Image default
Hardware Specials Switch

Special: Das Nintendo Classic Mini: SNES im Check

Lange mussten wir uns gedulden nun ist es endlich da: Das Nintendo Classic Mini SNES! Bereits im vergangenen Jahr hat die Mini-Ausgabe des NES für klingelnde Kassen bei Nintendo und leuchtende Fan-Augen unter Retro-Gamern gesorgt. In diesem Jahr dürfen wir nun dank der neuen Mini-Konsole in unsere Kindheitserinnerungen aus den 90er-Jahren abtauchen und 21 Klassiker originalgetreu erneut erleben. Wir haben uns eines der begehrten Geräte gesichert und wollen euch die Hardware samt der vorinstallierten Spiele näher bringen. 

Viel Spielspaß in kleinem Paket

Wie schon bei dem „NES Mini“ aus dem vergangenen Jahr, handelt es sich bei dem SNES Mini um eine weitgehend originalgetreue Nachbildung im Mini-Format des Super Nintendo. Natürlich verzichtet die Mini-Konsole auf austauschbare Module und die Controller

Der Lieferumfang des SNES Mini im Überblick.

werden an einer klappbaren Front angeschlossen. Ebenfalls verändert zum Original sind die weiteren Anschlüsse der Mini-Konsole. Den nötigen Strom erhält die Konsole über einen USB-Anschluss. Das Kabel hierfür liegt der Konsole bei. Ein Netzteil muss wie schon beim NES separat erworben werden. Hierbei eignen sich aber auch handelsübliche Netzteile, die ihr für euer Smartphone oder weitere Geräte nutzt. Sogar der Betrieb über eine leistungsstarke Power-Bank ist grundsätzlich möglich.

Das Bildsignal wird bei dem SNES Mini via HDMI-Kabel zum TV-Gerät gesandt. Auch dieses Kabel befindet sich im Lieferumfang des gut 99 Euro teuren Gesamtpaketes. Darüber hinaus schlummern diesmal zwei Controller im Lieferumfang, sodass ihr direkt mit einem Freund in die Abenteuer starten könnt. Leider fällt die Kabellänge mit gerade einmal 1,5 Meter recht gering aus, sodass sich zusätzliche Verlängerungen lohnen. 

Viel interessanter neben all den Kabeln und Anschlüssen sind letztlich die 21 vorinstallierten Spiele, von denen ihr eines jedoch erst freischalten müsst. 

SNES Mini – Spieleüberblick:

  • Contra III: The Alien Wars 
  • Donkey Kong Country
  • EarthBound
  • Final Fantasy III (in Japan bekannt als Final Fantasy VI)
  • F-ZERO
  • Kirby Super Star
  • Kirby’s Dream Course
  • The Legend of Zelda: A Link to the Past
  • Mega Man X
  • Secret of Mana
  • Star Fox 
  • Star Fox 2 (muss freigeschaltet werden)
  • Street Fighter II Turbo: Hyper Fighting
  • Super Castlevania IV
  • Super Ghouls ’n Ghosts
  • Super Mario Kart
  • Super Mario RPG: Legend of the Seven Stars
  • Super Mario World
  • Super Metroid
  • Super Punch-Out!!
  • Yoshi’s Island

Die Auswahl ist damit etwas kleiner also auf dem NES Mini, dafür handelt es sich diesmal um deutlich hochkarätigere Spiele, die zum Großteil auch noch heute spielenswert sind. Mit dabei sind All-Time Klassiker wie The Legend of Zelda: A Link to the Past, Super Mario World, Final Fantasy III oder auch Super Mario Kart. Sicherlich vermissen wir das eine oder andere Spiel wie Donkey Kong Country 2 und 3, Super Mario All-Stars, Terranigma oder auch Harvest Moon. Insgesamt ist die Spielauswahl auf alle Fälle gelungen und hält mit Super Mario RPG (nie in Europa erschienen) und Star Fox 2 (erstmalige Veröffentlichung) auch zwei Premieren für uns parat. Besonders Star Fox 2 wird für viele Nintendo-Fans ein echter Kaufgrund für die Mini-Konsole sein, da das Spiel trotz Fertigstellung nie offiziell erschienen ist. 

Wie schon beim NES Mini greift Nintendo bei der europäischen Version des SNES Mini auf die US-Versionen der 21 Spiele zurück. Dies hat auf der einen Seite den Vorteil, dass alle Spiele flott mit 60 Bildern über den Bildschirm flimmern. Auf der anderen Seite müsst ihr mit englischen Bildschirmtexten vorlieb nehmen. Einzig im Hauptmenü der Konsole gibt es deutsche Bildschirmtexte. Hier wäre gerade für Zocker mit geringen Englischkenntnissen eine Integration der deutschen Versionen wünschenswert gewesen.

SNES Mini vs. NES MiniOriginal SNES vs. SNES MiniOriginal SNES vs. SNES Mini von oben

Das besondere Etwas! 

Obwohl alle mitgelieferten Spiele auf dem SNES Mini ohne Zusatzfunktionen oder sonstige Frischzellenkuren daherkommen, bietet die Mini-Konsole noch einige nette Spielereien. Zunächst wären da die Bilddarstellungsoptionen, die wir schon vom NES Mini kennen. So haben wir mit dem 4:3-Format, der Originalauflösung und der CRT-Option drei Optionen zur Auswahl. Mir persönlich hat die 4:3-Variante am meisten zugesagt. Für echtes Retro-Flair sorgt allerdings erst der CRT-Filter der einen alten Röhrenfernseher simuliert. Ebenfalls eine tolle Idee sind die Bildrahmen. Wie bei dem alten Super GameBoy und dem Gamecube Player könnt ihr die Spiele mit einem schicken Rahmen umranden, sodass der Rest des Bildschirms nicht einfach nur schwarz dargestellt wird.

Zudem dürft ihr zu jedem Spiel auch auf dem SNES Mini mehrere Speicherpunkte erstellen, um so eure Abenteuer und Spielstände an dem jeweiligen Punkt fortsetzen zu können. Dies ist natürlich eine deutliche Erleichterung, da die Klassiker vor über zwanzig Jahren festgelegte Speicherpunkte hatten, die man erst einmal erreichen musste. So könnt ihr nun jederzeit euren Speicherstand abspeichern und später fortfahren. 

Ein brandneues Feature ist die Rückspulfunktion, die man aus einigen modernen Rennspielen kennt. Hier könnt ihr Spielpassagen bis zu fünf Minuten zurückspulen, um beispielsweise eine schwierige Situation mit einer anderen Taktik anzugehen. Dadurch wird natürlich das Frustpotenzial vieler Spiele durchaus gemindert, wobei es jedem obliegt, ob er die Option nutzen möchte oder nicht. 

Eine Anbindung an einen Online-Store wäre für viele Fans sicherlich wünschenswert gewesen. Diesen Gefallen tut euch Nintendo mit dem SNES Mini allerdings nicht, sodass die 21 Spiele nicht aufgestockt werden können. 


Fazit: 

AwardMit dem Nintendo Classic Mini: SNES erwartet euch ein weiteres Stück Kindheit mit 21 zum Großteil gelungenen Spielen, die für Retrofeeling sorgen. Leider scheint die Konsole zum aktuellen Zeitpunkt wie schon ihr Vorgänger nur schwer im Handel zu finden sein. Geduld und Durchhaltevermögen sind hier auf alle Fälle angebracht, denn Nintendo hat versprochen spätestens 2018 weitere Geräte auszuliefern. Positiv zu erwähnen sei noch, dass das SNES Mini von Haus aus mit zwei Controllern an den Start geht. Auch die Speicher- und Rückspulfunktion gefallen und erleichtern das eine oder andere Spiel immens. Etwas schade finden wir die Entscheidung, dass man sich keine weiteren Klassiker für das System herunterladen kann, denn einige Klassiker des SNES haben ihren Weg leider nicht auf die Retro-Konsole im Mini-Format gefunden. 


verwandte Beiträge

Hardware: Creative Inspire T3300

Christian Ibe

Celeste für Nintendo Switch und PlayStation 4 angekündigt

Christian Ibe

Oddmar kombiniert in diesem Jahr Rayman mit Wikingern

Christian Ibe