Image default
Hardware

Hardwaretest: MAD CATZ F.R.E.Q M – Mobile Gaming Headset

Gaming unser liebstes Hobby wäre doch nur halb so schön ohne den passenden Sound, der das Spielerlebnis noch realistischer und mitreißender gestaltet. Umso wichtiger ist es daher, den mitgelieferten Soundtrack in bester Qualität genießen zu können. Gerade für unterwegs ist dies nicht immer so einfach – will man sein Umfeld doch nicht durch angeschaltete Lautsprecher vergraulen und „normale“ Kopfhörer taugen – wenn wir mal ehrlich sind – auch nicht viel. Doch Rettung kündigt sich in Form des mobilen Headsets F.R.E.Q  M des Zubehörherstellers Mad Catz an. Warum wir von dem Stück Hardware ziemlich angetan waren, verraten wir euch in unserem Test.

Klein, aber oho!

Mad Catz hat für alle begeisterten Mobile Gamer ein Headset für Unterwegs entwickelt, dass einen ohrenberauschend klaren Stereo Klang bietet. Ich bin selbst leidenschaftliche 3DS-Spielerin und habe bisher den Sound unterwegs eher selten eingesetzt, zumal die Lautsprecher der Mobilen Konsolen und die normalen Kopfhörer keinen besonderes Sounderlebnis ermöglichen. Daher war ich umso überraschter als ich zum ersten Mal das F.R.E.Q M zum Einsatz brachte, dass mich mit seinem kristallklaren und dennoch mitreißendem Sound förmlich umhaute und dazu noch schön handlich ist.

MAD CATZ F.R.E.Q M - Farbvarianten
Welche Farbe darf’s sein?

Das MAD CATZ F.R.E.Q  M – Mobile Gaming Headset ist zu allen aktuellen mobilen Geräten, Laptops und Smartphones kompatibel und in vier verschiedenen Farbvariationen erhältlich. Was ich als sehr großen Pluspunkt für das Headset ansehe, ist die Möglichkeit dieses zu falten – Ja, richtig gehört, das Headset lässt sich zusammenfalten, was gerade für Unterwegs ein perfektes Feature ist und man es in der im Lieferumfang enthaltenen Tasche super verstauen kann, sodass Schäden am Gerät vermieden werden können.

Praktisch, handlich, gut! Das MAD CATZ F.R.E.Q M
Praktisch, handlich, gut! Das MAD CATZ F.R.E.Q M

Also, Headset auseinandergefaltet, aufgesetzt, den Nintendo 3DS gestartet und schon konnte der erste Test starten. Der erste Eindruck hat mich wie Eingangs erwähnt „umgehauen“: Das Headset bietet eine super Klangqualität mit tollem Bass. Positiv fällt zudem auf, dass es das Headset trotz seiner kleinen Größe schafft störende externe Geräusche wunderbar abzudämmen, sodass man sich vollends auf das Spielerlebnis konzentrieren kann. Egal ob Laut oder Leise, Tief oder Hoch. Die Qualität der Audioausgabe bleibt durchgehend auf einem hohen Level und weiß positiv zu überraschen. Ich erwischte mich nicht nur einmal dabei gewisse Melodien bekannter Games wie Luigi’s Maision 2, Mario Kart 7 und Co. völlig neu zu entdecken, was dazu führte, dass ich den 3DS nicht mehr aus der Hand legen wollte, weil mich das Spielerlebnis in Kombination mit dem Sound so gefesselt und begeistert hat.

gzg-medailleEbenso wichtig wie die Klangqualität ist natürlich auch der Tragekomfort. Dieser fällt aufgrund des Leichtgewichtes von nur rund 200 g angenehm aus und dank verstellbarem Kopfbügel ist das Headset an viele Kopfformen anpassfähig. Einziger Wermutstropfen: Die Kunstlederbeschichtung der Ohrmuscheln führt mit einer etwas längeren Spielzeit durchaus zu etwas Feuchtigkeitsbildung. Insgesamt blieb im Zeitverlauf der Tragekomfort des Headsets jedoch sehr angenehm, die Ohrmuscheln sitzen super und wirken gut verarbeitet. Generell ist die Verarbeitung des Gerätes sehr hochwertig, was bei einem Preis von gut 100 Euro jedoch auch zu erwarten ist.

Das in den Kopfhörern integrierte Mikrofon für Chat- und Sprachanrufe im Spiel wurde ausgiebig getestet und konnte uns sehr überzeugen. Wir konnten keine störenden Verzerrungen oder ähnliches feststellen und wurden gut von unserem Gegenüber verstanden.


Vielen Dank an MAD CATZ für die Bereitstellung des Testmusters!

verwandte Beiträge

Hardware: Hauppauge HD PVR

Hardware: Lioncast PlayStation 3 Duo-Ladestation

Nature225

Hardware: PS3 Arcade Fighting Stick

Nature225