Image default
Switch Tests

Luigi’s Mansion 3 DLC-Paket 1 im Check

Passend zu Halloween erschien mit Luigi’s Mansion 3 (unser Testbericht) im vergangenen Jahr eines der besten Nintendo Switch-Spiele in 2019. Nun lohnt es sich die unterhaltsame Geisterhatz wieder hervorzukramen, denn Nintendo hat unlängst das erste von zwei DLC-Paketen veröffentlicht, dass viele neue Inhalte für den Mehrspielermodus bietet. Wir haben uns mit Luigi einmal mehr ins Gruselhotel gewagt und verraten euch, ob sich der Kauf des gut 10 Euro teuren Zusatzinhaltes lohnt. 

Neues Futter für gesellige Geisterjäger

Mit dem Mehrspieler-DLC Paket erhaltet ihr wie es der Name schon andeutet neue Inhalte für den Mehrspielermodus in Luigi’s Mansion 3. So werden die beiden Spielvarianten „Polterpark“ und „Wirrwarr-Turm“ mit neuen Minispielen, Outfits und Schauplätzen ergänzt, die vom Hauptabenteuer im Grusel-Hotel inspiriert wurden. 

So darf Luigi nun in drei neuen Outfits die Aufgaben im Wirrwarr-Turm in Angriff nehmen. Neben einem Ritter-Kostüm steckt Nintendo den tollpatschigen Helden nun auch in ein angestaubtes Mumien-Outfit und in ein grooviges 70er-Jahre Outfit. Spielerische Auswirkungen haben die Kostüme natürlich nicht, dennoch sehen sie ziemlich ulkig aus und versprühen einfach diesen typischen Nintendo-Charme. Passend dazu wurden dem Spielmodus allerdings auch neue Etagen im Stile der einzelnen Kostüme hinzugefügt. Soll heißen, dass ihr nun auch im Mehrspielermodus durch ein Setting angelehnt an eine Ritterburg stapfen dürft, Geister im Wüstensetting jagt und eine Art Nachtclub besucht, um eure Fähigkeiten als Geisterjäger unter Beweis zu stellen. Gameplaytechnisch werden dem Wirrwarr-Turm dadurch zwar keine Neuerungen beschert, aber die optische Abwechslung weiß durchaus zu gefallen, zumal auch die Geister teilweise alternative Outfits tragen und dadurch zur Abwechslung beitragen. 

Diese drei witzigen Kostüme stehen euch nun im Wirrwarr-Turm zur Auswahl.
© Nintendo

Let’s Party!

Auch dem Polterpark werden mit dem Zusatzinhalt neue Inhalte hinzugefügt. So verdoppelt sich die Anzahl der spielbaren Minispiele von drei auf sechs. Das erste neue Minispiel hört auf den Namen „Schreckwegball“ und ist ein bisschen von Völkerball inspiriert. Hier tretet ihr in Teams gegeneinander an und müsst mit eurem Schreckweg Objekte ansaugen und auf die Spieler des gegnerischen Teams schleudern. Am Ende gewinnt logischerweise das Team, welches noch Herzen übrig hat. 

Im nächsten Spielmodus „Fluss-Münzjagd“ wird es feucht-fröhlich. Hier treibt ihr auf einem Fluss auf eurer Gummiente umher und müsst so viele Münzen wie möglich einheimsen. Das tückische ist dabei die Steuerung. Ihr bewegt die Ente indem ihr die Saug- und Blasfunktion eures Geistersaugers nutzt. Gleichzeitig müsst ihr auch Hindernissen wie Baumstämmen und Minen ausweichen, um nicht ins Wasser zu fallen. Geschieht letzteres büßt ihr gesammelte Münzen wieder ein. 

Das letzte neuen Minispiel ist die Grusel-Geisterjagd. Dies ist eine erweiterte Variante der ursprünglichen Geisterjagd. Nun werdet ihr von Fallen wie Elektroplatten bei eurer Geisterjagd behindert und müsst diesen bestmöglich ausweichen, um so viele Geister wie möglich einzusaugen. Am Ende gewinnt der Spieler, der die meisten Gespenster auf seinem Konto verbuchen konnte. Alle drei Spielvarianten sind durchaus unterhaltsam und können immer wieder für eine Spielpartie motivieren. Wichtig ist hierbei allerdings anzumerken, dass die Minigames aus dem Polterpark nur im lokalen Mehrspielermodus gespielt werden können. 

Schreckwegball ist eines von drei neuen Minispielen im Polterpark-Modus.
© Nintendo

AwardFazit: Mehrspieler-DLC Paket 1 für Luigi’s Mansion 3

Mit dem ersten Zusatzinhalt für den Mehrspielermodus von Luigi’s Mansion 3 machen vor allem Fans von geselligem Spaß nicht viel verkehrt. Wenn euch die Mehrspielervarianten des Gruselabenteuers bereits in der Grundvariante gefallen haben, solltet ihr durchaus die zehn Euro investieren, denn mit diesen erhaltet ihr auch Zugang zu dem zweiten DLC-Paket, welches im Sommer 2020 erscheinen soll. Die neuen Minigames machen Spaß und der Wirrwarrturm wird durch die neuen Szenarien und ulkigen Outfits für Luigi sinnvoll erweitert. Hartgesottene Solisten sollten allerdings von einem Kauf absehen, denn außer einer alternativen Taschenlampe hält der Zusatzinhalt keine neuen Funktionen für das Solo-Abenteuer von Luigi bereit. 


Nintendo Deutschland hat uns mit einem Testcode für den DLC ausgestattet.

Related posts

No Man’s Sky Next im Test

Philipp Briel

Apex Legends für Nintendo Switch? Wie stehen die Chancen?

Lars Schulze

Monster Hunter Generations Ultimate im Test