Image default
PS4 Switch Vorschau Xbox One

Degrees of Separation Vorschau

Mit Degrees of Separation bringen Entwickler Moondrop und der Publisher Modus Games einen 2D – Puzzle Platformer nicht nur auf den PC, auch auf aktuellen Konsolen wird der Titel spielbar sein. Am 14. Februar, also am Valentinstag soll der Degrees of Separation erscheinen. Hierbei sind wir auch schon beim Thema – die Liebe zweier Charaktere, welche durch eine Barriere getrennt sind. Wie wir den Titel einschätzen erfahrt ihr in unserer folgenden Vorschau.


Dieses Video ansehen auf YouTube.

Die Geschichte zweier Herzen

In Degrees of Separation geht es allem voran um die Geschichte zweier Charaktere, die sich verliebt haben. Der weibliche Protagonist Ember ist der hitzige Part und der männliche Rime verkörpert die Kälte. Eines Tages wachten beide nach einem Alptraum auf, als ihre Länder in Gefahr sind. So liefen beide von zu Hause aus los, um nach Antworten zu suchen. Auf halbem Weg trafen sie sich, doch Ember und Rime waren durch eine magische Barriere getrennt. So sieht es auf Ember`s Seite eher nach Sommer aus, die Seite von Rime spiegelt hingegen den Winter wider. Das heißt, dass be Rime zum Beispiel Teiche sind, wenn Ember jetzt genanntem zu Nahe kommt, schmilzt das Eis wieder und sie muss schwimmen.

Die Hintergrundwelt verändert sich mit dem Durchstreifen ständig

Rätsel von Eis und Feuer

Die Rätsel haben je nach Spielbereich eine eigene Mechanik. So sind es Anfangs beispielsweise verschiedenste Kombinationen von Seilzügen. Aber auch Aufzüge, welche auf Temperaturen reagieren, sind mit von der Partie. Diese fahren dann bei Hitze hoch und bei Kälte herunter oder umgekehrt. Durch geschicktes einsetzen eurer Charaktere werden eben diese Rätsel gelöst, um unter anderem an Tücher zu kommen. Jene ähneln einem königlichen Banner und ermöglichen euch ein weiterkommen im Schloss. Das Schloss fungiert hierbei als Ausgangspunkt und verbirgt hinter Türen verschiedenste Gebiete, welche es zu erkunden gilt, um an Informationen zu gelangen. Spielt ihr alleine können die Charaktere durch das Betätigen der Schultertaste einfach gewechselt werden. Mit Drücken der anderen folgt euer Gegenüber bzw. bleibt an Ort und Stelle stehen.

Zusammen sind wir stark.

Aktuelle Performance

Wir haben Degrees of Separation auf dem PC als Vorschau gespielt und konnten dort keinerlei Performanceprobleme feststellen. Wie dies auf den Konsolen, vor allem aber der Switch aussieht, ist aktuell nicht zu beurteilen. Die Steuerung wirkte allerdings präzise und direkt. Ebenfalls hat uns der Soundtrack gut gefallen, dieser untermalt das Szenario stimmig. Die Geschichte wird komplett in Englisch wiedergegeben, Abhilfe sollen hier allerdings Untertitel schaffen. Dies gestaltet sich beim Durchstreifen der Gebiete leider recht nervig, da man entweder versucht dem Textverlauf zu folgen, oder sich die Landschaft und Umgebung genauer anschaut.

Ember oder auch die Wärme.

Prognose: Gut

Degrees of Separation sieht zum jetzigen Zeitpunkt sehr vielversprechend aus. Das Konzept macht Spass und wird bei den vielen Rätseln auch nicht langweilig. Der Soundtrack untermalt das Geschehen, wie auch die Geschichte wunderbar und macht Lust auf mehr. Da das Prinzip mehrerer Charaktere (Trine), 2D Puzzling (Forgotten Anne) und auch Story (Ori) bei den Spielern gerne gesehen ist, kann man darauf hoffen, dass Degrees of Separation ziemlich gut abschneiden wird. Wir sind gespannt und freuen uns auf einen baldigen Test.

Related posts

Ghost of Tsushima Infos > Neue Details zum Samurai-Abenteuer

Philipp Briel

Tipps und Tricks für Monster Hunter World – Umfangreicher Guide veröffentlicht

Christian Ibe

Nintendo veröffentlicht neuen Trailer zu Fire Emblem: Three Houses

Christian Ibe