß von No Man’s Sky Next in neue Höhen. Noch mehr Spaß macht das Ganze, wenn ihr mit drei anderen Mitspielern im Koop-Modus unterwegs seid.  Absprachen sind sowohl per Sprach- und Textchat, als auch durch neue Emotes möglich.

Dank gelungener Einbindung avanciert der neue Multiplayer-Modus jedenfalls zum Prunkstück des Weltraum-Abenteuers. Alle Spieler haben dieselben Rechte und es steht euch frei, ob ihr gemeinsam an eurem Eigenheim werkelt, auf Kopfgeldjagd geht oder Ressourcen abbaut. Grenzen gibt es dabei keine: Auf Wunsch könnt ihr eure Kameraden auch zurücklassen und einen anderen Planeten bereisen. 

Gemeinsam oder allein? Im neuen Koop-Modus kann jeder Spieler tun, was er möchte.

Besonders die neuen Multiplayer-Missionen sind den Entwicklern hervorragend gelungen: Während es die Frachter schon länger gibt, dürft ihr seit dem neuen Update sogar ganze Flotten kommandieren, auf Reisen schicken, Missionen absolvieren lassen und diese sogar auf bestimmte Bereiche wie Handel oder Kampf spezialisieren. 

No Man's Sky Next
Endlich dürft ihr ganze Sternenflotten kontrollieren!

Ihr dürft sogar zum Weltraumpiraten werden, eure eigene Crew gründen und Jagd auf andere Frachter machen. Dabei solltet ihr allerdings mit heftigem Widerstand rechnen: Die aggressiven Wächter verfolgen euch auf den Planeten und im Orbit. Etwas nervig, denn eine Flucht ist leider nicht möglich. Ihr müsst es mit den zahlreichen Verstärkungswellen aufnehmen, was oftmals euren Tod zur Folge hat. Auch die Steuerung erweist sich in den Weltraumschlachten als äußerst fummelig. 


Lohnt sich No Man’s Sky im Jahr 2018?


Dank No Man’s Sky Next ist das Spiel also endlich das, was es zum Release vor zwei Jahren hätte sein sollen. Doch lohnt sich das Spiel denn nun für Rückkehrer auf der PlayStation 4 und Neueinsteiger auf Xbox One

Auf diese Frage gibt es keine generelle Antwort. No Man’s Sky ist ein Spiel, auf das man sich einlassen muss. Für das man sich Zeit nehmen und sich hineinfuchsen muss. Besonders der Einstieg wird all diejenigen überfordern, die mal eben schnell eine Runde zocken wollen. 

Doch ist das eigentlich totgeglaubte Spiel nun einen Blick wert? Definitiv! No Man’s Sky Next kommt mit zahlreichen, grundlegenden Verbesserungen daher, die für eine komplett neue Spielerfahrung sorgen. Endlich kommt das Spiel der ursprünglichen Vision nahe und offeriert die bestmögliche Weltraum-Open-World, welche viele Faktoren in sich vereint. Diese sind zwar nicht alle perfekt, doch in der Summe seiner Teile ist der Titel ein hervorragendes Spiel (geworden). Dank genialer neuer Ideen und hilfreicher Unterstützungen wie dem Weltraum-Atlas haben auch Neueinsteiger ihre Freude mit dem Spiel. 

Allerdings hat auch die Xbox One X mit technischen Problemchen wie aufpoppenden Texturen und  Nachladerucklern zu kämpfen. Einbrüche der Bildrate sind beim Eintritt in die Atmosphäre auch auf der stärksten Konsole allgegenwärtig (und das auch im Performance-Modus), trüben den Spielspaß aber kaum.

Vor allem ist es aber beeindruckend, dass Entwickler Hello Games das Spiel trotz vernichtender Kritik nicht aufgegeben hat, regelmäßig mit umfangreichen Updates versorgt und auch für die Zukunft noch einiges in der Hinterhand hat. No Man’s Sky Next ist eine Wiedergutmachung, die sich gewaschen hat.


Fazit:

AwardKaum ein Spiel der vergangenen Jahre musste solch eine Kritik einstecken, wie No Man’s Sky. Zumal diese absolut berechtigt war. Von den vollmundigen Versprechen konnte das fertige Spiel nur wenig halten. Dank des umfangreichen No Man’s Sky Next Updates ist das Spiel endlich all das, was es vor zwei Jahren hätte sein sollen.

Der umfangreiche Basenbau und neue Multiplayer-Modus stehen dem Spiel sehr gut zu Gesicht und die grafischen Verbesserungen sind hervorragend gelungen. Neue Missionen und Flotten sorgen für mehr Spielspaß, wenn man sich auf das offene Spielkonzept einlässt. Auch wenn die einzelnen Komponenten nicht perfekt sind, ist No Man’s Sky im Jahr 2018 in der Summe seiner Teile ein hervorragendes Spiel, welches sich Open-World-Fans dank 505 Games auf der Xbox One nicht entgehen lassen sollten. Besitzer der PS4-Version sollten dem Spiel dank kostenlosem Update unbedingt eine zweite Chance geben.

Wer eine fesselnde Story erwartet und einen Groll gegen monotones Ressourcensammeln hegt, wird mit No Man’s Sky Next allerdings nicht glücklich werden. Alle anderen bekommen das derzeit bestmögliche und grenzenlose Weltraum-Open-World-Spiel für unzählige Stunden Spielspaß.



Produkte von Amazon.de

verwandte Beiträge

Crash Bandicoot N. Sane Trilogy – Ohne Referenzen auf Naughty Dog

Christian Ibe

Review: Call of Duty: Modern Warfare 3 – Defiance

Nature225

Metal Gear Surive: Die Map sollte euch bekannt vorkommen

Christian Ibe