Image default
Reviews Switch

Super Mario Odyssey Review

Mit Super Mario Odyssey hat die Nintendo Switch in ihrem ersten Jahr direkt einen weiteren potenziellen Mega-Hit erhalten. Mit großen Namen wie Mario Kart 8 Deluxe, Splatoon 2 und The Legend of Zelda: Breath of the Wild legte die Hybrid-Konsole einen erfolgreichen Start hin, der sich nun fortsetzen soll. Kein Wunder, dass die Erwartungshaltungen an das Jump and Run-Debüt von Super Mario auf der Nintendo Switch riesig sind. Mit Super Mario Sunshine liegt das letzte Open-World-Mario mehr als 15 Jahre zurück, doch nun kehrt Nintendo in die offene Welt zurück. Dank vieler neuer Ideen, einer genialen Spielbarkeit und viel Spielspaß Super Mario Odyssey das Potenzial zu einem echten Meilenstein. Doch mehr dazu im folgenden Test.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Eine Odyssey rund um den Globus

Super Mario Odyssey erfindet in Sachen Story das Rad nicht neu. Zu Beginn des Spiels wird Prinzessin Peach einmal mehr von Bowser verschleppt. Zu allem Übel will der Fiesling die hübsche Prinzessin auch noch heiraten. Mario fungiert diesmal nicht nur als edler Retter seiner Herzdame sondern auch als Hochzeitscrasher. Hilfe bekommt ihr diesmal von Cappy, einem sprechenden Hut-Wesen, der als Marios Mütze zum Einsatz kommt und einige coole Fähigkeiten auf dem Kasten hat. Auch das Hutwesen ist auf der Jagd nach Bowser, denn dieser hat neben Peach auch Cappys Schwester Tiara entführt.

Super Mario Odyssey
Abgedrehte und abwechslungsreiche Welten laden zum Erkunden ein.

Wie es der Name von Marios neuem Abenteuer schon vermuten lässt, steht dem sympathischen Helden diesmal eine große Reise bevor. Diese verschlägt ihn rund um den Globus in 14 umfangreiche Welten, die allesamt ihre ganz besonderen Eigenheiten, Bewohner und Themen bieten. Angefangen bei einer prähistorischen Insel, über das sandige Wüsten-Land bis hin zur von New York-inspirierten Wolkenkratzermetropole New Donk City, gibt es einiges zu sehen und zu erkunden. Auch unser Widersacher Bowser ist in den besuchten Welten unterwegs, da er die Hochzeit mit Peach möglichst pompös feiern will. Daher überfällt er die einzelnen Schauplätze, um wertvolle Objekte zu entwenden, um seine Herzdame wider Willen für sich zu gewinnen. Unterstützung erhält Bowser diesmal von den Broodals. Die Karnickel sind die Hochzeitsplaner von Bowser und stellen sich Mario in mehreren Bossfights entgegen.


Willkommen in der offenen Welt

Anders als zuletzt noch in Super Mario 3D World auf der Nintendo Wii U, stellt Super Mario Odyssey ein deutlich offeneres Abenteuer dar. Dank des Sandbox-Prinzips innerhalb der Level gibt es viel Raum für Erkundungen. Erinnerungen an Super Mario 64 und Super Mario Sunshine werden direkt in den ersten Spielminuten wach und wecken nostalgische Gefühle. In jeder Welt gilt es sogenannte Power-Monde aufzuspüren, die Mario dabei helfen sein Flugschiff, die namensgebende Odyssey aufzuwerten. Die Odyssey nutzt Mario um Bowser rund um den Globus zu verfolgen und dient als Basis eurer Abenteuer. Power-Monde erhält unser Held durch das Erfüllen vielfältigster Aufgaben. Manche Monde sind offen in der Welt verteilt, andere zum Teil durch Rätsel versteckt, während andere erst durch das Absolvieren von Herausforderungen eingesammelt werden können.  Für Abwechslung und Motivation ist auf alle Fälle gesorgt.

Super Mario Odyssey
Nintendo hat es mit hohen Zahlen. Anders gesagt stellen 999 Monde das Pendant zu den 900 Krogs von Zelda: Breath of the Wild dar.

Neben den Power-Monden können Mario und Cappy in den Welten auch goldene Münzen und lilafarbene lokale Währungen finden. Mit diesen lassen sich in Shops neue Mützen, Outfits und Power-Ups für Mario kaufen.


Cappy: Marios neue Allzweckwaffe

Die ganz großen spielerischen Neuerungen in Super Mario Odyssey bringt das Hutwesen Cappy ins Spiel. Der gesprächige Racker kann vielfältig im Spiel eingesetzt werden und stellt sich als echte Allzweckwaffe heraus. Zum einen könnt ihr Cappy auf Feinde und Objekte schleudern, um diese zu besiegen beziehungsweise zu zerstören, und zum anderen versorgt Cappy Mario mit allerhand nützlicher Informationen. Die wohl wichtigste Fähigkeit von Cappy stellt allerdings das „capern“ von Gegnern und starren Objekten dar. Werft ihr Cappy auf einen Gegner, könnt ihr die Kontrolle über selbigen übernehmen und von dessen Fähigkeiten profitieren. Als Frosch hüpft ihr beispielsweise besonders hoch, als Kugelwilli fliegt ihr durch die Level und könnt marode Blöcke sprengen und als Cheep-Cheep Fisch flitzt ihr durch das Meer.

Super Mario Odyssey
Cappy kann geworfen werden und als Sprungbrett benutzt werden…

Das Leveldesign und die einzelnen Missionen sind exzellent auf die neue Gameplaymechanik zugeschnitten und erweitern so das altbekannte Mario-Gameplay um eine interessante Art und Weise. Ihr erwischt euch immer wieder dabei, wie ihr an Herausforderungen knobelt und versucht Cappy auf kreative Art und Weise einzusetzen. Insgesamt 24 Feinde kann Mario im Spiel übernehmen, zusätzlich kommen dann noch zahlreiche Objekte hinzu.

Cappy fügt sich sehr intuitiv und stimmig in das Spielgeschehen ein, sodass man fast den Eindruck bekommt, dass Mario noch nie ohne ihn unterwegs war. Die Bewegungsmuster und Sprungfähigkeiten unseres Helden sind altbekannt und reichen vom Wandsprung bis hin zum Dreifachsprung. Zusätzlich könnt ihr die Sprünge dank Cappy nun auch verlängern und den Racker als kurzzeitig schwebende Plattform einsetzen, um größere Distanzen zu überwinden.

Super Mario Odyssey
… bietet aber auch noch die innovative Fähigkeit in die Rolle verschiedener Gegner und Utensilien zu schlüpfen.

Auf Wunsch gibt es sogar einen optionalen Zweispielermodus, in dem ein Spieler die Kontrolle über Mario übernimmt, während der zweite Spieler unterstützend als Cappy  eingreift. Diese Option ist zwar eher eine nette Idee als ein vollwertiger Mehrspielermodus, aber besser als nichts.


Liebe zum Detail

Eine der großen Stärken von Super Mario Odyssey liegt in den Spielwelten versteckt. Keine gleicht der anderen und alle haben eins gemeinsam: Es gibt unglaublich viel zu entdecken. An jeder Ecke gibt es Geheimnisse, Rätsel und Easter-Eggs, die zeigen mit wie viel Herzblut die Entwickler hinter dem Projekt standen.  Durch die weitläufigen Level kann Mario quasi von Beginn an nach Lust und Laune flitzen und hüpfen. Einen strikten Ablaufplan von A nach B gibt es selten. Mit dem stetigen Fortschritt verändern sich die Level und neue Bereiche werden zugänglich, wodurch auch der Wiederspielwert der einzelnen Level gesteigert wird.

Knifflige Sprungpassagen wechseln sich mit actionreichen Begegnungen mit Minibossen ab und auch die Minispiele kommen im Spielverlauf nicht zu kurz. Es gibt so viel zu tun und zu erleben, dass es eine wahre Freude ist, die kunterbunten Welten in aller Ruhe zu entdecken und die Power-Monde zu suchen. Dabei spart der Titel auch zu keiner Zeit mit genialen Überraschungsmomenten, die für echte „Wow-Momente“ sorgen. So wechselt unser Held in speziellen Passagen ähnlich wie Link in dem 3DS-Titel „The Legend of Zelda: A Link between Worlds“ in eine 2D-Ansicht, wodurch das Gameplay noch abwechslungsreicher wird und für viele weitere Überraschungsmomente sorgt, da hier die Schwerkraft manchmal verrückt spielt und 3D- und 2D-Spielwelt flüssig miteinander verschmelzen.

Super Mario Odyssey
„Guten Tag der Herr.“ Gab es schon jemals richtige Menschen bei einem Super Mario?

Langweilig wird euch in Super Mario Odyssey mit Sicherheit nicht so schnell. Auch wenn ihr für einen oberflächlichen Durchmarsch bis zum Showdown mit Bowser gut zehn Stunden veranschlagen könnt, so verfielfacht sich die Spielzeit dank unzähliger Nebenmissionen um ein Vielfaches. Eines sei zudem verraten: Nach der Schlacht mit Bowser warten viele weitere Geheimnisse auf euch, die Fanherzen höherschlagen lassen, aber lasst euch überraschen!


Ein Spiel für die gesamte Familie

Auch wenn Super Mario Odyssey einige knifflige Passagen bietet, so ist der Titel für jeden Spielertyp empfehlenswert. Auf Wunsch gibt es für Neulinge sogar einen speziellen Einsteigermodus, der Neulinge helfend unterstützen soll. Auch sonst fällt Super Mario Odyssey zu keiner Zeit unfair aus. Jede Herausforderung lässt sich mit dem nötigen Können und Training meistern und mit der richtigen Spürnase findet ihr auch die besonders gut versteckten Monde. Eine weitere Neuerung in Super Mario Odyssey ist der Wegfall von Mario’s Leben. Ihr könnt nun so oft ihr wollt das Zeitliche segnen und werdet keinen „Game Over“-Bildschirm zu Gesicht bekommen. Für ein Ableben von Mario werden euch nur noch zehn Münzen abgeknöpft und ihr müsst das Spiel am zuletzt aktivierten Check-Point fortsetzen.

Super Mario Odyssey
„They see me rollin…“ – Nicht immer ist Mario zu Fuß unterwegs!

Alles in allem ist Super Mario Odyssey eines der Spiele, die wirklich jeder spielen und genießen kann. Profis werden versuchen jedem Power-Mond nachzueifern, während sich Neulinge über eine wunderbare Lernkurve und stetige Erfolgserlebnisse freuen und mit den Aufgaben in ihren Spielfertigkeiten wachsen.


Technik, Amiibo und Mehr

Auf der technischen Seite erlaubt sich Mario auch kaum einen Fehler. Super Mario Odyssey sieht im Anbetracht der Fähigkeiten der Nintendo Switch sehr gut aus und punktet mit einem farbenfrohen Design und schicken Effekten. Vor allem die Licht- und Wassereffekte können sich sehen lassen, wohingegen einige Texturen innerhalb der Level ziemlich verwaschen daherkommen. Jede Welt im Spiel ist liebevoll und einzigartig gestaltet und der Titel läuft zu jederzeit flüssig. Einzig in der Metropole New Donk City sind hier und da kleinere Einbrüche der Bildrate spürbar, wenn sich viele Objekte in eurem Sichtfeld befinden. Auch beim Gegnerdesign hat sich Nintendo sehr viel Mühe gegeben. Neben vielen bekannten Gesichtern, trefft ihr nicht nur auf die Broodals, sondern auch auf viele andere kreative Zwischenbosse, die man so in einem Super Mario-Spiel noch nicht zu sehen bekam.

Super Mario Odyssey
Einfallsreich: Zu Ehren des Spielprinzips hat euer Raumschiff die Form eines Hutes.

Wenn ihr Super Mario Odyssey im Dock-Modus spielt, steht euch im Übrigen eine Auflösung von 900p zur Verfügung, während ihr im Handheldmodus wie gewohnt mit 720p Leben müsst. Gut aussehen tut der Titel aber in beiden Varianten, wobei das Abenteuer am TV Gerät natürlich etwas detaillierter wirkt. Für eure Ohren hält Super Mario Odyssey einige bekannte und viele neue Ohrwürmer bereit, die von einem Orchester eingespielt wurden und dadurch extrem gut zur Geltung kommen und die Atmosphäre der jeweiligen Welten nochmals unterstreichen.

Für alle amiibo-Freunde unter euch, hält Nintendo auch noch ein kleines Extra bereit. Scannt ihr die Sammelfiguren an denen dafür vorgesehenen Stellen im Spiel ein, erhält Mario spezielle Bonuskostüme. Diese bieten zwar keinen spielerischen Mehrwert, sehen dafür aber extrem ulkig aus.  


Eine Frage der Steuerung

Super Mario Odyssey lässt sich auf vielfältige Art und Weise steuern. Den Hauptfokus hat Nintendo dabei augenscheinlich auf die Bedienung mittels der beiden Joy-Con-Hälften gelegt. Aus dem Handgelenk hinaus werft ihr Cappy auf Gegner und führt eure Moves aus. Das Ganze funktioniert schon nach kurzer Zeit unglaublich intuitiv und fühlt sich sehr natürlich an. Für alle traditionellen Spieler gibt es natürlich auch Alternativen in Form des Pro Controllers und dem Joy-Con-Pad. Auch diese Varianten funktionieren sehr gut, wobei die Steuerung im Spielverlauf nur explizit für die Joy-Con-Steuerung erklärt wird.

Super Mario Odyssey
Im fortgeschrittenen Spielverlauf könnt ihr Mario in verschiedenen Kleidungsstücken bewundern.

Fazit:

Super Mario Odyssey wird den Erwartungen gerecht und kann diese sogar noch übertreffen. Der Titel ist das Beste Super Mario-Spiel seit langem und begeistert mit einem kreativen Leveldesign, gelungenen neuen Gameplay-Ideen und einer tollen Spielbarkeit. Es gibt so viel zu entdecken und zu erkunden, sodass es eine wahre Freude ist mit Mario durch die farbenfrohen Level zu hüpfen und nach den Power-Monden zu Awardsuchen. Dank Marios neuem Begleiter Cappy fühlt sich das altbekannte Mario-Gameplay noch ein Stückchen abwechslungsreicher an, was sich vor allem beim Leveldesign und den Rätseln bemerkbar macht. Immer wieder werden euch kreative Ideengänge abgefordert, um Rätsel zu lösen und Geheimnisse aufzuspüren.

Super Mario Odyssey ist einfach ein unglaublich liebevolles Stück Software, das einen perfekten Spagat zwischen Einsteigerfreundlichkeit und herausforderndem Gameplay schlägt und somit ein Spiel für die gesamte Familie ist. Das Jump and Run hat das Zeug ein ganz großer Klassiker zu werden und kann ohne jeden Zweifel in die Fußspuren eines Super Mario 64 oder Super Mario Sunshine treten. Mit dem neuen Abenteuer von Super Mario erwartet euch ein weiteres schwergewichtiges Verkaufsargument für die Nintendo Switch, welches die Konsole so langsam zu einem klaren Must-Have für jeden Videospielfan macht. Von uns gibt es eine klare Kaufempfehlung für eines der besten Spiele der letzten Jahre!

Dieses Video ansehen auf YouTube.

verwandte Beiträge

Review: Go Vacation!

Janine

Super Mario Odyssey erzielt Verkaufs-Meilenstein in Japan

Nature225

Octopath Traveler > Neue Informationen zu Battle- und Secret Jobs und Gruppenunterhaltungen

Lars Schulze