Image default
Reviews

Testbericht: Skylanders SuperChargers Racing

Die Skylanders sind zurück! Mit Skylanders SuperChargers Racing erwartet Fans jedoch ein Spin-Off der beliebten Reihe für 3DS und Wii, welches sich von den typischen Skylander-Spielen unterscheidet und auch nichts mit der Spielversion von Skylanders SuperChargers für Wii U, Xbox One und PS4 gemein hat. Wir haben uns den Titel dennoch auf der Wii angesehen und verraten euch, was das Spiel zu bieten hat.

Exklusiv in der Nintendo-Version: Bowser und Donkey Kong
Exklusiv in der Nintendo-Version: Bowser und Donkey Kong

Mario Kart Racing in den Skylands?

Wie es der Name des Titels schon deutlich macht ist Skylanders SuperChargers Racing ein Rennspiel, bricht somit mit den Traditionen der Reihe und bietet nicht wie in den anderen Spielversionen den gewohnten Abenteuermodus. Dafür müsst ihr euch nun ausschließlich mit den neuartigen Rennabschnitten zu Wasser, zu Land und in der Luft begnügen und dürft so die Skylands von einer völlig neuen Seite entdecken. Nun gut, dass ist eine Tatsache, die das Spiel nicht unbedingt schlecht macht, sondern die Möglichkeit eröffnet anderen Genregrößen wie Mario Kart Wii Konkurrenz zu bieten, insofern der Spielspaß und Umfang stimmen. Aufhänger für das Wettrennen in den Skylands ist ein sagenumwobener Preis. Der Fahrer, dem es gelingen sollte als Sieger aus dem Wettkampf hervorzugehen, wird mit einer seltenen Schneekugel belohnt. Diese besitzt magische Kräfte und kann ihrem Besitzer einen Wunsch nach Wahl erfüllen. Kein Wunder also, dass die Skylander aus dem Häuschen sind und an dem Wettkampf teilnehmen wollen.

Dreh- und Angelpunkt des Spieles ist die Spielvariante „Adventure“. Hier gilt es nach und nach Rennevents zu absolvieren, die auf einer non-linearen Weltkarte stattfinden, welche etwas an die aus Sonic & All-Stars Racing Transformed erinnert. Hier erwarten euch unterschiedliche Rennevents. Angefangen bei „normalen“ Rennen bis hin zu speziellen Events bei denen ihr beispielsweise Chompys auf der Strecke über den Haufen fahren müsst, gestalten sich die Rennen sehr abwechslungsreich und motivieren durchaus zum Weiterspielen. Das Spiel erinnert im Bereich des Gameplays durchaus an einige bekannte Größen wie Mario Kart, LittleBigPlanet Karting, Diddy Kong Racing oder auch Sonic & SEGA Allstars Racing Transformed.

Skylanders SuperChargers Racing - 1

Die Rennen finden zu Wasser, in der Luft und auf befestigten Pisten statt. Dabei tretet ihr zu acht an und dürft auf genretypische Gimmicks wie Abkürzungen und Items zurückgreifen. Als kleine Besonderheit bieten eure Vehikel einen Schutzschild und eine Art Mini-Boost-Funktion. Je nach Fahrzeug-Typ gibt es auch spezielle Fertigkeiten. Flugzeuge können beispielsweise eine Ausweichrolle schlagen, Boote können abtauchen, um Hindernissen auszuweichen und Karts dürfen flink um die Kurven driften.

Da die Skylanders Reihe schon immer für ihren schieren Sammelwahnsinn bekannt ist, setzen die Entwickler mit dem neuesten Teil dieser „Leidenschaft“ noch einmal die Krone auf. Neben unzähligen Charakteren (alle bisherigen Figuren der Reihe sind kompatibel), gibt es diesmal noch passende Vehikel zu kaufen, die ebenfalls bestimmte Elementklassen besitzen und in der passenden Paarung mit dem Spielcharakter einen sogenannten SuperCharger ergeben und damit verbesserte Statuswerte offerieren. Einige werden jetzt sicher nachdenken und überlegen, ob sie für das Spiel ein Landfahrzeug, ein Flugzeug und ein Boot benötigen. Nein das ist definitiv nicht so. Ihr könnt euch im Spiel auch ein neutrales Fahrzeug für jede Kategorie „leihen“, welches dann etwas unspektakulär aussieht und auch nicht so gute Statuswerte besitzt, für den Einstieg in das Spiel, ist dies aber keine schlechte Alternative.

Bekannter Gaststar: Bowser sorgt als Hamerslam Bowser nun auch in den Skylands für Chaos.
Bekannter Gaststar: Bowser sorgt als Hamerslam Bowser nun auch in den Skylands für Chaos.

Im Lieferumfang des Startpakets findet ihr drei Figuren, wobei euch eine als Nintendo-Fan sehr bekannt vorkommen sollte. Bowser bekam nämlich einen Gastauftritt in dem Rennspiel spendiert (ebenso wie Donkey Kong, der sich aber im Starterpaket der Wii U Variante befindet) und darf mit seinem Clown Cruiser, welcher ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist, stilecht durch die Lüfte gleiten und um den Sieg kämpfen. Übrigens besitzen die Bowser und Donkey Kong Figur die Besonderheit, auch als amiibo-Figur eingesetzt zu werden, hierfür muss lediglich die Drehplatte der Figuren betätigt werden, um zwischen der Skylanders- und amiibo-Funktion zu wechseln.

GoldDoch kommen wir noch einmal zurück zum eigentlichen Spiel. In den Rennen habt ihr immer die Wahl zwischen drei Schwierigkeitsgraden. Die KI reagiert auf „schwer“ durchaus ansprechend auf euch und versucht euch den Rennalltag nicht zu leicht zu machen. Wer jedoch lieber mit „realen“ Mitspielern spielt, kann das Spiel auch im Splitscreen mit einem Mitspieler an der Konsole spielen. Einen Onlinemodus gibt es leider nicht. Am Gameplay selber gibt es nicht viel zu meckern, es spielt sich gut, bietet aber prinzipiell auch nichts Neues, was bei den vielen anderen Genre-Kollegen noch nie dagewesen wäre. Für Skylanders-Fans, sollte allerdings schon dieses Grundgerüst einen Kaufanreiz ausmachen.

Technisch dürfte man das Spiel auf der alteingesessenen Wii als solide bezeichnen können. Zwar wirkt die Optik etwas verwaschen und gerade im Vergleich zu den toll anzusehenden Skylanders: SuperChargers Spielen für die „NextGen“-Konsolen fällt der Titel natürlich deutlich ab, gemessen an den Möglichkeiten der Wii ist das Spiel aber nett anzusehen. Obendrein gibt es viele abwechslungsreiche Schauplätze aus der Reihe und einen deutschen Streckensprecher, der hier und da einzelne Geschehnisse wie den Start ansagt.


 

Vielen Dank an Activision Blizzard für die freundliche Bereitstellung des Testmusters!

verwandte Beiträge

Lernerfolg Grundschule – Power Mathe: Der Kopfrechentrainer

Nature225

Casual: Bejeweled 3

Janine

Shantae and the Pirate’s Curse Review (Nintendo Switch)

Nature225