Image default
Redablogs

Schutz von Kredikartendaten beim Spielen im Netz

Kreditkarten zählen nach wie vor zu den zuverlässigsten und am häufigsten verwendeten Zahlungsarten beim Online-Einkauf. Verschieden Systeme schützen persönliche Daten und bei diesen Transaktionen überwiesene Gelder, sei es fürs Spielen im Netz oder andere Ausgaben.

Natürlich werden – genau wie die Online-Techniken für Bezahlmechanismen und Spiele sich weiter verbessern – auch die Methoden der Hacker und Betrüger immer ausgefeilter. Die Anzahl der gemeldeten großen Cyber-Angriffe erreichte im Jahr 2017 ein Rekordhoch, so dass jeder, der online einkauft, Videospiele spielt oder Casinos besucht, sich nicht blind auf die Sicherheitsmaßnahmen der Kreditkartenanbieter verlassen sollte und auch selbst wachsam sein muss. Dies gilt selbst für Einzahlungen bei vertrauenswürdigen Casinos wie JackpotCity, denn je mehr Anstrengungen von allen Seiten unternommen werden, um Transaktionen abzusichern, desto besser.

Untenstehend finden Sie ein paar nützliche Tipps, wie Sie Gelder auf Ihren Kreditkartenkonten bei Online-Käufen schützen können, sei es für Ingame-Upgrades, Glücksspieleinsätze oder sonstige Dinge.

Xbox Live hat das Onlinespielen auf Konsolen salonfähig gemacht

Sichere Browser-Einstellungen sind unerlässlich

Spieler sollten auf ihren Computern die Auto-Vervollständigung deaktivieren, um zu verhindern, dass Kreditkarten-Informationen von ihrem Browser gespeichert werden. Das Herumschnüffeln in Browser-Caches ist eine gängige Methode, die Hacker nutzen, um persönliche Daten zu stehlen – dieser einfache Schritt kann also einen großen Unterschied machen. Persönlichen Daten manuell einzugeben anstatt die Autovervollständigung zu nutzen, kann mühsam sein, aber viele Spieler meinen, dass dies ein kleiner Preis für die dadurch gewonnene erhöhte Sicherheit ist.

Die genaue Methode für die Deaktivierung der Autovervollständigung variiert von Browser zu Browser, sollte aber relativ einfach herauszufinden sein. Spieler, die Chrome verwenden, rufen dazu die Einstellungen auf und lassen sich dann die erweiterten Einstellungen anzeigen. Dort navigieren sie dann unter „Passwörter und Formulare“ zu den AutoFill-Einstellungen. Alle hier gespeicherten Informationen müssen gelöscht werden, und abschließend sollte die Autovervollständigung deaktiviert werden.

Unter Firefox öffnen Spieler das Einstellungen-Menü und navigieren zum Unterpunkt Chronik auf dem „Datenschutz & Sicherheit“-Tab. Hier sollten sie im Aufklappmenü „nach benutzerdefinierten Einstellungen anlegen“ auswählen und dann das Häkchen bei „Eingegebene Suchbegriffe und Formulardaten speichern“ entfernen.

Nutzen Sie ausschließlich sichere Webseiten

Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, dass für Online-Kreditkartentransaktionen nur als absolut sicher ausgewiesene Webseiten verwendet werden sollten. Lizenzierte und regulierte Casinos sind durch Gütesiegel anerkannter Behörden wie der britischen Glücksspielkommission oder der Glücksspielbehörde aus Malta ausgezeichnet, und alle Seiten sollten mit digitalen Sicherheitssiegeln wie Better Business Bureau, McAfee, VeriSign oder TRUSTe gekennzeichnet sein. Außerdem sollte die URL-Zeile im Web-Browser einen „https“- Link anzeigen. All diese Regulierungen garantieren, dass die Spielerdaten durch verschieden Sicherheitsmaßnahmen geschützt sind, und dass die Spieler nicht ohne jede Handhabe dastehen, falls doch einmal etwas schief geht.

Es gibt zusätzliche Sicherheitsoptionen für Kreditkarten, die Sie nutzen sollten

Vielen Spielern ist nicht bewusst, dass die meisten Kreditkarten eine zusätzliche Sicherheitsoption anbieten. Dieser Zusatzschutz muss manuell aktiviert werden, wobei die exakte Umsetzung von Anbieter zu Anbieter variiert. SecureCode ist eine MasterCard-Produkt, das Benutzern erlaubt, bei jeder Online-Transaktion einen Geheim-Code einzugeben. Dieser Code ist für keinen Händler sichtbar.

Visa-Kunden werden bei Transaktionen von persönlichen Nachrichten begrüßt und erhalten ein geheimes Passwort, das zur Autorisierung von Überweisungen eingegeben werden muss. Diese zusätzliche Sicherheitsstufe findet man auch bei manchen Banken; einige Institute nutzen Verifikationssysteme wie einmal verwendbare PIN-Codes, die sie im Zuge einer Zwei-Faktor-Authentifizierung an die Mobiltelefone ihrer Kunden schicken. Spieler, die auf der Suche nach einer neuen Bank sind, sollten sicherstellen, dass dieser Service angeboten wird, wenn sie beabsichtigen, Onlineüberweisungen zu tätigen, oder – für Glücksspieler interessant – zu empfangen.

Überprüfen Sie Ihre Kontoauszüge auf Unregelmäßigkeiten

Jegliche unbekannte Zahlung oder Transaktion, an deren Genehmigung Sie sich nicht erinnern können, sollte zur Kenntnis genommen und sofort gemeldet werden. Die jeweiligen Banken können zu diesemThema genauere Auskunft geben, und ersetzen eventuell sogar verlorenen Geldbeträge, je nach Situation und Aufenthaltsort des Spielers.

Zahlungen sollten nur auf sicheren, nicht öffentlichen Geräten vorgenommen werden

Internetcafés für Online-Kreditkartenzahlungen zu nutzen, ist eine schlechte Idee. Jeder im Raum könnte versuchen, eine Blick auf die eingegebenen Daten zu erhaschen, und in den WLAN-Netzen vor Ort oder sogar auf dem gemeinsam genutzten Computer selbst könnte Malware lauern, die sich Zugriff auf Kontodaten verschaffen kann.

Eine weitere unverzichtbare Maßnahme, die Ihre Bankkontodaten davor bewahren kann, in die falschen Hände zu fallen, ist ein sicheres Passwort, das schwer zu knacken ist. Spieler – wie auch alle anderen – sollten Satz- und Sonderzeichen sowie eine Mischung aus Groß- und Kleinbuchstaben einsetzen, um ihre Passwörter so sicher wie möglich zu gestalten.

Sicher im Internet zu agieren, ist durchaus möglich und je mehr Sicherheitsmaßnahmen bei Transaktionen ergriffen werden, desto besser. Unverzichtbar ist außerdem, sich bezüglich der neuesten Sicherheitsentwicklungen auf dem Laufenden zu halten, wodurch sichergestellt werden kann, dass Kreditkartendaten stets vor schädlichen Einflüssen geschützt sind.


 

verwandte Beiträge

Betway neuer Sponsor von BIG

Christian Ibe

Kommentar: Das NES bekommt eine Neuauflage. Doch wie wäre es hiermit?

Philipp Briel

Warum Demos ihre Beliebtheit verloren haben

Nature225