Image default
Hardware PS4 Tests Xbox One

Razer Kraken Pro V2 im Test

Mit dem Razer Kraken Pro V2 liefert der Hardware-Riese den Nachfolger zu einem der besten Headsets der letzten Jahre ab. Gleichermaßen komfortable, wie auch hochwertige Headsets zu einem Preis unterhalb der magischen 100 Euro-Grenze sind gerade im Konsolenbereich eher rar gesät. Da ist es umso erfreulicher dass es Razer gelungen ist, den bereits guten Vorgänger in allen Bereichen zu verbessern und ein hervorragendes Headset für PC, PlayStation 4 und Xbox One abzuliefern, wie unser Hardwaretest zeigt.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Mehr von Razer:


Release the Kraken Pro V2

Bereits beim Anschauen der Spezifikationen fällt auf, dass sich die Hersteller nicht auf den Lorbeeren des Erstlings ausgeruht haben. Für das Kraken Pro V2 kommen nun beispielsweise größere Audio-Treiber zum Einsatz. Gegenüber dem relativ basslastigen Original sind diese nämlich nun auf 50 mm angewachsen.

Beim Kraken Pro V2 sind die Audiotreiber angewachsen. Der Sund wurde verbessert.
Beim Kraken Pro V2 sind die Audiotreiber angewachsen. Der Sound wurde deutlich verbessert.

In der Praxis sorgt das für einen spürbar satteren Klang, der auf ganzer Linie überzeugen kann. Ganz allgemein unterscheidet sich das Klangbild merklich von dem des Vorgängers. Es kommt deutlich ausgewogener und klarer daher.

Explosionen klingen noch immer enorm druckvoll und intensiv, wohingegen beispielsweise Stimmen und hohe Töne hervorragend rübergebracht werden. Selbst wenn man die Lautstärke ganz hochdreht sind keinerlei Verzerrungen hörbar. Auch die Mittel- und Hochtöne sind noch immer klar und deutlich zu vernehmen.

In Shootern wie Gears of War 4 oder Titanfall 2 sind somit die Schritte der Gegner jederzeit klar herauszuhören. Und gerade das ist für kompetitive Spieler, an die sich das Kraken V2 Pro richtet, enorm wichtig. Die Soundqualität des Stereo-Headsets zumindest überzeugt auf ganzer Linie.


Klar zu verstehen

Auch das unidirektionale Mikrofon hinterließ in unserem Test einen sehr guten Eindruck. Wie in diesem Preissegment üblich, lässt sich der Mikrofonarm allerdings nicht abnehmen und auf die rechte Seite verlagern, sondern ist lediglich ausziehbar. Doch das ist nicht weiter tragisch, denn der flexible Arm fühlt sich sehr hochwertig an und lässt sich nahezu perfekt feinjustieren.

Das Mikrofon lässt sich einziehen und bietet eine gelungene Qualität.
Das Mikrofon lässt sich einziehen und bietet eine gelungene Qualität.

Die eigene Sprachausgabe überträgt das Razer Kraken Pro V2 dabei jederzeit klar und deutlich. Allerdings fällt die eigene Stimme etwas leiser aus, als beispielsweise bei einem Astro A40. Doch auch hier hat sich gegenüber dem Vorgängermodell einiges getan. So wurden sowohl der Rauschabstand, als auch die Sensitivität deutlich verbessert, wodurch das Mikrofon weitaus besser klingt.

Für Podcasts und Videoaufnahmen ist es allerdings nur bedingt zu gebrauchen, da sich gerade bei einer notwendigerweise hohen Qualität doch ein deutliches Rauschen einstellt. In Sachen Kommunikation via Xbox Live, PlayStation Network oder am PC reicht die Qualität der Sprachausgabe aber vollends aus und muss sich nur der deutlich teureren Konkurrenz geschlagen geben.

Über eine Fernbedienung am Kabel kann das Mikrofon schnell stummgeschaltet werden.
Über eine Fernbedienung am Kabel kann das Mikrofon schnell stummgeschaltet werden.

Konnektivität und Verarbeitung

Angeschlossen wird das Headset über einen 3,5 mm Klinkenstecker. Das macht das Razer zu einem wahren Multitalent. Ebenfalls keine Selbstverständlichkeit bei dem außerordentlich fairen Preis von knapp 90 Euro.

Egal ob man es an einem PC oder Mac, einer PlayStation 4 oder einer Xbox One verwendet: Das Kraken macht überall eine hervorragende Figur. Selbst als Smartphone-Kopfhörer lässt es sich einsetzen und überzeugt mit seinem ausgewogenen Audioprofil auf ganzer Linie.

Das Kraken Pro V2 ist in drei Farben erhältlich. Das Design ist aber recht unspektakulär.
Das Kraken Pro V2 ist in drei Farben erhältlich. Das Design ist aber recht unspektakulär.

In Sachen Design präsentieren sich die Kopfhörer eher schlicht, aber gut durchdacht. Das Gerät ist wahlweise in den Farben schwarz, weiß und (gift)grün erhältlich, kommt aber jeweils ohne nennenswerte Farbakzente daher. Dennoch kann sich das Kraken Pro V2 wirklich sehen lassen.

Auffällig sind vor allem die wuchtigen, weich gepolsterten Ohrhörer. Vielleicht einen Hauch zu groß für die mobile Nutzung. Aber das ist ja auch nicht das eigentliche Einsatzgebiet des V2, denn das liegt im Gaming-Bereich. Egal ob unterwegs oder Zuhause: Dank der hervorragenden Verarbeitungsqualität ist der Spaß garantiert.


Angenehmer Tragekomfort des Kraken Pro V2

Der aus Bauxit-Aluminium gefertigte Unibody-Rahmen kommt äußerst robust daher und steckt selbst Stürze problemlos weg. Erstaunlicherweise ist das Headset dabei dennoch ein wahres Leichtgewicht, das selbst nach einigen Spielstunden noch angenehm auf dem Kopf sitzt und nicht drückt.

Verarbeitungsqualität und Tragekomfort überzeugen fast vollends.
Verarbeitungsqualität und Tragekomfort überzeugen fast vollends.

Doch nicht nur das angenehm niedrige Gewicht sorgt für einen stimmigen Tragekomfort. Auch die äußerst weichen und großen Ohrpolster hinterlassen einen gelungenen Eindruck. Allerdings empfand ich es als ein wenig schwieriger, diese perfekt auf dem Ohr zu positionieren, als dies bei der Konkurrenz der Fall ist.

Hat man aber einmal die richtige Position gefunden, merkt man schon nach einiger Zeit überhaupt nicht mehr, dass man überhaupt ein Headset auf dem Kopf hat. Als Brillenträger ist dies doch eher selten der Fall. Auf Wunsch lassen sich die Ohrpolster auch demontieren und durch separat erhältliche ovale Polster austauschen, wenn man mit dem Original nicht zufrieden sein sollte.


Fazit:

AwardMit dem Kraken Pro V2 liefert Razer ein herausragendes und vielseitig einsetzbares Headset ab. Nahezu kein anderes Produkt in diesem Bereich bietet ein besseres Preis-Leistungsverhältnis.

Das Headset überzeugt vor allem durch sein rundum stimmiges Audioprofil dass sowohl die mittleren und hohen Töne, als auch den Bass hervorragend wiedergibt. Selbst bei der Wiedergabe von Musik überzeugt das V2 auf ganzer Linie. Auch das Mikrofon hinterlässt einen guten Eindruck und gibt die eigene Stimme klar und deutlich wieder. Leider ist es einen Hauch zu leise ausgefallen, weshalb man es schon sehr nah am Mund tragen muss. Auch wenn die Qualität stimmt, ist es für die Vertonung von Videos und Podcasts nur bedingt geeignet.

An der Verarbeitungsqualität und dem Tragekomfort gibt es ebenfalls kaum etwas zu meckern, weshalb das Razer Kraken Pro V2 unseren Preis-Leistungs-Sieger darstellt. Eine klare Kaufempfehlung, denn ein derart vielseitig einsetzbares und dabei so hervorragendes Headset ist gerade im Konsolenbereich eine Seltenheit.


verwandte Beiträge

Plant Microsoft mehrere neue Xbox-One-Varianten?

Tim Rozenski

God of War bietet optionale Bosskämpfe

Christian Ibe

ADR1FT: Xbox One-Version erscheint nicht mehr

Christian Ibe