Image default
Switch Tests

Mario + Rabbids: Donkey Kong Adventure Review

Im vergangenen Jahr veröffentlichte Ubisoft mit Mario + Rabbids: Kingdom Battle auf Nintendo Switch eines der skurrilsten Cross-Over-Spiele der vergangenen Jahre. In unserem Testbericht konnte sich das taktische Abenteuer mit Mario und seinen Freunden bereits beweisen und den Hit-Stempel abholen. Nun kam mit dem Zusatzinhalt Donkey Kong Adventure der dritte und zugleich letzte herunterladbare Inhalt für das Spiel auf den Markt, den wir uns für euch genauer angesehen haben.

Mit einer komplett neuen Story, einer neuen Spielwelt und neuen Gesichtern will Ubisoft euch gut ein Dreiviertel Jahr nach Launch des Grundspieles noch einmal an die Controller locken und das gelingt! 

Unser Heldentrio beginnt ein neues Abenteuer.

Trubel auf der Kong-Insel

Donkey Kong Adventure ist ein weitgehend eigenständiges Abenteuer neben der eigentlichen Hauptkampagne von Mario + Rabbids: Kingdom Battle und kann wahlweise separat für 15 Euro oder als Teil des 20 Euro teuren Season Pass erworben werden. Wichtig ist zudem, dass ihr die erste Spielwelt im Hauptspiel erfolgreich absolviert haben müsst, um in den Genuss des Kong Abenteuers zu kommen. In der etwa acht bis zehn Stunden andauernden Zusatzgeschichte verschlägt es die liebenswerte Rabbid Peach in Folge eines Unfalls mit der Zeitreise-Waschmaschine aus dem Pilzkönigreich direkt auf die Kong Insel. Hier wird sie zugleich von Donkey Kong und dem ulkigen Rabbid Cranky in Empfang genommen, die sie aus einer misslichen Lage befreien. Anschließend steht allerdings kein entspannter Inselaufenthalt, sondern ein aufregendes Abenteuer auf dem Programm. Mit Rabbid Peach sind auch zahlreiche andere Rabbids und Rabbid Kong in der idyllischen Bananen-Lagune gelandet, die nun ihr Unwesen treiben und sich „DK’s“ Heimat unter den Nagel krallen wollen. Gleichzeitig will Rabbid Peach natürlich auch wieder ins Pilzkönigreich zurück, doch dafür müssen die über die gesamte Insel zerstreuten Einzelteile der Zeitreise-Maschine erst wieder zusammengesammelt werden. 

Wenn ihr Mario + Rabbids: Kingdom Battle bereits ausführlich gespielt habt, wird euch der Einstieg in das neue Abenteuer in der Bananen-Lagune leicht fallen. An der Spielmechanik haben die Jungs und Mädels von Ubisoft nicht viel verändert, sodass euch ein sehr unterhaltsamer Rundenstrategie-Titel mit viel Witz und Charme erwartet. Mit unserem Heldentrio erkunden wir insgesamt vier thematisch an die Donkey Kong-Reihe angelehnte Spielwelten, die zahlreiche Schlachten, aber auch einige knifflige Rätsel parat halten. Subjektiv empfunden sind die Rätsel diesmal etwas abwechslungsreicher und ausgefallener gestaltet, sodass diese eine willkommene Abwechslung zu den rundenbasierten Schlachten darstellen. Ebenso finden sich deutlich mehr Abzweigungen und Möglichkeiten zum Erkunden der Spielwelt, um wirklich alle Extras und Gimmicks aufzuspüren. So gibt es ulkige Bonusstages zu entdecken und es lassen sich insgesamt 20 versteckte Puzzleteile aufspüren.

Ärger im Paradies: Die Rabbids wollen sich Donkey Kongs Heimat unter den Nagel reißen.

Frischer Wind dank Affen-Power

Anders als im Grundspiel ist euer Heldentrio in Donkey Kong Adventure fest vorgegeben. Ein wirklicher Nachteil ist das in unseren Augen nicht, da sich alle drei Charaktere sehr gut ergänzen und vor allem Donkey Kong mit seinen Fähigkeiten einiges an frischen Wind ins Geschehen bringen. Der Gorilla kann beispielsweise mit Umgebungsobjekten, Freunden und Feinden auf dem Schlachtfeld interagieren und diese als Wurfgeschosse einsetzen. Gleichzeitig gibt es spezielle Plattformen, durch die das Oberhaupt der Kongs über Lianen große Distanzen überwinden kann. Bei Feindkontakt wirft Donkey Kong mit Wurfgeschossen direkt mehrere Gegner ab oder packt seine Trommeln aus, um Feinde anzulocken und anschließend mittels Bodentrommel-Angriff kräftig einzuheizen. 

Ebenso varianten- und ideenreich fallen die Waffen und Spezialmanöver unserer Helden aus. Während wir erstere mittels eingesammelter Bananen erwerben können, müssen wir bei den Spezialmanövern in den Schlachten erspielte Runen investieren. Während ihr die Runen zum Großteil nur durch absolvierte Kämpfe und versteckt in Schatztruhen erhaltet, könnt ihr Bananen zum einen in der Spielwelt einsammeln und zum anderen durch eure Leistungen in den Kämpfen einheimsen. Abhängig von eurer gezeigten Leistung in den Schlachten erhaltet ihr auch noch eine Ladung Bananen für euer Konto.

Nicht ganz so viele Innovationen dürft ihr bei den Gegnern erwarten. Diese sind zum Großteil aus dem Hauptspiel bekannt, bekamen nun für das Inselabenteuer allerdings einen neuen Anstrich spendiert. Überzeugen können allerdings die coolen Zwischenbosse und Rabbid Kong, die allesamt mit coolen Fähigkeiten eure Kampffähigkeiten auf eine knifflige Probe stellen. 

Auch eure Aufgaben auf den einzelnen Schlachtfeldern fallen abwechslungsreich aus. Neben typischen Aufträgen wie „Eliminiere X Gegner“, müsst ihr diesmal auch verseuchte Bananen beseitigen, Schmuggler aufhalten oder diebische Rabbids schnappen, die Teile der kaputten Zeitreisemaschine bei sich tragen. An Abwechslung mangelt es dem unterhaltsamen Zusatzabenteuer definitiv nicht. 

Coole Fähigkeit: Rabbid Cranky kann seine Gegner in den Schlaf plaudern!

Humor in Donkey Kong Adventure

Wie schon im Grund-Spiel hat Ubisoft auch im Donkey Kong Adventure DLC nicht mit irrwitzigen Slapstick-Einlagen gespart. Die Zwischensequenzen strotzen nur so vor Situationskomik und dem typischen Humor der Rabbid-Reihe. Uns wurde jedenfalls ein ums andere Mal ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert. 

Technisch kann man dem Zusatzinhalt ebenfalls keinen Vorwurf machen. Die Spielwelt bietet viele tolle Details und teilweise sehenswerte Effekte, die sowohl am TV-Gerät als auch im Handheldmodus einen guten Gesamteindruck vermitteln. Akustisch erwarten euch neuaufgelegte Klassiker der Donkey Kong Country-Reihe, die vor allem die Herzen der Donkey-Fans höherschlagen lassen. 


Fazit: 

AwardMit Donkey Kong Adventure erhalten Fans von Mario + Rabbids: Kingdom Battle einen exzellenten Zusatzinhalt, der sich nicht vor dem Hauptspiel verstecken muss. Die Story ist gewohnt witzig in Szene gesetzt und dank der neuen Helden gibt es auch beim Gameplay frischen Wind. Leider fällt der Schwierigkeitsgrad etwas geringer aus, sodass geübte Spieler das Abenteuer nach gut acht Stunden absolviert haben können.

Bei einem Preis von 15 Euro kann man hier aber absolut nicht meckern, da nach dem Abschluss der Story auch noch weitere Herausforderungen auf euch warten. Zusätzlich muss man Ubisoft bei der Gestaltung der audiovisuellen Kulisse ein Lob aussprechen. Die Franzosen haben extrem viel Herzblut in den Zusatzinhalt gesteckt, der zurecht den Namen „Donkey Kong“ tragen darf. Fans von Mario + Rabbids sollten sich das Zusatzabenteuer mit Donkey Kong keinesfalls durch die Lappen gehen lassen oder komplett neu mit der „Gold Edition“ einsteigen. 


verwandte Beiträge

Metacritic Jahresrückblick 2017 wird von Nintendo Switch dominiert

Christian Ibe

Review: Sherlock Holmes: Das Geheimnis des silbernen Ohrrings

Tim Rozenski

Review: Vessel

Tim Rozenski