Image default
Switch Tests

Bibi & Tina: Abenteuer auf dem Martinshof im Casualtest

Die Nintendo Switch ist für Nintendo ein voller Erfolg und spricht sowohl „Core-Gamer“ als auch Gelegenheitsspieler an. Ein Spagat, der Nintendo zuletzt mit der Wii gelungen ist. Kein Wunder also, dass das Spieleaufgebot für die Hybrid-Konsole nicht nur Titel für Erwachsene umfasst, sondern auch auf die jüngere Spielerschaft abzielt. Eines dieser Spiele ist mit Sicherheit auch das Pferdeabenteuer Bibi & Tina: Abenteuer auf dem Martinshof. Die Lizenzsoftware soll die Herzen von jungen Gamerinnen höherschlagen lassen. Ob das Pferdespiel einen Blick für die Zielgruppe wert ist haben wir für euch herausgefunden.

Mit Bibi reiten wir durch die Landschaft und nehmen an einem Wettrenen teil.

Abenteuer auf dem Bauernhof

In Bibi und Tina: Abenteuer auf dem Martinshof schlüpft ihr in die Rollen des prominenten Gespanns und reitet auf den Rücken ihrer Pferde über die idyllische Landschaft rund um den namensgebenden Martinshof. Dabei gilt es sein Gönnen bei diversen Herausforderungen unter Beweis zu stellen oder unsere Pferde in diversen Minispiele zu umsorgen.

Das Ganze fällt dabei zielgruppengerecht aus und wird in einer bunten Comic-Optik präsentiert, die ein bisschen an den Cel Shading-Look erinnert. Positiv fällt zudem auf, dass die Spielwelt mit euren Pferden frei erkundet werden kann, um zu möglichen Missionen und Aufgaben zu gelangen. Trotz des recht weitläufigen Geländes mangelt es allerdings an optischer Abwechslung. Viele Bereiche ähneln sich fast wie ein Ei dem anderen, da viele Objektmodelle fast schon willkürlich immer und immer wieder verwendet werden. Das mag der angesprochenen Zielgruppe aber mitunter nicht einmal auffallen, da es dieser wichtiger ist überhaupt über weitläufige Landschaften zu reiten. Erwähnen möchten wir dieses Manko allerdings dennoch.

Die Reitaufgaben bestehen zumeist aus Checkpointaufgaben und kleineren Wettrennen und bieten einen kindgerechten Schwierigkeitsgrad. Gerade für Einsteiger sollte sich hier kaum Frustpotenzial entwickeln, sodass auch jüngere Spieler(innen) ihren Spaß haben werden. Leider mangelt es an dieser Stelle aber etwas am Umfang. Nach etwas mehr als drei Stunden Spielzeit haben wir bereits alle vorhandenen Wettrennen im Abenteuermodus erledigt. Darüber hinaus könnt ihr natürlich die Challenges noch einmal meistern oder euch um eure Pferde kümmern. Diese möchten umsorgt und gepflegt werden, was die Herzen der kleinen Pferdefans natürlich höherschlagen lässt. 

Zehn Pferde stehen euch im Spiel zur Auswahl.

Spielspaß und Präsentation

Bibi und Tina: Abenteuer auf dem Martinshof bietet insgesamt drei verschiedene Spielmodi. Neben den „Missionen“ erwarten euch auch die Optionen „Bestzeitenjagd“ und „Ausreiten“. Alle drei Spielmodi sind dabei selbsterklärend und bauen auch ein bisschen aufeinander auf. Da ihr gefundene Missionen dann im Spielmodus Bestzeitenjagd noch einmal bestreiten dürft, um neue Bestwerte aufzustellen. Nettes Gimmick: Ihr könnt auch Fotos während des Spielens anfertigen und diese in einem Album betrachten. 

Etwas schade finden wir, dass das Abenteuer keinerlei Sprachausgabe besitzt. Gerade für die jüngere Zielgruppe wäre dies eine nette Dreingabe um Aufgaben besser zu erklären. Sicherlich weisen euch Schilder im Spiel mit eindeutigen Symbolen die Richtung, für mehr Atmosphäre und Abwechslung hätten ein paar gesprochene Dialoge aber sicherlich gut getan. Auch sonst ist die musikalische Untermalung ziemlich eintönig und passt sich an die Optik des Titels an. Viele Melodien wiederholen sich immer und immer wieder und werden von dem gleichbleibenden Galopp eures Pferdes begleitet. 

Jüngere Spielerinnen und Spieler können mit den Reitaufgaben dennoch unterhalten werden, da der Schwierigkeitsgrad sehr moderat ausfällt und die Steuerung grundsätzlich gut von der Hand geht. Leider mangelt es auch den Aufgaben etwas an Abwechslung, da euch zumeist Checkpoint-Aufgaben erwarten. Ein schöner Ausgleich sind dann die Pferdeinteraktionen auf dem Martinshof, bei denen ihr eure Pferde fürs Abenteuer auswählen und versorgen könnt. Dabei werden Minispiele gespielt, die zum Füttern, der Pflege der Hufen und weiteren Elementen dienen. Zusätzlich könnt ihr eure Pferde auch optisch gestalten und individualisieren. Insgesamt erwarten euch zehn verschiedene Pferde, die ihr nach und nach freischalten könnt. 

Eure Pferde lassen sich sogar optisch anpassen.

Fazit: Für Fans der Reihe & jüngere Spieler(innen) empfehlenswert!

Bibi & Tina: Abenteuer auf dem Martinshof ist ein klassisches Lizenzspiel für jüngere Fans der Marke rund um „Bibi & Tina“. Das Spiel ist leicht zugänglich und bietet einen geringen Schwierigkeitsgrad, sodass vor allem Einsteiger ihren Spaß mit der Software haben können. Die Reitaufgaben sind allerdings nicht sehr abwechslungsreich, sodass die Interaktion mit den Pferden noch die größte Ablenkung zu den zahlreichen Checkpoint-Rennen darstellt. Auch die Präsentation kann man wohl maximal als „zweckmäßig“ einstufen, doch die Zielgruppe wird dieses Manko wohl kaum stören, da diese zumeist nur mit ihren beiden Lieblings-Charakteren auf dem Rücken der Pferde durch die Spielwelt reiten möchte. Für jüngere Bibi & Tina-Fans ist der Titel somit durchaus einen Blick wert, während geübtere Spielerinnen schnell unterfordert werden können.


Pro Contra
  • gute Spielbarkeit
  • keine vertonten Dialoge
  • leicht verständlich
  • sehr kurze Spieldauer
  • verschiedene freispielbare Pferde
  • wenig Abwechslung bei den Aufgaben
 
  • lieblose Präsentation

 
 

Related posts

Nintendo Switch Update: Systemupdate mit Version 7.0.0 steht zum Download bereit

Guacamelee 2 im Test (Xbox One)

Philipp Briel

Neuer Trailer zu Team Sonic Racing kurz vor dem Release

Christian Ibe