Image default
Hardware PC PS4 Tests Xbox One

GAIMX PRO PACK im Test

Das GAIMX PRO PACK hat unser Interesse und Skepsis gleichermaßen geweckt. Können solch kleine Helfer, wie die Produkte von GAIMX wirklich die Fähigkeiten, beziehungsweise den Skill eines einzelnen Spielers gewinnbringend verbessern? Das und was das PRO PACK insgesamt alles sonst noch zu bieten hat, erklären wir in unserem kurzen Test!


GAIMX PRO PACK > Die Details

  • Achtung: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet. Benutzung unter unmittelbarer Aufsicht von Erwachsenen. THUMBX sind nicht geeignet für Latex-Allergiker.
  • Kompatibilität: PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch Pro Controller, Other
  • Packungsinhalt: 6x CURBX (je einer in jeder Stärke), 4x SNIPEX Visiere, 5x THUMBX
  • Preis: 24,99 €

CURBX Detailinformationen:

  • Stoppt Verziehen beim Zielen durch Bewegungs-Widerstand des Thumbsticks
  • Hochqualitative, dehnbare Verarbeitung
  • Über 1.500 Stunden Spielspaß
  • Kein Garantieverlust des Controllers durch Plug’n Play Mechanik
  • Abgestimmt auf Shooter wie Call of Duty oder Rainbow Six: Siege
  • Von weich bis hart in sechs Stufen
  • Verhindert lästige Klacker-Geräusche des Sticks
  • Getestet und im täglichen Einsatz bei diversen Clans und Profi-Spielern
  • Geeignet für Turnier-Spiele
  • Kompatibel mit:
    • Playstation DualShock 4 Controller
    • SCUF, Aim, Burn Controllers
    • Razer Rajiu Controller
    • Xbox 360, One und Elite Controller
    • Astro C40 Controller
  • Im Set enthalten:
    Probierset und PRO PACK: Ein CURBX je Stärke (gesamt 6)
    Einzelset: 4x CURBX in der jeweiligen Stärke

SNIPEX Detailinformationen:

  • Fixiert den Mittelpunkt des Sichtfeldes bereits vor dem Zielen
  • Permanentes Laser-Visier – ohne vom Gegner entdeckt zu werden
  • Kein Kleben und Verschmieren am TV / Monitor
  • Konzipiert und erprobt für Shooter
  • Zwei Größen in je zwei Farben
  • Erweiterte Lasche für leichte Anbringung
  • Getestet und im täglichen Einsatz bei diversen Clans und Profi-Spielern
  • Geeignet für:
    • PlayStation 4, Xbox One, PC, Other
    • alle Arten von Bildschirmen (PC, TV oder Smartphone) und für eine Vielzahl an Shootern (1st und 3rd Person)
  • Im Einzelset enthalten:
    1x SNIPEX mit rotem Punkt in groß
    1x SNIPEX mit rotem Punkt in klein
    1x SNIPEX mit grünem Punkt in groß
    1x SNIPEX mit grünem Punkt in klein

THUMBX Detailinformationen:

  • Konzipiert und erprobt für Shooter, sowie für Games mit hoher Stick-Bewegung
  • Getestet und im täglichen Einsatz bei diversen Clans und Profi-Spielern
  • Zugelassen für Turnier-Spiele
  • Hochqualitative, dehnbare Verarbeitung
  • Kann individuell gekürzt werden
  • Geeignet für:
    • PlayStation 4, Xbox One, PC, Other
  • Im Set enthalten:
    Probierset und PRO PACK: 5x THUMBX
    Einzelset: 10x THUMBX

Mehr Präzision durch die GAIMX CURBX 

Jetzt wollen wir aber natürlich genauer ins Detail gehen und den Anfang machen wir hier mit CURBX. Diese kleinen Helfer sehen aus und fühlen sich an wie kleine, aber auch sehr dehnbare Schwamm-Ringe. Außerdem gibt es die stoßdämpfenden Ringe in unterschiedlichen Stärken. Während in dem von uns getesteten PRO PACK jede Stärke einmal vertreten war, kann man sich den Stärkegrad im Einzelpaket vor der Bestellung auf GAIMX aussuchen.

GAIMX PRO PACK
Jede Farbe hat einen anderen Stärkegrad.

Angewendet werden die CURBX an euren Analog-Sticks und sollen vor allem einen stoßdämpfenden Nutzen haben. Kurzum bekommen die Sticks einen höheren Widerstand und lassen sich präziser in Position bringen. Als kleiner Bonus fallen, aufgrund des „Schwamm-Effekts“, nervige Klacker-Geräusche weg, da der Stick nicht mehr gegen das Controller-Gehäuse schlägt. GAIMX gibt hierbei über 1500 Stunden Spielzeit an. Dies haben wir natürlich in dieser Spanne nicht überprüfen können, was wir allerdings bestätigen, ist, dass unsere zugeschickten CURBX immer noch voll funktionsfähig sind.

Ebenfalls sollte man nicht außer Acht lassen, wie auch bei den von uns ebenfalls getesteten RAISX, kein Garantieverlust durch das kinderleichte Anbringen, dank simpler Plug’n Play Mechanik, der CURBX entsteht. Im kompetitiven eSports-Bereich, also bei Turnieren, sind die kleinen Kerlchen übrigens zugelassen und sollen regelmäßig von Profi-Spielern genutzt werden.


Zwischenfazit zu den CURBX:

Die GAIMX CURBX waren für mich das Produkt aus unserem PRO PACK, auf welches ich am meisten gespannt war. Die Schwammringe sind mit einer angegebenen Laufzeit von 1500 Stunden und auch nach unseren längeren Testsessions äußerst langlebig und machen mit ihren unterschiedlichen Farben auch optisch nochmal einiges her. Ein wenig schade ist es hierbei jedoch, dass es die verschiedenen Stärken selbst im Einzelset nur in einer Farbe gibt. Wenn ihr beispielsweise den grünen CURBX optisch favorisiert, mit der Stärke aber nicht klarkommt, habt ihr in diesem Fall Pech gehabt.

Die CURBX sind sicher nicht für jedermann etwas und es bedarf eine kurze- bis lange Eingewöhnungszeit auf den neuen Bewegungs-Widerstand. Durchaus war bei uns, gerade bei taktischen First-Person-Shootern wie Tom Clancy’s Rainbow Six: Siege durchaus eine Verbesserung erkennbar. Allerdings dürfte dies recht subjektiv sein. Nach unserem Ermessen können wir aber dennoch eine Empfehlung aussprechen, zumindest dann, wenn ihr gerne First-Person-Shooter spielt, für alle anderen Genres werden die kleinen Helfer jedoch keine große Hilfe darstellen.


Besseres Quickscopen durch die SNIPEX

Wovon wir am wenigsten erwartet haben, aber zugleich am Ende den größten Nutzen für uns hatte, waren die GAIMX SNIPEX. Ihr kennt das sicher: Ihr spielt gerade eine Runde Call of Duty oder Rainbow Six und nutzt einen der Laser-Aufsätze für eure Waffe, die euch im Anschluss zum Verhängnis wird, weil sie eure Position für den Gegner verrät. Mit den SNIPEX gehört das zur Vergangenheit an. Bei diesem nützlichen Gadget handelt es sich nämlich um eine wiederverwend- und abwaschbaren roten Punkt für euren Monitor/Fernseher. Dadurch habt ihr quasi immer einen permanenten Laser-Dot auf eurem Bildschirm, ohne den entsprechenden Waffenaufsatz im Spiel zu nutzen.

Des Weiteren eignen sich die SNIPEX hervorragend für das umgangssprachliche Quickscopen. Hierbei handelt es sich um eine Ziel-Technik, die hauptsächlich beim Spielen mit einem Scharfschützengewehr zum Tragen kommt und eher was für fortgeschrittene Spieler ist. Demzufolge wechselt der Schütze vor seinem Schuss nur einen ganz kurzen Moment in die Visier-Ansicht, bevor er abdrückt. Dadurch soll das Projektil punktgenau, als wenn man quasi durchs Visier zielt, den Weg in das Ziel finden.

GAIMX PRO PACK
Simpel und doch genial: Mit den SNIPEX fällt das beliebte Quickscopen deutlich leichter aus.

Die Anbringung ist dabei, wie bei den meisten Produkten von GAIMX kinderleicht. Ihr startet das gewünschte Spiel, zielt einmal und befestigt die Zielhilfe an der gezielten Stelle in der Mitte eures Bildschirms. Fortan habt ihr einen roten Punkt an eurem Bildschirm kleben. Wobei „kleben“ das falsche Wort ist, denn GAIMX arbeitet bei diesem Gadget komplett ohne Klebstoff, sodass es spurenfrei und leicht wieder ablösbar ist, wenn ihr es nicht mehr braucht. Stattdessen verlässt man sich auf sogenannte Mikro-Geko-Saugnäpfe, die sich rutschfest an den Bildschirm festsaugen.


Zwischenfazit zu den SNIPEX:

Wie schon erwähnt, haben wir von diesem Helfer am wenigsten erwartet und was sollen wir sagen? Dafür haben sie uns am meisten überrascht! Nicht nur, dass die SNIPEX durch die mikroskopischen Saugnäpfe bombenfest am Bildschirm haften und ohne jegliche Rückstände wieder entfernbar sind, auch unser Aiming, gerade beim Quickscopen hat sich extrem verbessert, sodass wir die SNIPEX zu unserem persönlichen Gewinner des PRO PACKS erheben. Im Grunde genommen gibt es nichts auszusetzen und demnach sind die SNIPEX von unserer Seite absolut empfehlenswert!


THUMBX im Kampf gegen rutschige Daumen

Zu guter Letzt wollen wir euch noch von den THUMBX berichten. Die THUMBX fallen auf den ersten Blick recht unspektakulär aus, sorgen aber dafür, dass ihr nicht so schnell von den Analog-Sticks abrutscht. Bei den THUMBX handelt es sich lediglich um einen Latex-Überzug für euren Daumen. GAIMX empfiehlt hier trotz der Unisex-Größe, dass man diese unter Umständen etwas kürzen soll. Die Überzüge setzt ihr an der Daumenspitze an und rollt diese einfach ab. Das Material ist dabei sehr elastisch und gibt euch die absolute Kontrolle bei intensiven Gefechten. Selbst in unseren Testläufen war das Abrutschen von den Sticks überhaupt keine Option, geschweige denn Ausrede mehr für unser Versagen. Einzig das ungewöhnliche und gewöhnungsbedürftige Gefühl am Daumen lässt sich den THUMBX in irgendeiner Art und Weise ankreiden.

GAIMX PRO PACK
Der Latex-Überzug fühlt sich anfangs etwas gewöhnungsbedürftig an, erfüllt aber vollends seinen Zweck.

Zwischenfazit zu den THUMBX:

Es gibt eigentlich gar nicht so viel zu den THUMBX noch zu sagen. Es macht einfach auf unkompliziert Art und Weise genau das, wofür es konzipiert wurde: Das Abrutschen bei hitzigen Schlachte vom Analog-Stick zu verhindern. Hat man sich auch erstmal an das Gefühl des schwarzen Latex am Daumen gewöhnt und den Überzug entsprechend gekürzt, gibt es hier nicht wirklich etwas zu beanstanden.


Fazit: AwardEmpfehlenswert!

Kommen wir also zum abschließenden Fazit zu dem Gesamtpaket. Das PRO PACK liefert euch mit den THUMBX, CURBX und SNIPEX drei nützliche kombinierbare Helferlein aus dem Hause GAIMX, die allesamt durch ihre einfache und unkomplizierte Handhabung überzeugen. Die CURBX sorgen für einen präzisen Umgang mit dem Analog-Stick, die SNIPEX erleichtern das Quickscopen und Zielen aus der Hüfte und die Latex-Überzuge THUMBX machen selbst im heftigsten Toben ein Abrutschen vom Stick quasi unmöglich.

Unserer subjektiven Meinung nach zu urteilen, lohnt sich eine Anschaffung des PRO PACKs von GAIMX also definitiv, sofern ihr bereit seid, eine kleine Eingewöhnungszeit in die enthaltenen Produkte über euch ergehen zu lassen.


GAIMX RAISX Stick Control im Test

Related posts

Fate/EXTELLA LINK im Test

Lars Schulze

Xbox Game Pass: Diese Neuheiten kommen im März 2019

Christian Ibe

Dragon Quest Builders 2 im Test

Philipp Briel