Image default
PS4 Switch Tests

Just Dance 2021 im Test

Passend zur Winterzeit lässt Ubisoft einmal mehr die Hüften der Videospieler kreisen und veröffentlicht mit Just Dance 2021 einen weiteren Ableger der bekannten Partyreihe. Wir haben uns das Musikspiel auf Nintendo Switch genauer angesehen und verraten euch welche Neuerungen das diesjährige Update bereithält und ob sich der Kauf für Fans und Neueinsteiger lohnen könnte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Altbekanntes leicht erweitert

Die Just Dance-Reihe begeistert schon seit vielen Jahren ihre Fans mit ihrem knalligen Stil, einer gelungenen Playlist und motivierenden Spielmodi. An dieser Rezeptur ändert sich auch in dem neuesten Ableger nichts. Ubisoft verfeinert auch in diesem Jahr das Gesamtpaket nur in Nuancen und will vor allem mit einer umfangreichen Musikauswahl und viel Atlbekannten punkten. Fans dürfen sich in diesem Jahr über 40 neue Songs freuen, die ein breites Spektrum abdecken können. Mit dabei sind sowohl aktuelle Hits wie Senorita von Shawn Mendes und Camila Cambello und Don’t Start Now von Dua Lipa als auch klassische Songs und exotische Titel. Zudem erhaltet ihr als Käufer des Spiels einen 30-tägigen Probezugang zu Just Dance Unlimited, den Abo-Service der Spielereihe, der euch den Zugriff auf alle bisherigen Just Dance-Musiktitel bietet.

Im sehr aufgeräumten Hauptmenü angekommen werden sich Serienfans direkt heimisch fühlen. Neben dem normalen Spielmodus dürft ihr euch in diesem Jahr auch über den Sweat-Modus freuen, bei dem ihr eine Reihe an Songs tanzt, um Kalorien zu verbrennen. Darüber hinaus ist auch ein spezieller Kids-Modus mit vereinfachten Regeln an Bord, bei dem sich die jüngeren Spielerinnen und Spieler austoben können.

Natürlich könnt ihr auch serientypisch ganz einfach ohne irgendwelche Zusatzoptionen allein oder mit euren Freunden lostanzen und um einen neuen Highscore kämpfen. Spieltechnisch hat sich in der 2021-er Version nichts geändert. Mit einem Joy-Con in der Hand ahmt ihr die Bewegungen aus dem Spiel möglichst akkurat nach, um die Bestwertungen einzuheimsen. Mit etwas Bewegungs- und Taktgefühl kommen so schnell recht ansehnliche Choreografien zustande, die nicht nur Spaß machen, sondern in der aktuellen Jahreszeit und mit den Coronabeschränkungen auch dazu führen etwas für seinen Körper zu tun. Die Präsentation fällt dabei knallig bunt und partytauglich aus. Apropos Party: Auch in diesem Jahr könnt ihr in den einzelnen Songs wahlweise kooperativ oder gegeneinander mit euren Freunden antreten, um herauszufinden, wer die flotteste Sohle auf das Gamer-Parkett legt.

Auf der Switch können dabei maximal sechs Spieler zeitgleich um die Wette tanzen. Neben den Joy-Con Controllern stehen auch eure Smartphones mit passender App als Eingabegerät zur Auswahl. Mit dem iPhone 11 Max Pro hat die Steuerung sehr gut funktioniert, allerdings würden wir immer wieder zum deutlich handlicheren Joy-Con greifen.

Let’s Dance!
© Ubisoft

Langzeitmotivation und mehr

Fans der Just Dance-Reihe müssen Neuerungen in Just Dance 2021 mit der Lupe suchen. Ein paar neue Effekte hier, ein paar Anpassungen da. Ubisoft vertraut auch in diesem Jahr auf das altbekannte Konzept und dennoch macht auch Just Dance 2021 mit seiner farbenfrohen Präsentation viel Spaß. Online dürft ihr ebenfalls wieder in der diesjährigen Version gegen die Highscores anderer Spielerinnen und Spieler rund um den Globus antreten.

Für die Langzeitmotivation soll wie schon in den Vorjahren zum einen der eigene Ehrgeiz sowie freischaltbare Avatare dienen, mit denen ihr euer Profil individualisieren könnt. Für eine witzige Tanzpartie mit der Familie oder Freunden taugt Just Dance 2021 sowieso.


Fazit: Just Dance 2021 (Nintendo Switch Version)

Award40 neue Songs, altbekannte Spielmodi und eine schicke Präsentation machen Just Dance 2021 einmal mehr zu einem gelungenen Partyspiel für alle tanzwütigen Nintendo Switch-Besitzer. Gerade in der aktuellen Zeit ist der Titel ein guter Stimmungsbringer für die eigenen vier Wände und motiviert dank einer coolen Tracklist zum schweißtreibenden Tanzspaß. Für Fans gibt es neben den 40 neuen Songs allerdings keine wirkliche Neuerung zu vermelden. Hier sollte Ubisoft in den kommenden Serienteilen wirklich etwas mehr Kreativität walten lassen, um Langzeitfans auf Dauer nicht zu vergraulen. Davon abgesehen erwartet euch die altbekannte Erfolgsrezeptur, die sehr gut umgesetzt wurde und prima auf der Switch funktioniert.


Related posts

Anthem Guide: So farmt ihr am schnellsten Goldmünzen

Lars Schulze

WWE 2K20 im Test

Lars Schulze

Der Herr der Ringe: Adventure Card Game Release verschoben