Image default
Switch Tests

Samba de Amigo Party Central im Test

Samba de Amigo war einer der Kultklassiker auf SEGA’s Dreamcast und feierte hier und da in den letzten Jahren noch einige Gastauftritte. Mit Samba de Amigo Party Central erscheint nun ein komplett neuer Ableger des Rhythmusspiels für Nintendo Switch und wir haben unsere Joy-Cons rhythmisch kreisen lassen, um diesen Testbericht zu verfassen. 

Samba mit SEGA-Freunden. Auch Sonic lässt sich im Spiel blicken.
© SEGA | Plaion

Schwingt eure Joy-Cons

Samba de Amigo Party Central ist ein reinrassiges Musik- und Rhytmusspiel. Auf dem Dreamcast damals noch mit witzigen Marakas-Controllern ausgeliefert wurden, übernehmen nun eure Joy-Con die Rolle des südamerikanischen Instruments. Dank der Vibrationsmotoren in den Controllern geben diese ein glaubwürdiges Feedback, sodass das Feeling tatsächlich sehr gut ist – fast wie als wenn ihr echte Instrumente in der Hand hättet. 

Zu 40 Hits könnt ihr im Spiel die Hüften kreisen lassen und im Bestfall die Joy-Con-Hälften im korrekten Takt bewegen, um eure Punkteausbeute in die Höhe schnellen zu lassen. Euer virtuelles Alter-Ego ist Amigo ein kleiner Affe, den ihr im Spielverlauf mit allerhand Utensilien und Gimmicks individualisieren könnt. Zum Gameplay müssen wir vermutlich nicht viel erklären. In den einzelnen Songs gilt es die Joy-Con im richtigen Takt in die vorgegebene Richtung zu schwingen, um so Punkte einzuheimsen. Insgesamt sechs verschiedene Richtungen werden abgefordert und zwischendrin gilt es immer wieder eine bestimmte Pose nachzuahmen. Wenn ihr Taktgefühl habt, dann ist dies in Samba de Amigo Party Central schon einmal die halbe Miete. 

Unterlegt wird das Ganze dann mit farbenfrohen Hintergründen, in denen Amigo sich die Seele aus dem Leib rasselt und auch darüber hinaus einiges vonstatten geht. Erfolgreiche Auftritte auf der Bühne werden mit hohen Punktewertungen honoriert und resultieren in der Möglichkeit zahllose Inhalte freizuschalten. Mit dabei sind zusätzliche Kostüme, Soundeffekte für eure Marakas und vieles mehr. Dieser Aspekt macht einen Großteil der Langezeitmotivation für Solisten aus, die allerdings auch einige Spielmodi geboten bekommen. 

Werden zum Sambafluencer

Für Einzelspieler gibt es sogar einen Kampagnenmodus namens StremiGo. Hier macht ihr euch als aufstrebender Social Media Star mit euren musikalischen Darbietungen einen Namen und sammelt mit euren Leistungen fleißig Follower, Ruhm und Ehre. Euch erwarten hier spezielle Herausforderungen, die teilweise knackiger ausfallen. Mal müsst ihr eine bestimmte Combokette aufrechterhalten oder einen vorgegebenen Punktewert erzielen. Der Spielmodus ist auf alle Fälle eine positive Neuerung und macht viel Spaß. 

Wer lieber in geselliger Runde zugange ist, der tobt sich im Partymodus für bis zu vier Teilnehmer aus oder stellt sich einzelnen Songs im Rhythmusspiel. Auch eine Art „Last Man Standing“-Modus hat es in den Musiktitel geschafft. Im Online-Modus „weltparty“ treten bis zu 20 SpielerInnen gleichzeitig gegeneinander an und die SpielerInnen mit den wenigsten Punkten scheiden nach und nach aus, bis nur noch einer übrig ist. Gewürzt wird das Spielprinzip mit speziellen Items, die eure Mitstreiter behindern und ihnen das Leben erschweren. 

Auf die Wette – fertig – los!
© SEGA | Plaion

Die Technik und Musikauswahl

Technisch läuft Samba de Amigo Party Central sauber und flüssig. Neonfarben, leuchtende Effekte, Blitze und viele verrückte Charaktere erwarten euch hier im Sekundentakt. Auch wenn die Präsentation meist eher nebensächlich bei solchen Spielen ist, so muss man SEGA durchaus ein Lob für einige liebevolle Elemente machen, die den Titel aus der breiten Masse herausstechen lassen. 

Die Grundversion von Party Central bietet 40 Songs. Allerdings hat die Playlist durchaus für einige Stirnrunzler gesorgt. Im Vergleich zum Dreamcast-Klassiker ist die Songauswahl nun deutlich poplastiger. Gerade aufgrund der Spielthematik und des Settings hätten wir uns schon ein paar mehr südamerikanische Songs gewünscht, doch diese sind diesmal eher in der Unterzahl gegen vergleichsweise aktuelle Mainstreamhits, die im Radio herauf- und herunterdudeln. Ebenfalls mit am Start sind zwei Songs aus dem Sonic: The Hedgehog-Universum, die zudem dann noch spezielle Stageperformences bieten. Weitere Songs lassen sich über DLC-Käufe erwerben, falls ihr euch zu schnell durch die 40 Songs des Spiels gerasselt habt.


AwardFazit: Samba de Amigo Party Central

Mit Samba de Amigo Party Central erwartet euch ein spaßiges Musikspiel, dass zwar keine tiefgreifenden Innovationen bietet, dafür aber einiges an Spielspaß bereithält. Vor allem der Kampagnenmodus und zahlreiche freischaltbare Extras lassen Solisten länger die Joy-Cons schütteln. Im Mehrspielermodus fährt der Titel in geselliger Runde aber wie gewohnt sein komplettes Potenzial aus. Leider fehlen in der Playlist eher typische Songs aus der südamerikanischen Ecke. 


Related posts

Nintendo plant keine Preissenkung für die Switch

Christian Ibe

Weitere Kanto Pokémon mit Gigadynamax-Form

Guns, Gore & Cannoli 2 im Test

Philipp Briel