Image default
News Switch

Super Mario Odyssey: Darum verzichtet das Spiel auf ein Lebenssystem

In etwas mehr als drei Wochen erscheint endlich Super Mario Odyssey für Nintendo Switch. Nun konnten unsere Kollegen von Game Informer ein Interview mit dem Game-Director Kenta Motokura führen rund um das neue Jump and Run führen. So wurde auch erklärt warum Marios neues Abenteuer auf ein klassisches Lebens-System verzichtet.

Sterbt ihr mit Super Mario in einem Level verliert ihr nicht wie in den bisherigen Serienablegern ein Leben. Diese Entscheidung begründete Motokura so:

„Wir haben uns schon überlegt, wie ein traditionelles Lebens-System in so einer weitläufigen Welt funktionieren soll, die auf das Entdecken ausgelegt ist. In so einer Art Spiel würde es eine Menge unterschiedlicher Rücksetzpunkte geben.

Wir entschieden uns also gegen ein Lebens-System, weil es ein Element ist, das nicht unbedingt notwendig ist. Wir denken auch, dass es einige Spieler negativ beeinflussen könnte, weiterzuspielen – während andere User, die in dem Spiel richtig gut sind, wohl nur selten den ‚Game Over‘ Bildschirm sehen würden. Im Gegensatz dazu würden Unerfahrene und nicht so gute Spieler selbigen wohl ständig sehen, was für Frust sorgen kann.“

Super Mario Odyssey wird am 27.10.2017 exklusiv für Nintendo Switch erscheinen. Abschließend haben wir auch noch ein neues Gameplay-Video zum Spiel:

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Quelle: Game Informer via Gamefront.de

Related posts

Super Mario Maker 2 im Test

Christian Ibe

Gear 4! – One Piece: Pirate Warriors 4 erscheint für Xbox One, Nintendo Switch, PlayStation 4 und PC

Lars Schulze

Gerücht: Kommen Metroid Prime 4 und Bayonetta 3 bereits in diesem Jahr

Nature225