Image default
PS4 Tests Xbox One

Testbericht: Shantae 1/2 Genie-Hero

Shantae 1/2 Genie-Hero ist ein charmanter 2D-Plattformer. Seit dem 20.12.2016 lässt uns WayForward Technologies wieder hüpfen, tanzten und mit Haaren peitschen.  Ob der vierte Teil der Shantae-Reihe überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserem Testbericht.


Shantae – wer ist das?

Bevor ich zu meinem eigentlichen Test komme, will ich euch die Protagonistin des Spiels schnell vorstellen. Vielleicht geht es einigen genau wie mir und kennen den Charakter auf Anhieb nicht. Zugegeben, neben Charakteren wie Sonic, Mario oder Rayman geht der Charakter ein wenig unter. Nachträglich kann ich aber sagen, dass sich Shantae nicht vor ihren Genre-Kollegen verstecken muss.

Shantea Testbericht - Beitragsbild
Shantae ist bunt, schrill und ziemlich spaßig.

Kurzum Shantae ist die Protagonistin der Shantae-Serie. Sie ist ein halber Dschinn und die Beschützerin der Stadt.  Der Charakter wurde von Matt Bozon und seiner Frau Erin Bozon entworfen und feierte ihr Debüt im Jahre 2002. Damals war sie noch in bunter Pixelgrafik auf dem GameBoy Color zu sehen.

Acht Jahre später erschien Shantae: Risky’s Revenge für den Nintendo DSi, gefolgt von einer Portierung des Titels für iOs Systeme im Jahre 2011. Ebenso gab es Portierungen für die PlayStation 4 (2015) und die Wii U (2016). Der dritte Teil der Serie ließ nicht lange auf sich warten und erschien 2014 mit dem Titel Shantae and the Pirate’s Curse digital für den Nintendo 3DS und der Wii U.

Seit dem 20.12.2016 können sich nun Besitzer der Wii U, PlayStation 4 und PlayStation Vita über eine digitale- und physische Fassung des vierten Teils Shantae: Half-Genie Hero erfreuen. Xbox und PC Nutzer haben nur die Möglichkeit das Spiel über ihre jeweiligen Shops digital zu erwerben.


Ein nächtlicher Spaziergang

So beginnt unser Spielerlebnis damit, dass die zierliche Shantae ruhig in ihrem Bett schlummert, bevor sie von einer mysteriösen Stimme geweckt wird. Bekleidet im lockeren Nachthemd erhebt sie sich aus den Federn und geht der Ursache auf den Grund. Mit dem Controller in der Hand führen wir den kleinen Halb-Dschinn also den Strand entlang, ein paar Fledermäuse erwarten uns, welche man durch aufgestellte Fackeln ausschalten kann.

Keine Angst in der Dunkelheit.
Keine Angst in der Dunkelheit.

Man kann auch einfach vorbeilaufen. Am Ende des Spazierganges und dem Folgen der Stimme natürlich, kommen wir an einem kleinen See innerhalb einer Höhle an. Eine Lichtkugel erwartet uns, aus welcher die mysteriöse Stimme „erklingt“. Nach einem Dialog wird die Hauptstory des Spiels schnell klar, diese erzählt den üblichen Plot.

Etwas Böses wird kommen und es liegt nun an Shantae dies zu verhindern und zu vereiteln. Doch bevor Shantae reagieren konnte, verschwindet die Kugel. Die Heldin wacht traumatisiert auf und das Spiel beginnt.


Von peitschenden Haaren bis zu eleganten Bauchtänzen

Wie schon in den Teilen davor, übernimmt der Spieler die Rolle der attraktiven Halb-Dschinn Shantae. Auf euren Weg durch die liebevoll gestalten Welten, werdet ihr es beispielsweise mit aggressiven Krabben, zickigen Meerjungfrauen oder gaunerischen Piraten zu tun bekommen.

Denn auch Risky Boots ist wieder mit von der Partie. Shantae hat die Möglichkeit sich mit ihrer violetten Haarpracht zur Wehr zu setzen. Ähnlich wie eine Peitsche kann man den langen Zopf nach ihren Gegnern peitschen. Desweiteren ist sie in der Lage Bauchtänze durchzuführen und sich im Laufe des Spiels in verschiedene Gestalten zu verwandeln. So gibt es beispielsweise die Möglichkeit sich in ein kleines Äffchen zu verwandeln um höher zu springen und sich an Wänden festzuhalten.

Shantae - Sprungpassage
In der Welt von Shantae gilt es Rubine zu sammeln, ebenso kann man mit Herzen sein Leben wieder auffüllen.

Neben den üblichen Jump ’n‘ Run Einlagen, wo man von Plattform zu Plattform, bietet der 2D Plattformer aber auch Abschnitte im Metroidvania-Stil. So kann man innerhalb der einzelnen Level noch einige Schätze bergen an welche man aber erst im späteren Verlauf des Spiels herankommt. Dementsprechend findet man zum Beispiel neue Herzcontainer oder Tränke.

Die Neugier sorgt also für einen hohen Wiederspielwert, allerdings wird man aber auch innerhalb der Story ab und zu in die vorherigen Level zurückverlangt. So gilt es beispielsweise eine Köchin im ersten Level zu finden, diese sahen wir bereits beim ersten Durchgang auf einem Vorsprung stehen, kamen aber nicht an sie heran. Erst als man im Besitz der Affenkraft ist, konnte man diese schließlich erreichen.

Am Ende der Level erwarten euch zumeist Bosskämpfe. Diese machen sehr viel Spaß und können im späteren Verlauf für den ein oder anderen sehr fordernd sein.

Shantae - Bosskampf
Die Bosskämpfe machen sehr viel Spaß und sehen zudem noch gut aus.

Was löblich ist, sind die kurzen Ladezeiten zwischen den Arealen und Welten. Als auch das man vor den Bosskämpfen gefragt wird zu speichern.


Scuttle Town

Shantae’s Heimatort bietet euch einige Möglichkeiten, wo noch nicht alle vom Anfang an begehbar sind. Ihr könnt euch in der kleinen Stadt umsehen und auch hier ist der ein oder andere Schatz versteckt.

In der Stadt gibt es beispielsweise einen Itemshop, ein Badehaus oder eine Galerie. In der Stadt findet man auch Sky, diese hat einen großen blauen Vogel, welcher euch quasi von Level zu Level bringt. Die einzelnen Welten sucht man im Anschluss auf einer großen Weltkarte aus.

Ich wollte nochmal etwas auf den Itemladen und das Badehaus eingehen. Wie schon erwähnt gibt es in dem Spiel Items, es gibt auch anders,  als bei anderen Jump ’n‘ Runs ein Inventar. Ab und an wird man dazu verdonnert bestimmte Gegenstände für xy zu sammeln. Anfänglich spielt man mit zwei Lebensherzen, diese werden wie bei The Legend of Zelda oben links am Bildschirmrand angezeigt.

Im Laufe des Abenteurs bekommt es die Heldin mit vielen verschiedenen Gegnern zu tun.
Im Laufe des Abenteuers bekommt es die Heldin mit vielen verschiedenen Gegnern zu tun.

Im Laufe des Spiels findet man Herzcontainer, wodurch man schließlich immer mehr Herzen zur Verfügung hat. Es gibt Heiltränke, Kostüme, Verwandlungen und noch andere Sachen, wie beispielsweise ein Upgrade für die Haarpracht, welche man im Itemladen kaufen kann.

Das Badehaus hilft euch, falls ihr mal nicht wisst, wo ihr hin müsst. Sobald ihr dies betreten habt, seht ihr eine Person in diesem stehen. Sobald man die Dame anspricht, verrät sie euch, was euer nächstes Ziel ist und wo ihr euch blicken lassen solltet.


Die Choreografie ist leider nicht perfekt…

Kurzum nochmal erwähnt ist Shantae: Half-Genie Hero ein guter 2D Plattformer, welcher sich wie oben schon erwähnt, nicht vor seinen Genre-Kollegen verstecken braucht. Doch leider macht Shantae: Half-Genie Hero für meinen Geschmack nicht alles richtig.

Im Absatz wo ich auf die Story einging, habe ich das Wort „erklingt“ in Anführungszeichen gesetzt. Leider kommt der Titel ohne Sprachausgabe und wird nur über langweilige Textfenster erzählt.

Auch will ich auf die Hintergründe und Kulissen eingehen, welche das Spiel bietet. Die liebevolle Kulisse und Gestaltung der einzelnen Hintergründe gefallen, haben aber nicht diese „Ohh…wow…“-Effekte wie man sie beispielsweise bei einem Ori and the Blind Forest hat. Auch wenn Shantae: Half-Genie Hero die HD Optimierung sehr gut steht.

Leveldesign - Shantae
Ab und an gibt es auch Rutsch- und Kletterpassagen.

Eine „neue“ Story hätte ich mir ebenfalls gewünscht, diese fühlt sich einfach zu Mainstream an. Aber auch da machen die Kollegen es nicht unbedingt besser, Mario rettet ja auch Teil für Teil seine Prinzessin.


Fazit:Award

Die Kritik klingt vielleicht härter als sie ist. Ich betone es nochmal, Shantae: Half-Genie Hero ist ein sehr gutes Spiel und ich hatte viel Spaß damit. Und es ist verdammt schwer gegen Brocken wie Rayman Legends oder Ori zu bestehen.

Wenn ich ehrlich bin fiel es mir sogar etwas schwer Kritikpunkte zu geben. Jump ’n‘ Run Fans dürfen bedingungslos zuschlagen und werden vermutlich nicht enttäuscht werden, auch wenn Shantae nicht alles richtig macht. Ich empfinde die Kritikpunkte selbst als Kleinigkeiten, Kleinigkeiten die mich davon abgehalten haben eine 9 zu zücken. Ich denke aber mit der 8 und dem dazugehören Award hat sich Shantae zumindest in meinem Spielergeist einen Platz gefestigt.


verwandte Beiträge

Super Neptunia RPG im Test

Lars Schulze

Strictly Limited Games im Gespräch über Ultracore und Retail-Spiele

Philipp Briel

Konsolen Releases – Die 5 wichtigsten Neuerscheinungen in KW 06 (04.02.19 -10.02.19) auf eurem System

GZG Redaktion