Image default
Redablogs Specials

Tims gamescom-Tagebuch: Mittwoch

Der Presse- und Fachbesuchertag begann in Sonys 18er-Truck mit Yakuza Zero und dem vielversprechenden Outlast 2. Danach hab ich mir Ghost Recon Wildlands angeschaut. Spielerisch und optisch macht der Taktikshooter einen guten Eindruck, aber die USA als Weltpolizei, die Bolivien vor fiesen Drogenbossen retten muss, ist mir ein wenig zu klischeehaft.

Deutlich weniger stereotyp ging’s dann bei Cultural Games zu, die an der Indie Arena ihr Projekt Kawaidas Journey vorstellten, eine deutsch-tansanische Koproduktion.
Carpe Lucem heißt der mittlerweile zum vollwertigen Spiel gereifte VR-Prototyp von Application Systems Heidelberg und Hammer Labs. Auch mit neuem Grafikstil und überarbeiteter Eingabemechanik macht die Mischung aus Puzzlespiel und meditativer audiovisueller Erfahrung großen Spaß. Unforeseen Incidents verspricht insbesondere dank der Mitarbeit von Alasdair Beckett-King zu einem interessanten Point’n’Click-Adventure zu werden.
Das chinesische Hack’n’Slay-Adventure Icey schaute ich mir, erneut bei der Indie Arena, zusammen mit Matthias an. Sowohl grafisch wie auch spielerisch wusste der Titel zu überzeugen. Looterkings erinnerte mich an eine Mischung aus Dungeon Keeper und MediEvil, spaßige Coop-Klopperei. Und Code 7 beweist, dass auch in einem angestaubten Genre wie dem Textadventure noch immer Potential steckt.
Johannes Kristmann von The Curious Expedition ist sehr zufrieden mit dem Erfolg seines Spiels und plant gemeinsam mit Kollege Riad bereits das nächste ambitionierte Projekt.
Ein kurzes Treffen konnten Christian, Matthias, Philipp und ich dann doch noch durchziehen, bevor es Matthias und mich zu Headup Games zog, wo Sebastian Mittag von Studio Fizbin die kommenden Konsolenversionen von The Inner World sowie dessen Nachfolger vorstellten, der ein wenig ernster als der Vorgänger ausfallen wird, vor schrulligen Ideen aber weiterhin nur so strotzt.
Danach hab ich mir noch eine Präsentation zu Mafia 3 angeschaut und über die lächerlich dumme meinen Kopf geschüttelt. Ich traue 60er-Jahre-Mafiosi dann doch etwas mehr Grips und ein Paar gesunder Ohren zu.
Zum Abschluss traf ich mich noch mit Konrad Huber aka @DerGreenNinja bevor der erste Tag sein Ende fand. Knapp 300 Schnappschüsse sind’s bereits am ersten Tag geworden und während ich das hier tippe laden die Bilder gerade auf den Server hoch – Multitasking und so. Drei Tage kommen noch. Wird gut.

verwandte Beiträge

GZG unterwegs – PES Media Cup 2017

Philipp Briel

Bilder von der gamescom 2016: Mittwoch – Teil 2

Tim Rozenski

Code Vein Charakter Special: Wir stellen euch Yakumo und Mia vor

Lars Schulze