Image default
News Switch

Mysteriöse Pokémon erscheinen in Pokémon Strahlender Diamant und Pokémon Leuchtende Perle

The Pokémon Company hat heute ein neues Update für Pokémon Strahlender Diamant und Pokémon Leuchtende Perle (unser Testbericht zum Spiel) angekündigt. Spieler werden die Gelegenheit bekommen, sich mit Darkrai anzufreunden. Wenn sie Pokémon-Legenden: Arceus spielen, können sie außerdem auch Arceus in Pokémon Strahlender Diamant und Pokémon Leuchtende Perle begegnen. Das neue Update wird ab Mittwoch, den 16. März, verfügbar sein.

Wie das funktioniert – hier erfahrt ihr es: 

  • Begegnung mit Arceus: Um Arceus in Pokémon Strahlender Diamant und Pokémon Leuchtende Perle zu begegnen, müssen Spieler ihr Spiel auf Version 1.3.0 aktualisieren und benötigen einen Speicherstand von Pokémon-Legenden: Arceus auf ihrer Konsole der Nintendo Switch-Familie, bei dem alle Hauptmissionen abgeschlossen wurden. Sie können in Pokémon Strahlender Diamant und Pokémon Leuchtende Perle die Azurflöte erhalten, nachdem sie in die Ruhmeshalle eingezogen sind und den Nationalen Pokédex erhalten haben. Sobald diese Bedingungen erfüllt wurden, können Spieler zum Eingang der Speersäule gehen, wo das Mysteriöse Pokémon Arceus erscheinen wird.

  • Mit Darkrai anfreunden: Das Item Mitgliedskarte wird von Freitag, den 1. April 2022 bis Samstag, den 30. April 2022 als Geschenk verteilt werden. Nachdem Spieler dieses Item erhalten haben, indem sie in der Geheimgeschenk-Funktion im Spiel „Per Internet empfangen“ auswählen sowie bestimmte Bedingungen wie den Einzug in die Ruhmeshalle, den Erhalt des Nationalen Pokédex und den Abschluss des Events rund um Cresselia im Spiel erfüllen, können sie auf die Neumondinsel reisen, wo sich das Mysteriöse Pokémon Darkrai befindet.



Quelle: The Pokémon Company

Related posts

TETRIS 99 bekommt neue neue Offline-Modi mittels DLC spendiert

Christian Ibe

Eine neue Nintendo Direct-Präsentation erscheint am 15. Juni um 18:00 Uhr

Christian Ibe

Weihnachtsgewinnspiel 2020: Gewinnt das GSP 300 Gaming Series von EPOS

Christian Ibe