Image default
Switch Tests

Townsmen im Test

Schnappt euch Hammer, Säge und Bogen und bringt euren Townies Wohlstand. In Townsmen regiert ihr nämlich ein ganzes Reich um eure Burg und müsst selbiges mit viel Geschick aufblühen lassen. Wie das Aufbauspiel vom deutschen Entwickler HandyGames in unserem Test abgeschnitten hat und ob es eine mobile Alternative zu „Die Siedler“ und „Anno“ darstellt, lest ihr in unserem Test.


Dieses Video ansehen auf YouTube.

Glückliche Townies sind gute Townies

In dem Aufbautitel Townsmen ist es eure Aufgabe ein florierendes Königreich zu erschaffen. Doch bis dahin steht euch ein steiniger Weg bevor. Der Schlüssel zum Erfolg neben ein bisschen Geschick und Taktik ist es, eure Townies glücklich zu machen. Townies sind die Bewohner eures zunächst sehr übersichtlichen Städtchens. Wie in zahlreichen anderen Aufbausimulationen besitzen die Townies diverse Bedürfnisse, die es zu stillen gilt. So lechzen eure Bewohner natürlich nach Wohnhäusern, welche ihr errichten müsst, während wärmende Kleidung vor allem im Winter ein viel gefragtes Gut ist. .Zu den Grundbedürfnissen zählt allerdings auch eine ganzjährige Essensversorgung, damit die Townies zufrieden und gestärkt bleiben. Darüber hinaus gilt es auch für eine Medizinische Versorgung zu sorgen und eine Feuerwehr bereitzustellen, die Brände und andere mögliche Katastrophen eindämmt, die euer Volk bedrohen könnten. Sind eure Townies glücklich, sorgen sie für einen stetigen Fluss an Nachwuchs, dadurch habt ihr wiederum Arbeiter für weitere Keyfeatures im Spiel.

Die Town floriert.

Zu Komplex für Unterwegs?

Wer direkt ohne Vorahnung in ein Endlosspiel springen will, wird mit Sicherheit schnell auf das eine oder andere Problem stoßen. Hier schafft HandyGames Abhilfe mit sechs sehr umfangreichen Tutorials, die euch euren Job als Herrscher näherbringen und die Feinheiten des Titels erläutern. Die einzelnen Gebäude und Funktionen des Spiels werden im Detail erklärt und gleichzeitig auch Tipps für den weiteren Spielverlauf gegeben, wie beispielsweise ein Bergwerk oder ein Förster effizienter genutzt werden können. Auch wenn die Tutorials insgesamt rund drei Stunden Spielzeit einnehmen, empfehlen wir euch diese zu absolvieren, insofern ihr die Serie bisher noch nicht kanntet und auch eine Aufbausimulation nicht gespielt hattet. 

Das Baumneü in Townsmen.

Vom Szenario zum Endlosspiel

Townsmen kann auf der Nintendo Switch mit einem großen Umfang punkten. Insgesamt werden euch 26 Szenarien und 24 Endlosspiele geboten. In den Szenarien startet ihr genretypisch mit einer teils vorgebauten Stadt und müsst ein vorgegebenes Ziel erfüllen. Die Szenarien sind in verschiedene Schwierigkeitsgrade und Kartengrößen eingeteilt, sodass für Abwechslung gesorgt wird. Die Endlosspiele wiederum haben eine Klassifizierung für den Schwierigkeitsgrad und die Kartengröße, darüber hinaus kann hier beim Start gewählt werden, ob man mit oder ohne Banditenüberfallen spielen möchte.

Winter is coming.

Übersichtlichkeit & Performance

Die Menüführung wird in den Tutorials ebenfalls erklärt und ist den Entwicklern sehr übersichtlich gelungen.  Die wichtigsten Ressourcen werden am oberen Bildschirmrand angezeigt und sind jederzeit einsehbar. Eine Vorspulfunktion ist ebenfalls vorhanden hierbei wäre allerdings eine noch schnellere Version wünschenswert gewesen. Technisch gibt es der Umsetzung von Townsmen auch nicht viel anzukreiden. Die Simulation läuft sowohl im Handheld- als auch im TV-Modus sehr flüssig und bietet niedliche Details. Es ist allein schon eine Freude den Townies bei ihrem regen Treiben auf dem Bildschirm zuzusehen und wie sie ihrem alltäglichen Leben nachgehen. Sicher ist die comichafte Präsentation nicht nach Jedermanns Geschmack, uns hat sie allerdings gut gefallen. Ein Lob verdient zudem die sehr zugängliche Steuerung, die mit den Joy-Cons und dem Nintendo Switch Pro Controller sehr gut von der Hand geht. Alternativ könnt ihr das Spiel auf der Switch natürlich auch über den Touchscreen steuern, wenn euch diese Steuerungsmöglichkeit mehr gefällt. 

Forschung gewinnt.

Fazit:

Die Nintendo Switch besitzt einen neuen eShop-Geheimtipp: Townsmen hat mir definitiv viel Freude bereitet. Es ist für Einsteiger als auch Awardfür Genre-Fans geeignet und verspricht jede Menge Spielspass. Dank einer intuitiven Steuerung und des umfangreichen Tutorials wird auch Neulingen der Einstieg in das Spiel erleichtert. Die motivierende Aufbausimulation punktet mit viel Charme, Liebe zum Detail und kann obendrein mit mächtig viel Umfang überzeugen. Egal ob ihr nur eine kurze Partie zwischendurch spielen wollt oder langfristig in dem Titel versinken möchtet, Townsmen macht einfach süchtig und stellt für Freunde von Aufbausimulationen einen echten Geheimtipp für die Nintendo Switch dar. Hier wachsen euch eure Townies sprichwörtlich ans Herz und es ist eine wahre Freude deren Bedürfnisse zu erfüllen oder sie vor drohenden Gefahren zu schützen.  


verwandte Beiträge

Review: FIFA 13

Nature225

Battle Princess Madelyn erscheint demnächst

Dennis Wagner

Miyamoto äußert sich zum Super Mario Bros. Animationsfilm

Christian Ibe