Image default
Switch Tests

Portal Knights Review (Nintendo Switch)

Seit geraumer Zeit machen die Portal Knights von Entwickler Keen Games verschiedene Plattformen unsicher. Nun landet der Mix aus Rollen- und Aufbauspiel endlich auch für die Nintendo Switch als Retail-Fassung in den Läden. Grund genug für uns, uns das Abenteuer einmal genauer anzusehen.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Portal Knights – Die Welt zerbicht

Portal Knights ist nicht das erste Spiel, dass Aufbau-Elemente eines Minecraft mit einer gehörigen Portion Rollenspiel würzt. Wie gut diese Mischung funktionieren kann, zeigt auch ein Dragon Quest Builders

Die ehemals friedliche Welt der Portal Knights wurde beim großen Bruch in viele kleine Inseln aufgeteilt. Während die Ländereien langsam in Dunkelheit gehüllt werden, erlauben einzig und alleine riesige Portale den Übergang zwischen den Eiländern. Natürlich liegt es an euch, den Portal-Rittern, die Welt zu retten und den Frieden zurückzubringen. Das reicht dann auch für die äußerst dürfte Rahmenhandlung, welche nach kurzen Infohäppchen zu Beginn erst mit dem Abspann erzählt wird.

Portal Knights
Portal Knights bedient mit seinen 3 Klassen Fantasystandards.

Im Verlaufe des Abenteuers warten ganze 45 Inseln darauf, von euch erkundet zu werden. Doch bevor ihr euch überhaupt an das Abenteuer begeben könnt, müsst ihr zunächst einmal eine eigene Spielfigur erschaffen. In bester Rollenspielmanier schustert ihr aus Geschlecht und Aussehen einen Charakter zusammen und wählt aus einer von drei Klassen aus.

Während der Krieger im Nahkampf besonders hart zuschlagen, aber auch ordentlich einstecken kann,  beharkt der flinke Waldläufer seine Gegner mit Pfeil und Bogen. Und dann gibt es natürlich noch den Magier, der (wer hätte es gedacht) auf seine Zauberkräfte vertraut. Ja, Portal Knights bedient sich rundum an typischen Rollenspielelementen und dem Standard-Repertoire des Genres. Schlimm ist das allerdings nicht.

Natürlich dürfen auch die obligatorischen Talentbäume nicht fehlen, in denen ihr beim Stufenaufstieg für neue Fähigkeiten erlernt. Immerhin: Für gewisse Stufen müsst ihr euch zwischen mehreren Talenten entscheiden. Je nachdem, welche Fähigkeit ihr wählt, sorgt dies in Kombination mit eurer Ausrüstung mitunter für ziemlich unterschiedliche Spielstile. Wollt ihr lieber die Gegner auf euch ziehen und viel einstecken können? Oder vernachlässigt ihr eure Verteidigung und legt euren Fokus auf wuchtige Attacken?


Rollenspiel mit Baukasten

Portal Knights ist in erster Linie ein Rollenspiel und das merkt man dem Titel auch an. Einen kreativen Modus für euch Baumeister gibt es nicht. Das Abenteuer konzentriert sich einzig und alleine auf die Geschichte, in der ihr verschiedene Missionen erledigt, um eure Heimat zu retten. Natürlich warten auch unzählige Figuren in der Welt mit Nebenaufgaben auf. Das Missionsdesign kann mit der Konkurrenz jedoch leider nicht mithalten und ist viel zu generisch ausgefallen

Portal Knights
Die Rollenspielelemente überwiegen und wissen zu gefallen.

Natürlich nehmt ihr die dadurch erhaltenen Gegenstände und Erfahrungspunkte gerne mit, über die obligatorischen Sammel- und Tötungsmissionen geht das aber leider nicht hinaus. Eure Hauptaufgabe liegt aber zumeist darin, die Portale eines Gebietes zu aktivieren und so den Weg zum nächsten Bereich freizumachen. Dazu sammelt ihr Portalfragmente, die ihr zu vollständigen Steinen zusammensetzt und so die Portale aktiviert. Ein Blick auf die Weltkarte zeigt euch dabei, wie viele Portale die jeweilige Insel überhaupt beheimatet und welche Gebiete an sie angrenzen. 

Genretypisch stehen natürlich auch die Kämpfe im Vordergrund. Nahe Gegner visiert ihr mit der Zielerkennung automatisch an oder bekämpft sie aus sicherer Entfernung mit Pfeil und Bogen. Egal für was ihr euch entscheidet: Portal Knights lässt euch immer die Wahl zwischen einer Ego- und einer Third-Person-Ansicht. Beide Varianten spielen sich sehr gut. 

Portal Knights
Auch Bosskämpfe dürfen im Spiel nicht fehlen. Eine gelungene Abwechslung.

Sauer stößt dabei der unausgeglichene Schwierigkeitsgrad der Scharmützel auf. Während Nahkämpfer gegen starke Feinde oftmals um das Überleben kämpfen, führt euch als Fernkämpfer eine erhöhte Position in den meisten Fällen fast automatisch zum Sieg. Das liegt auch an der bescheidenen KI, denn eure Gegner schauen euch lieber von unten beim Spannen des Bogens zu, als aktiv nach eurem Leben zu trachten. Immerhin lässt sich das gesamte Abenteuer kooperativ bestreiten. An einer Konsole dürft ihr mit zwei Helden in den Kampf ziehen, online sogar mit bis zu vier Freunden. Auf Matchmaking oder Serverbrowser müsst ihr allerdings verzichten.


Schaffe, schaffe, Häusle baue

Kommen wir zum Baumeister-Leben in Portal Knights. Dieses fällt ebenfalls relativ rudimentär aus, eigentlich sich dadurch aber perfekt für diejenigen, denen ein Minecraft zu komplex oder umfangreich ist und geht grundsätzlich gut vonstatten. 

Der Aufbau-Bereich von Portal Knights ist ganz klar eine optionale Nebenaufgabe. An ruhigen Bereichen der Karte könnt ihr euch niederlassen und auf Wunsch eine eigene Basis errichten. Da die Gegner nachts besonders zahlreich sind, solltet ihr aber auf jeder der 45 Inseln einen Rückzugsort erbauen, in dem ihr euch von den Scharmützeln erholen könnt. 

Portal Knights
Um Gebäude oder Gegenstände bauen zu können, braucht ihr Rohstoffe.

So erschafft ihr mit einfachen Mitteln simple Gebäude oder sogar ganze Siedlungen. Natürlich nur, wenn ihr die dafür notwendigen Materialien wie Holz, Stein und Co gesammelt habt. Vorgegebene Baupläne im Stile eines Dragon Quest Builders gibt es keine, eurer Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt. Ihr dürft sogar Ackerbau betreiben, wenn ihr möchtet. Auch Schmelzöfen oder Werkbänke dürft ihr errichten und darin dann neue Waffen und Ausrüstungsgegenstände zusammenschustern. Trotz allem bleiben die Möglichkeiten äußerst überschaubar. 


Ansprechende Portalwelt

Auch wenn die Portal Knights auf Nintendo Switch ihren Kollegen auf anderen Systemen aus technischer Sicht nicht das Wasser reichen können, sieht der Titel optisch doch ansprechend aus. Der typische bunte, Klötzchenlook erinnert dabei stark an die beiden mehrfach genannten Konkurrenten. Dabei erlaubt eine hohe Sichtweite jedoch sogar den Blick über die gesamte Insel. Kein Wunder, sonderlich groß sind diese ja auch leider nicht ausgefallen.

Portal Knights
Besonders die Grafikeffekte sehen gut aus. Leider ruckelt das Spiel nicht selten.

Hinzu gesellen sich äußerst ansehnliche Feuer-, Wellen- und Lichteffekte. Diese sehen zwar gut aus, gehen aber oftmals zu Lasten der Leistung. Die angepeilten 30 Bilder pro Sekunde kann das Spiel leider nicht immer halten, relativ oft kommt es zu nervigen Rucklern, die euch im Kampf den einen oder anderen Tod bescheren. Allerdings könnt ihr dieses Problem umgehen, indem ihr in den Einstellungen von Portal Knights die besonderen Grafikeffekte schlicht deaktiviert. Sieht hässlicher aus, läuft dafür aber ruckelfrei. Probleme hat der Titel allerdings im Handheld-Modus der Nintendo Switch. Hier häufen sich die Ruckler spürbar. Sehr ärgerlich. Hinzu kommen äußerst lange Ladezeiten.

Die Vertonung des Titels geht gerade noch so in Ordnung. Der typische 0815-Fantasy-Soundtrack dudelt gemütlich vor sich hin und wiederholt sich in regelmäßigen Abständen. 


Fazit:

Portal Knights verknüpft typische Rollenspiel-Elemente mit dem Basenbau des Kollegen Minecraft und steht dabei zwischen den Stühlen. Die Handlung könnte nicht klischeehafter sein und auch spielerisch bietet der Titel lediglich RPG-Standardkost. Auch der Baukasten erreicht zu keinem Zeitpunkt die Möglichkeiten der Konkurrenten. Und trotzdem macht Portal Knights eine Menge Spaß. Der gelungene Mix aus Kämpfen, Leveln und Bauen entwickelt sich schnell zu einem Spielspaßgaranten. Besonders, wenn ihr das Abenteuer kooperativ bestreite.

Die Kombination aus Rollenspiel und Aufbau funktioniert zumindest hervorragend und eröffnet so ganz neue spielerische Möglichkeiten. Wenngleich ein Dragon Quest Builders seine Sache deutlich besser macht. An der Langzeitmotivation scheitert der Titel dann aber auf Dauer. Dafür sind die Missionen einfach zu generisch. Auch aus technischer Sicht wäre mehr drin gewesen. Trotzdem ist Portal Knights ein gelungenes Spiel geworden, welches sich RPG-Fans und künftige Baumeister gerne einmal anschauen dürfen.


Produkte von Amazon.de

verwandte Beiträge

Super Mario Odyssey amiibo – Box Art veröffentlicht

Christian Ibe

Abonnement für den Switch-Nachrichten-Kanal bringt euch Ingame-Items für The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Lars Schulze

Unsere Highlights der E3 2017

Lars Schulze