Image default
Hardware

Hardwaretest: iTeufel Move

In den heißen Sommermonaten sind Smartphone, 3DS und PS Vita zumeist die Besten Begleiter für Gamingfreunde im Urlaub, an den heimischen Badesee oder ins Freiband. Doch wäre es doch etwas ungeschickt seine Mitmenschen mit den klangvollen Spielmelodien der mitgebrachten mobilen Spaßbringer zu belästigen, sodass sich für den optimalen Spielegenuss unterwegs Kopfhörer beziehungsweise mobile Headsets wunderbar eignen. Wir haben uns passend für die Urlaubssaison das iTeufel „Move“ In-Ear-Headset genauer angesehen und verraten euch, ob das 89,99 Euro teure Stück Hardware ein sinnvoller Begleiter für euren mobilen Einsatz am iPhone und mobilen Spiele-Endgeräte ist.

Guter Allrounder

Geliefert wird das schicke iTeufel Move In-Ear Headset in einer schlichten, zugleich aber auch eleganten Schieberverpackung, die einiges an Inhalt für euch bereithält. Neben den eigentlich Kopfhörern befindet sich in dem schicken Schuber ein praktischer Transportcase für eine sichere Aufbewahrung, ein 3,5mm Klinkenstecker, sowie drei Paar Silikon-Aufsätzer für eure Kopfhörer in einer Aufbewahrungsröhre, die gleichzeitig auch zur Reinigung der Aufsätze dient. Allesamt macht auf den ersten Blick einen wertigen Eindruck und vermittelt dem Käufer ein gutes Gefühl, sein Geld für ein hochwertiges Stück Hardware ausgegeben zu haben. Doch letztlich entscheidet an dieser Stelle natürlich die Klangqualität sowie der Tragekomfort, ob das Headset auch in der Praxis taugt.

Drei Größen besitzen die Hörmuscheln des iTeufel Move.
Drei Größen besitzen die Hörmuscheln des iTeufel Move.

Letzterer fällt aufgrund der drei unterschiedlichen Silikon-Aufsätzen in unserem Praxistest erfreulich gut aus. Die Kopfhörer sitzen gut und wackeln selbst bei Bewegungen und schnellerem Laufen nicht. Hier ist allerdings anzumerken, dass In-Ear-Kopfhörer und ihr Halt im Ohr immer eine heikle Sache sind, die von Person zu Person aufgrund der Form der Ohrmuschel anders sitzen, aufgrund der flexiblen Größen und dem elastischen Material, sollte aber für fast jeden ein guter Halt im Ohr möglich sein. Dank der sehr komfortablen Kabellänge von etwas mehr als 1,20 Meter Länge, eignet sich das Headset auch bequem für sportliche Aktivitäten und ermöglicht so Bewegungsfreiraum beim Joggen oder auf dem Laufband.

Witzig ist zudem die Aufbewahrung für die Aufsätze. Diese ist eine Art Röhre mitsamt Spieß auf dem die sechs Silikonaufsätze aufgestaffelt sind. Sieht gut aus und eignet sich auch für die Reinigung. So müsst ihr die Röhre lediglich mit sauberen Wasser füllen und ein paar mal kräftig schütteln, um die Silikonkissen auszuspülen – eine sehr gute Idee, damit die Kopfhörer auch über einen langen Zeitraum wie neu bleiben. Apropos langer Zeitraum: Teufel verspricht seinen Kunden mit seinen Produkten eine hohe Langlebigkeit und untermauern dieses Versprechen mit einer Garantie von bis zu 12 Jahren.

Schick! In dem Case lassen sich die Kopfhörer elegant und sicher verstauen.
Schick! In dem Case lassen sich die Kopfhörer elegant und sicher verstauen.

Der Tragekomfort und auch die Sauberkeit über längere Zeit ist also gegeben, doch wie sieht es aus, wenn wir unterwegs sind und einen Anruf empfangen? Natürlich besitzt der iTeufel Move auch eine Freisprecheinrichtung, die über eine am Kabel befestigte Fernbedienung kontrolliert werden kann. Selbiges funktioniert problemlos.

Doch wie klingen die abgespielten Lieder, Telefongespräche und Melodien aus Games über die iTeufel Move Kopfhörer letztlich? Insgesamt bietet das Headset eine gute Klangqualität, die gute Bässe liefert und insgesamt ein angenehmes Tonempfinden ermöglicht. gzg-medailleSicherlich mag es einigen zu seicht vorkommen, was ihre Ohren da erwartet, doch insgesamt würden wir das Tonerlebnis als zufriedenstellend betrachten. Einzig bei einigen „technisch-angehauchten“ Melodien war festzustellen, dass die Tonhöhen leicht ins Schrille gewandert sind und somit kleinere Mankos offenlegten. Gerade aber Mainstream-Genres wie Pop und Rock, Hip-Hop und R’n’B kommen gut zur Geltung und lassen sich wunderbar genießen. Toll präsentiert sich der iTeufel Move in unserem Test an der PS Vita und dem New Nintendo 3DS. In Donkey Kong Country: Returns hören wir beispielsweise klar und deutlich zahlreiche Dschungelbewohner neben der treibenden Hintergrundmusik und in Mario Kart 7 können wir lokalisieren von welcher Seite sich Konkurrenten uns nähern. Auch für Videospieler mit mobilen Plattformen scheint der iTeufel Move daher eine sehr gute Wahl zu sein, auch wenn der Sound für meinen Geschmack noch etwas lauter sein könnte, aber man will seine Mitmenschen am Strand natürlich auch nicht unnötig belästigen. 😉

Wer übrigens kein iPhone, iPod oder auch iPad besitzt und dennoch am iTeufel Move Interesse hat, der sollte sich den Teufel Move genauer ansehen, selbiger ist für die Nutzung an Android-Geräten konzipiert und verfügt über identische Features wie der iTeufel Move. Viel schiefgehen kann bei einem Kauf des Headsets sowieso nicht, da euch Teufel eine 8 wöchige Probezeit zugesteht, die ihr dazu nutzen könnt, dem Gerät persönlich auf den Zahn zu fühlen.

Vielen Dank an Teufel für die freundliche Bereitstellung des Testmusters!

verwandte Beiträge

Hardware: Dockin S03 Oslo Headset

Hardware: bigben Interactive FLUO

NACON Compact Wired Controller Review

Christian Ibe