Image default
Specials

GZG unterwegs: PES Media Cup 2016

Am gestrigen 23.03.2016 lud Publisher Konami fußballbegeisterte Pressevertreter zu einem ganz besonderen Event in die renommierte Münchener Sportbar „Stadion an der Schleißheimerstraße“ ein. In der nunmehr 15. Auflage des PES Media Cup kämpften Vertreter von Print- und Onlinemedien den ganzen Abend lang um Ruhm und Ehre, auch ich bin der Einladung von Konami gefolgt, habe meine Fußballschuhe geschnürt und mit sympathischen Kollegen einen gleichermaßen gemütlichen, wie auch von spannenden Partien geprägten Abend verlebt.

Gleich geht's los. Die Spannung steigt
Gleich geht’s los. Die Spannung steigt

Das Event begann um Punkt 18 Uhr mit der Registrierung, gefolgt von einem leckeren Abendessen, während die Veranstalter im Hintergrund bereits die Gruppen ausgelost haben. Offizieller Spielstart war dann eine Stunde später, es blieb also noch genug Zeit zum freundschaftlichen Plausch mit den Kollegen und dem Auskundschaften der Location, bei der jedem auch nur halbwegs begeisterten Zuschauer des Rasenschachs das Herz höher schlagen dürfte: Von uralten Trikots von weltbekannten Größen des Sports, über Fan-Schals bis hin zu signierten Zeitungsausschnitten unseres WM-Torschützen Mario Götze bietet die Lokalität alles und überzeugt mit einem perfekten und gemütlichen Ambiente.

Das Stadion überzeugt mit dem perfekten Fußball-Flair...
Das Stadion überzeugt mit dem perfekten Fußball-Flair…
... Und bietet Hingucker für Fans absolut aller Vereine.
… Und bietet Hingucker für Fans absolut aller Vereine.

Gespielt wurde natürlich der neueste Serienableger Pro Evolution Soccer 2016 in der PlayStation-4-Fassung. Neben den Vorgaben des Schwierigkeitsgrades und der Halbzeitlänge von zehn Minuten blieben alle weiteren Einstellungen den Spielern selbst überlassen – während die Profis also jeden Laufweg und jede Position ihrer Spieler nach ihrem Gusto justierten, starteten die unerfahreneren Teilnehmer bereits mit den ersten Gruppenspielen. Insgesamt acht Gruppen mit je fünf Teilnehmern waren vertreten, dabei spielte man einmal gegen jeden Gruppengegner, die zwei besten sicherten sich dann ihr Ticket für die KO-Phase.

Um 19 Uhr startete die Gruppenphase. Dieses Jahr war deutlich mehr los
Um 19 Uhr startete die Gruppenphase. Dieses Jahr war deutlich mehr los

Direkt im ersten Spiel bekam ich es mit einem sehr starken Gegner – und wie sich letztlich herausstellte, dem am Ende Zweitplatzierten des Turnieres – zu tun. Seine Wahl fiel dabei auf die Mannschaft von Real Madrid, während ich mein Glück mit dem FC Bayern München versuchte. Nach einem holprigen Start in die Partie kam ich mit der Zeit aber immer besser in Fahrt, am Ende hieß es nach einem hitzigen aber rundum fairen Match dann 4:4 Unentschieden. Ein Auftakt, mit dem ich definitiv zufrieden war.

Insgesamt acht Partien fanden jeweils gleichzeitig statt
Insgesamt acht Partien fanden jeweils gleichzeitig statt

Daraufhin folgten weitere Siege, welche mir letztlich mit der um lediglich einen Punkt besseren Tordifferenz den Gruppensieg sicherten. Dadurch umging ich ein Aufeinandertreffen mit Vorjahressieger und Torschützenkönig Tobias Veltin von der GamePro, welcher als Gruppensieger der achten Gruppe gegen den Zweitplatzierten aus meiner Gruppe antreten musste.

Nachdem im Vorjahr noch Mario Götze vom FC Bayern München als Stargast dem Media Cup beiwohnte, musste die 15. Auflage nach Absage des Kommentatoren-Duos Marco Hagemann und Hansi Küpper ohne Überraschungsgast auskommen, doch dafür hatte sich Konami etwas ganz besonderes einfallen lassen: Nach dem Ende der Gruppenphase gab es eine Verlosung von zwei Erste-Klasse-Tickets für das Fußball-Länderspiel Deutschland gegen Italien in der Münchener Allianz Arena. Erstaunlicherweise war mir Fortuna hold, denn die sympathische Glücksfee und Mitarbeiterin des Stadions fischte die Karte mit meinem Namen aus dem Bierkrug – unglaublich, entsprechend riesig war auch die Freude bei mir.

Das kleine Finale wurde dann sogar auf der Leinwand gezeigt
Das kleine Finale wurde dann sogar auf der Leinwand gezeigt

Weiter ging es dann mit der KO-Runde und einem unglaublich packenden Spiel, welches erst nach der Verlängerung entschieden wurde. Eigentlich startete ich gut in die Partie und erabeitete mir Chance um Chance – nur das Aluminium und ein hervorragender Manuel Neuer retteten meinen Kontrahenten mehrfach vor einem Rückstand. Doch auch ich hatte ein wenig Glück, als beispielsweise in der 87. Spielminute ein angeschnittener Schuss von Thomas Müller nur den Innenpfosten meines Tores traf. Letztlich kassierte ich dann kurz vor Ende der ersten Hälfte der Verlängerung den etwas unglücklichen 0:1 Rückstand, welcher auch das Endergebnis markierte, da meine weiteren Torchancen ebenfalls nicht von Erfolg gekrönt waren – ärgerlich, aber wenn du vorne die Tore eben nicht machst, musst du dich nicht wundern, wenn es dann hinten in der Kiste rappelt.

Die Finalpaarung lautet Marcus gegen Marcus und war an Spannung kaum zu überbieten
Die Finalpaarung lautet Marcus gegen Marcus und war an Spannung kaum zu überbieten

Das Ausscheiden tat der rundum gelungenen und freundschaftlichen Stimmung, welche den Abend dominierte allerdings keinen Abbruch.
Kurz vor Mitternacht kam es zu den spannenden und enorm knappen Partien um die Podiumsplätze, für die der Veranstalter richtig schicke Pokale vorbereitet hatte. Zudem durfte sich der Sieger ebenfalls über zwei Länderspiel-Tickets freuen.

Die finale Siegerehrung
Die finale Siegerehrung

Alles in Allem war es ein wirklich spaßiger und gemütlicher Abend mit vielen tollen Gesprächen. Mein Dank gilt Konami und den Veranstaltern für den reibungslosen und gut durchorganisierten Ablauf, sowie dem Team des Stadions an der Schleißheimerstraße für den hervorragenden und zuvorkommenden Service.

Der Siegerpokal
Der Siegerpokal

Im nächsten Jahr bin ich mit Sicherheit wieder mit von der Partie, dann mit dem Vorsatz, mindestens in die Runde der besten Acht einzuziehen. Wie sagte ein Kaiser einst: „Schau mer mal, dann seh mer scho.

verwandte Beiträge

Pokémon Quest > So werden auch Neueinsteiger zum Pokémon Meister

Lars Schulze

Spiel des Jahres 2017 – Unsere Highlights

Christian Ibe

JamSession #043.3: gamescom 2015 – Teil 3

Tim Rozenski