Image default
Reviews Switch

Monopoly für Nintendo Switch Review

Mit Monopoly für Nintendo Switch will Ubisoft den beliebten Brettspiel-Klassiker jetzt auch der Nintendo Switch in virtueller Form ehren. Das Original verspricht Spielspaß und Spannung auf jeder Familien-Feier und mitunter auch den einen oder anderen Streit. In unserem nachfolgenden Review verraten wir, warum die virtuelle Fassung des Brettspiels den Erwartungen leider nur bedingt gerecht wird.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Das Ziel des Spiels

Fast jeder dürfte in irgendeiner Art und Weise mit Monopoly in Berührung gekommen sein. Unabhängig der Konsolen-Versionen des Brettspiels, gibt es bereits eine riesige Auswahl an Variationen rund um den Klassiker. Seien es spezielle Ableger rund um Nintendo, Game of Thrones oder Star Wars – Monopoly ist einfach ein Dauerbrenner.

Ziel des Spiels ist es das Marktmonopol zu dominieren, bis jeder Mitspieler bankrott geht. Um dies zu gewährleisten, kauft ihr diverse Straßen, verhandelt mit Mitspielern und baut Hotels, welche die Mieten eurer Felder drastisch in die Höhe treiben. Wenn die Würfel sich schließlich dazu entscheiden, einen anderen Spieler auf eine von euren Straßen zu schicken, so wird dieser umgehend von euch zur Kasse gebeten. Ein sogenanntes Hotel oder Haus dürft ihr erst bauen, wenn ihr alle Straßen einer bestimmten Farbe besitzt. Darüberhinaus gibt es noch noch Karten- und Steuerfelder, wie auch ein Gefängnisfeld.

Monopoly für Nintendo Switch
Im Tablet-Modus spielt ihr fast so, als wäre es ein richtiges Brettspiel.

 


Unterschiedliche Spielmodi leider nicht kombinierbar

Im Gegensatz zum analogen Original, stehen euch bei Monopoly für Nintendo Switch weitere Spielmodi zur Verfügung. So gewinnt ihr mit dem Erwirtschaften von 2000 M Bargeld in dem Spielmodus Magnat, oder erfreut euch beim Städteplaner, wenn ihr als Erstes den Besitz einer bestimmten Anzahl von Straßensätzen verbucht. Obwohl Monopoly für Nintendo Switch  dadurch deutlich abwechslungsreicher und flotter als das Original daherkommt, sind die einzelnen Spielmodi untereinander leider nicht kombinierbar.

Neben einem sogenannten „Tempo-Würfel“ – ermöglicht euch eine höhere Augenzahl zu werfen – sorgt eine der folgenden Hausregeln für noch mehr Individualität:

Geld auf Frei Parken: Jegliche Strafe oder Steuer wird in einem Pot eingezahlt, den der Spieler erhält, welcher auf dem Feld „Frei Parken“ landet.

Einerpasch: Zwei gewürfelte Einsen bringen dem Spieler 1000 M.

Grundstücksaufwertung: Häuser dürfen gebaut werden, wenn nicht jeder ein Grundstück derselben Farbe hat.

Miete und Auktion: Grundstücke werden über eine Auktion verkauft.

LOS und Bewegen: Sobald ein Spieler über LOS zieht, kann er sich zwischen der doppelten Menge an Geld oder dem Bewegen seiner Figur ohne Finanzspritze auf ein beliebiges Feld entscheiden.

König der Berge: Ihr bekommt beim Überqueren von LOS kein Geld.

Monopoly für Nintendo Switch
Neben den Straßen, gibt es auch noch vier Bahnhöfe zu kaufen.

Des Weiteren kommt Monopoly für Nintendo Switch  mit einer ziemlich nützlichen Speicherfunktion daher. Diese ermöglicht es bis zu drei laufende Spiele zu sichern, um sie zu einem späteren Zeitpunkt fortzusetzen. Aufgrund der langen Spieldauer einer „Spielpartie“ erweist sich dies als außerordentlich praktisch! Dessen ungeachtet erfreuen sich Sammler unter euch über eine ganze Reihe an neuen Spielfiguren, die durch das Erspielen von Erfolgen freigeschaltet werden.


Das geht besser!

Technisch gesehen, müsste Monopoly  an einigen Ecken nachbessern. Obwohl die drei lebendigen Spielbretter durch ansehnliche Animationen und einem passenden Soundtrack punkten, so sehr enttäuscht der sehr instabile Online-Modus, der von vielen Disconnects geplagt wird.

Obenrein führte ein (nunmehr mittels Patch behobener) schwerwiegender Fehler noch dazu, dass die Ladezeiten des Spiels ein unvorstellbares Maß annehmen. Zum Beispiel wartet ihr satte 20 Minuten(!!!) auf das Erscheinen des Hauptmenüs und nochmal weitere fünf Minuten um eine Runde zu starten. Alternativ konnte man den Fehler auch umgehen, wenn man die Nintendo Switch komplett herunterfahrt und erneut startet (Finger auf dem An-/Aus-Knopf lassen, bis die Konsole komplett abgeschaltet ist). 

Monopoly für Nintendo Switch
Zusätzlich zu dem klassischen Spielbrett, gibt es drei lebendige Spielbretterl

Außerdem sind die Handlungen der KI-Gegner oft nicht nachvollziehbar. Das heißt zum Beispiel, dass sie eine qualitativ hochwertige Straße gegen eine deutlich minderwertigere Karte tauschen. 

Abschließend kommen noch ein nerviger Kommentator (lässt sich allerdings ausschalten) und ein fragwürdiges Tauschmenü hinzu. Oftmals haben wir versehentlich eine falsche Straße vertauscht, da das Menü viel zu unübersichtlich gestaltet ist.


Fazit:  Lokal top! Online flop!

Was soll man dazu noch sagen? Monopoly für Nintendo Switch hätte etwas ganz Großes werden können. Leider wird das auf dem Papier sehr spannende Konzept in der Umsetzung vor allem durch technische Mängel ausgebremst.

Und DOCH ist nicht alles schlecht bei der virtuellen Fassung von Monopoly. Im lokalen Mehrspieler-Modus kann das Spiel durchaus Spaß machen und zudem überall mit hingenommen werden. Die lebendigen Spielfelder, der passende Soundtrack und die Modifizierungen sorgen zudem für ein gewisses Maß an Abwechslung. Praktischerweise lässt euch die Speicherfunktion angefangene Spiele sowohl von zu Hause aus, als auch unterwegs fortsetzen.

Dank des nachgereichten Updates sind nun zumindest die Ladezeiten entschärft wurden. Online machten uns aber weiterhin viele Verbindungsabbrüche zu schaffen, sodass sich der Titel wohl nur für Fans lohnt, die regelmäßig ihre Freunde vor der Konsole versammeln.  


 

 

 

 

verwandte Beiträge

Testbericht: Embers of Mirrim

Testbericht: Professor Layton und das Vermächtnis von Aslant

Mario-WL

NBA 2K18 auf Nintendo Switch – Neue Infos zur Größe und Updates | Nur 30 fps

Christian Ibe