Image default
PS4 Reviews Switch Xbox One

Street Fighter 30th Anniversary Collection Review

Street Fighter, die wohl bekannteste 2D-Prügelspielreihe unserer Generation wird dreißig und Capcom feiert dieses Jubiläum mit der Street Fighter 30th Anniversary Collection, die Fanherzen höherschlagen lässt. Packevoll mit 12 Kultspielen, vielen bekannten Gesichtern, Online-Modi und Zusatzinhalten soll die Collection ein würdiges Geburtstagsgeschenk an die Fans sein. Wir haben für euch herausgefunden, was das Gesamtpaket zu bieten hat.

So fing alles einmal an! In der Street Fighter 30th Anniversary Collection könnt ihr die Seriengeschichte nochmals erleben!

Voll auf die zwölf

Die Street Fighter 30th Anniversary Collection ist der wahrgewordene Traum aller Street Fighter-Fans. Mit zwölf Spielen an Bord, bekommt ihr hier einen wunderbaren Einblick in die Anfänge der Prügelreihe beginnend mit dem originalen Street Fighter bis hin zu Street Fighter III: Third Strike. Alle Spiele wurden originalgetreu mit all ihren Stärken und Schwächen umgesetzt und erstrahlen im originalen Glanz auf PS4, Xbox One und Nintendo Switch. Zusätzlich habt ihr zudem die Möglichkeit aus verschiedenen Filteroptionen zu wählen und den Bildschirmausschnitt anzupassen. Neben der originalen Auflösung gibt es auch eine Vollbildoption, sodass jeder Geschmack bedient wird. 

In vier Spielen hat Capcom ganz und gar die Möglichkeit integriert weltweit gegen andere Straßenkämpfer anzutreten. So dürft ihr online die Fäuste in Street Fighter II: Hyper Fighting, Super Street Fighter II: Turbo, Street Fighter: Alpha 3 und Street Fighter III: Third Strike fliegen lassen. Dabei stehen euch sowohl Rang- als auch Freundschaftskämpfe zur Auswahl. Verbindungsprobleme bei den online Matches gab es übrigens keine zu beklagen, sodass für Langzeitmotivation gesorgt ist.

Jeder der zwölf Spieleklassiker ist einzeln aus dem Menü der Collection anwählbar und im gesamten Umfang spielbar. Egal ob Serienneuling oder alteingesessener Fan: Mit der Sammlung solltet ihr einiges zu tun haben.  Doch vor allem Fans werden sich über das geniale Museum freuen. Hier hat Capcom eine ganze Reihe an Informationen, Artworks und Bildern zusammengetragen, die die Serienhistorie umreißen und interessante Zusatzinfos liefern. Für eure Ohren gibt es zudem die einzelnen Tracks aus den 12 Spielesoundtracks zu hören, sodass ihr euch den einen oder anderen Ohrwurm schnell einfangen werdet. Alles ist sehr liebevoll umgesetzt und man merkt der Compilation an, dass diese nicht einfach schnell zusammengeschustert wurde.

Ein Himmel auf Erden für Fans: Das Museum im Spiel.

Die wenigen Schattenseiten

Nichtsdestotrotz ist Street Fighter 30th Anniversary Collection nicht frei von Fehlern. Mag sich die Spielauswahl von 12 unterschiedlichen Street Fighter-Spielen zu Beginn groß anhören, so muss man unterm Strich festhalten, dass es sich letztlich „nur“ um sechs verschiedene Titel handelt. Da allein sechs Versionen des Klassikers Street Fighter 2 mit an Bord sind. Dies soll das Gesamtpaket aber keineswegs schmälern. Weiterhin bleibt festzuhalten, dass alle emulierten Klassiker auf den Arcade-Versionen der Prügelspiele basieren. Dadurch könnt ihr beispielsweise den Storymodus in Street Fighter: Alpha 3 nur über einen Kniff freischalten.

Alle Umsetzungen der Klassiker laufen butterweich mit all ihren vorhandenen Mängel über die Bildschirme. Vor allem dem Erstling der Reihe merkt man seine dreißig Jahre auf dem Buckel merklich an, die sich vor allem in der biederen Technik und sperrigen Steuerung wiederspiegeln.

Die Nintendo Switch-Version des Spiels wurde ganz und gar mit einem exklusiven Spielmodus versehen. So könnt ihr im Tournament Battle-Mode vier Switch-Konsolen über das lokale Netzwerk miteinander verbinden und so mit euren Freunden spannende Turniere austragen. Unterm Strich fällt die Umsetzung der Collection aber auf allen drei Konsolen gut aus und letztlich liegt es auch ein bisschen an der persönlichen Präferenz der Spieler, auf welcher Konsole ihr euch das Machwerk zulegen wollt. Technische Unterschiede zwischen PS4, Xbox One und Switch gibt es in dem Falle allerdings nicht.

Noch immer ein riesiger Spaß!

Fazit:

AwardMit der Street Fighter 30th Anniversary Collection veröffentlicht Capcom ein besonderes Stück Videospielgeschichte in einem stimmigen Gesamtpaket. Mit den zwölf zwischen 1987 und 1999 veröffentlichten 2D-Prüglern bekommt ihr eine ganze Reihe an qualitativ hochwertigen Beat’em Ups serviert, die sich auch noch heute hervorragend spielen und Fanherzen höherschlagen lassen. Apropos Fanherzen: Für die gibt es unzählige Zusatzinfos und Artworks im „Museum“ zu entdecken, wodurch sich für Fans ein Kauf bereits lohnt. Mich hat die Zeitreise bestens unterhalten, auch wenn nicht jeder der mitgelieferten Titel gleich gut gealtert ist. Für Fans ist die Collection dank der Bonusinhalte ein Fixkauf und auch alle anderen dürfen aufgrund der guten Zugänglichkeit der Prügelhits einen Blick riskieren.


verwandte Beiträge

Fallout 4: Details zu den kommenden DLCs

Christian Ibe

Mario Tennis Aces: Neuer Trailer & Pre-Launch-Turnier im Anmarsch

Nature225

Review: The Last Story

Tim Rozenski