Image default
Specials Switch

Special: Unsere Meinung zu Nintendo Switch

Das war sie dann nun also, die große Präsentation zu Nintendo Switch. Endlich wissen wir, was sich hinter der neuesten Konsole der Japaner verbirgt.
Wie schon die Vorgänger Wii und WiiU ist Switch eine Konsole, die die Spielerschaft spalten wird. Denn auch mit der nunmehr dritten (Heim-)Konsole infolge geht Nintendo einen anderen Weg, als die Konkurrenz aus dem eigenen Land, beziehungsweise den USA.


Was wissen bisher über Nintendo Switch wissen

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Doch was halten eigentlich unsere Redakteure von Nintendo Switch? Das lest ihr in den folgenden Zeilen.


Philipps Meinung

Endlich ist die Katze also aus dem Sack und wir wissen, wie Nintendo Switch (für mich persönlich übrigens die Switch) wirklich aussieht. Die Präsentation der neuen Hardware und Spiele war in meinen Augen eher routiniert und eben typisch Nintendo. Leicht abgedreht, ziemlich japanisch und durchaus informativ.

Das Konzept der Nintendo Switch finde ich gar nicht schlecht. Den mobilen Modus brauche ich aber nicht.
Das Konzept der Nintendo Switch finde ich gar nicht schlecht. Den mobilen Modus brauche ich aber nicht.

Mit einem Release am 03. März erscheint die Konsole sogar noch einen Hauch früher, als ich eigentlich erwartet hatte. Auch der Preis liegt minimal über meiner Vermutung von knapp 250 Euro, bewegt sich allerdings definitiv noch in einem fairen Rahmen.

Allerdings muss ich gestehen, dass ich mir noch nicht wirklich sicher bin, was ich von der Konsole halten soll. Ich muss dazu sagen, dass in meiner Kindheit Nintendo und deren Spiele für mich das Größte überhaupt waren. Seit der Wii, mit deren Konzept ich mich nie wirklich anfreunden konnte, haben mich die findigen Japaner allerdings verloren.

Auch nach der Switch-Präsentation hat sich für mich leider weniger daran geändert, als ich persönlich gehofft hatte. Ich brauche keinen mobilen Modus, speziell mit solch geringen Akkulaufzeiten. Daher fällt für mich dieses Einsatzgebiet komplett weg.
Was ich mir von Nintendo schon seit Jahren wünsche ist eine hochwertige, gelungene und starke Heimkonsole. Punkt. Bei der dann auch noch das Spiele-Lineup stimmt.

Technisch hatte ich mir von der Konsole mehr erhofft.
Technisch hatte ich mir von der Konsole mehr erhofft.

In meinen Augen ist die Nintendo Switch das allerdings nur bedingt. Technisch scheint das System zumindest höchstens auf Augenhöhe mit der PlayStation 4 und Xbox One zu liegen. Es gibt kein DVD- oder BluRay-Laufwerk und kein Ultra HD. Alles halb so wild, wenn das Spiele-Lineup stimmt. Und genau da sehe ich bisher das größte Problem, dass Nintendo eben doch nicht aus der WiiU gelernt haben könnte.

Was soll den Kaufpreis von etwa 329 Euro denn rechtfertigen? Klar, wir haben ein Zelda, was absolut grandios aussieht, bombastisch klingt und sich auf der gamescom 2016 bereits hervorragend spielte. Und sonst? Hmm. Keiner der anderen Starttitel spricht mich wirklich an. Wieder einmal sind die typischen „Wii-Ära-Nintendo-Spiele“ mit von der Partie, wie beispielsweise ein 1-2-Switch oder ein ARMS. Spiele die zwar lustig sind und die neue Hardware hervorragend nutzen. Sicherlich auch Spaß machen werden, aber in meinen Augen eben keinerlei Nährwert bieten.

Zelda - Highlights 2017
Die Welt von Zelda: Breath of the Wild sieht grandios aus. Das Spiel wird ein Hit. Und sonst so?

Für mich sind das Spiele, die eigentlich nicht viel mehr als eine Technik-Demo der neuen Konsole darstellen. Dazu gesellen sich einige Portierungen bereits bekannter Spiele mit ein paar neuen Inhalten. Hm. Brauche ich nicht.

Und sonst? Da sieht es für mich relativ düster aus. Mario Kart 8 Deluxe würde ich mir wohl noch kaufen, auch wenn ich das Original bereits kenne. Mario Kart geht immer. Super Mario Odyssey wird bestimmt wieder ein großer Spaß, auch wenn der Ankündigungstrailer technisch doch noch ordentlich Luft nach oben hatte, gerade was die Umgebungsgrafiken angeht. Xenoblade 2 wird ein Hit, das steht für mich fest.

Passt Super Mario wirklich in die reale Welt? Ich hab meine Zweifel. Gut wird es sicherlich trotzdem.
Passt Super Mario wirklich in die reale Welt? Ich hab meine Zweifel. Gut wird es sicherlich trotzdem.

Doch sonst war es das auch schon, mit bereits angekündigten Spielen. Okay, einen x-ten Port von Skyrim brauche ich nun wirklich nicht. Reicht dann auch irgendwann mal, so sehr ich das Spiel auch liebe.

Hier muss Nintendo noch einiges tun, damit die Switch nicht in die Fußstapfen ihres Vorgängers tritt. Der 3rd-Pary-Support sieht deutlich besser aus, keine Frage. Aber wo bleiben die Spiele? Die großen Namen? Neue Konzepte, die mehr sind als simple Tech-Demos? Hier MUSS Nintendo in meinen Augen spätestens auf, beziehungsweise zur E3 noch einiges nachlegen, um doch mehr Spieler abzuholen, als die treue Gefolgschaft. Ich bin gespannt.

Kaufe ich mir die Switch zum Release? Vermutlich eher nicht.


Lars‘ Meinung

Oh oh Nintendo… als ich gestern die Präsentation im Laufe des Tages nachgeholt habe, dachte ich mir noch:“Hey! Da sind ja ein paar Perlen dabei“. Im Laufe des Tages ist dies aber etwas im Sande verlaufen.

Für mich als junger Familienvater ist die Variante mit dem mobilen Einsatz auf jeden Fall ein Pluspunkt. So kann ich ganz bequem von dem Sofa aus Zelda spielen, während auf der Flimmerkiste Disney- und Pixargestalten ihren Namen tanzen. Ein Luxus den ich schon bei der Wii-U gerne ausgenutzt habe.

Allerdings sehe ich das etwas ähnlich wie Philipp, ich werde die Switch nicht mit in die Bahn/Zug/Bus oder sonst wohin nehmen, dafür ist mir das Gerät auch einfach zu schade. Sowieso war ich nie der Typ, welcher seine Konsolen durch die Gegend geschleppt hat. Die Akkulaufzeit klingt jetzt auch nicht wirklich danach, dass man lange was davon haben wird. Aus der Erfahrung heraus, vergisst man gerne mal die Zeit, während man mit Link durch die Tempel streift.

Super Mario Odissey
Bei Super Mario Odissey erwarten uns wieder bunte Welten.

 

Folglich soll ich dann ohne Powerbank nach 3 Stunden ausmachen? Viel wurde mit der Mobilität der Switch geworben, ich bin der Meinung, dass die Akkulaufzeit dementsprechend etwas zu niedrig ausfällt.

Mag sein, dass es ganz schön ist, die Switch auf eine Tischtennisplatte zu stellen und mit einem Kumpel virtuell zu zweit am Bildschirm zu spielen aber… wer wird das am Ende auch wirklich tun? Dennoch ist es durchaus ein innovatives Feature, für jene die vorhaben dies auch zu nutzen. Ich brauche es nicht! Ein wenig mehr Leistung unter der Haube hätte mir eher gefallen, auch wenn die Spiele von Nintendo immer schon den Spielspaß über die Grafik gestellt haben.

Das Launch-Lineup sieht eher mager aus

Kommen wir aber zum nächsten Thema wo ich etwas Bange habe, auch da muss ich meinem Vorredner zustimmen. 329 Euro zum Launch ist in Ordnung, aber wofür? Ich bin ebenso der Meinung, dass Zelda: Breath of the Wild großartig wird, keine Frage. Doch was dann? In mein Bild fällt höchstens noch Bomberman von den Startiteln. Hingegen meiner Erwartung auf ein Dragon Quest, wurden mir nun Partyspiele wie Just Dance oder 1-2 Switch vorgelegt, welche per se keine schlechten Spiele sind (oder vielleicht doch?) aber wohl auch nicht die große Masse ansprechen werden. Meiner Meinung nach hätte einfach ein Mario Kart 8 Deluxe, Splatoon 2 oder Super Mario Odyssey in die Startaufstellung gehört.

Bomberman Switch
Super Bomberman kommt mit einem netten lokalen Koop.

 

Neben den eben genannte gibt es Ankündigungen großartiger Titel wie Xenoblade 2 , welches mich als JRPG-Fan besonders erfreut. Auch Arms sieht für mich durchaus nach Spaß aus. Dennoch habe ich die Angst, dass die Switch gegen Titel wie Horizon: Zero Dawn oder God of War am Ende doch den Kürzeren ziehen könnte. Demzufolge hoffe ich auf ordentlichen 3rd-Party-Support. Im Gegensatz dazu gefällt mir aber das neue Online-Konzept ganz gut. Jeden Monat kostenlose NES- und SNES-Klassiker finde ich prima, da zahl ich gerne etwas für funktionierende Serverleistungen im Monat.

Und trotzdem, werde ich versuchen die Nintendo Switch zum Release zu bekommen.


Christians Meinung

Ich gelte vermutlich als „größter“ Nintendo-Fan bei uns im Team und ich war sehr gespannt, welche Neuigkeiten Nintendo rund um die Switch im Köcher hatte. Leider ist auch mein Eindruck bisher etwas zwiespältig. Auf der einen Seite konnten mich die Impressionen zu Breath of the Wild (sehr imposant und endlich mit Sprachausgabe yay!), Super Mario Odyssey und Mario Kart 8 Deluxe überzeugen. Auf der anderen Seite verlässt sich sich Nintendo aber zu sehr auf das neue Zelda-Abenteuer als Zugpferd für den Launch-Zeitraum.

Wirklich neue Spiele werden wir in den ersten Wochen und Monaten wohl nicht zu Gesicht bekommen, sodass man fast schon befürchten muss, dass die Switch ähnliche Absatzprobleme wie die Wii U zu Beginn bekommen könnte. Es ist schön zu sehen, dass Third-Party-Entwickler wie EA, Ubisoft oder auch Activision die Konsole unterstützen. Doch ob Steep, Rayman Legends, Skylanders Imaginators oder auch der Skyrim-Port gute Verkaufszahlen erzielen werden, steht auf einem anderen Blatt Papier, da alle Spiele bereits seit geraumer Zeit auf den Konkurrenzkonsolen verfügbar sind.

Reicht The Legend of Zelda: Breath of the Wild aus für einen erfolgreichen Launch der Nintendo Switch?
Reicht The Legend of Zelda: Breath of the Wild aus für einen erfolgreichen Launch der Nintendo Switch?

Was mir aktuell noch fehlt ist das „Wii Sports“ der Switch. Ich bin ehrlich gesagt  davon ausgegangen, dass Nintendo zumindest ein Ass für den Launch noch in der Hinterhand hat, um die Besonderheiten der Konsole in den Fokus zu stellen. Grundsätzlich klingen die Features der Joy-Con-Controller und der mobile Aspekt sehr cool und machen Lust auf mehr. Ob allerdings Partyspiele wie „1-2-Switch“ reichen werden, um diese Eigenheiten der Konsole für den Massenmarkt klar herauszustellen wage ich aktuell von dem bisher gezeigten Material etwas zu bezweifeln. Das klingt jetzt alles vielleicht etwas schlechter, als es letztlich ist. Denn grundsätzlich bin ich positiv gestimmt, dass uns in den kommenden Wochen bis zum Launch noch einige Überraschungen erwarten werden, die Nintendo am 13. Januar noch nicht verraten wollte.

Die große Chance: Der Nintendo eShop

Viele Details rund um die Nintendo Switch stehen aktuell noch aus. Vor allem rund um den eShop und mögliche digitale Veröffentlichungen schweigt sich Nintendo aktuell noch aus. Gerade hier könnte „BigN“ noch die eine oder andere Überraschung bieten. Die Rufe nach einer Virtual Console-Rubrik rund um die Kultkonsole „“GameCube“ werden unter Fans immer lauter und wer weiß, vielleicht dürfen wir auf der Switch ja endlich auch die Klassiker des Spielewürfels in digitaler Form nachholen.

Der Nintendo eShop könnte endlich die GameCube-Klassiker als Rubrik auf Nintendo Switch bringen.
Der Nintendo eShop könnte endlich die GameCube-Klassiker als Rubrik auf Nintendo Switch bringen.

Gerade für die Anfangszeit könnten hochkarätige Klassiker im eShop die Wartezeit zwischen den Neuentwicklungen gut überbrücken, denn nach dem Launch am 03. März 2017 dauert es nochmals knapp sieben Wochen bis Mario und seine Freunde in Mario Kart 8 Deluxe ihre Karts starten lassen.

Großes Potenzial

Alles in allem bin ich mehr als gespannt auf die Nintendo Switch und freue mich auf die neue Konsole, deren Konzept mich trotz der genannten Bedenken anspricht. Aufgrund meines Arbeitsalltages habe ich oft nicht mehr die Lust und Zeit es mir auf der Couch bequem zu machen und Videospiel-Abenteuer zu erleben. Durch den mobilen Aspekt der Switch, könnte aber nun mein Nintendo 3DS ernsthafte Konkurrenz bekommen, denn der Handheld ist aktuell meine meistbenutzte Plattform, da ich selbige auch für kurze Spielpartien am Abend im Bett nutzen kann.

Auch sonst spricht mich der mobile Aspekt der Switch an. Es ist doch einfach genial, dass man nun seine zuhause begonnenen Spiele problemlos mit sich mitnehmen kann und diese beispielsweise im Urlaub oder auf dem Weg zur Arbeit fortsetzt. Sicher könnte die Akkulaufzeit etwas länger ausfallen, doch spätestens seit Pokémon Go ist doch fast jeder im Besitz einer Power-Bank als Reservequelle für Akku-Power.

Ich habe mir meine Nintendo Switch mitsamt The Legend of Zelda: Breath of the Wild jedenfalls gesichert und freue mich auf den 3. März 2017. Nun liegt es nur an Nintendo die richtige Software regelmäßig zu liefern, sodass die Switch nicht auch das Schicksal der Wii U ereilt – wovon ist aktuell jedoch nicht ausgehe, da das Konzept riesiges Potenzial besitzt.


 

 

 

 

 

 

verwandte Beiträge

Capcom kündigt Dragon’s Dogma: Dark Arisen für Nintendo Switch an

Christian Ibe

Surgeon Simulator CPR im Test

GZG Redaktion

Sommergewinnspiel 2018 mit Nintendo Deutschland und Go Vacation

Christian Ibe