Image default
Hardware PS4

NACON Compact Wired Controller Review

Hardware-Hersteller NACON macht mobil. Nach dem gelungenen Revolution Pro 2 Controller (unser Test) legen die Experten mit dem NACON Compact Wired Controller gleich das nächste offiziell von Sony lizenzierte Gamepad für die PlayStation 4 nach. Doch der günstige Controller soll einen ganz anderen Spielerkreis ansprechen, als sein großer Bruder. Lohnt sich der Kauf?

NACON Compact Wired Controller


 Die Verarbeitung stimmt

Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich bei dem NACON Compact Wired Controller ebenfalls um ein kabelgebundenes Gamepad für die PlayStation 4. Während sich der Revolution Pro 2 des Herstellers mit konfigurierbaren Buttons und Sticks eher an Profi-Spieler richtet, bedient NACON mit dem kleinen Bruder die normalen Spieler, die einfach nur ein günstiges, aber gutes Gamepad suchen.

Somit ist als direkter Konkurrent eher das snakebyte GAME:PAD 4S zu nennen, welches sowohl preislich, als auch vom Funktionsumfang her, dem Compact Wired Controller ziemlich nahe kommt. Mit knapp 40 Euro ist das NACON Gamepad ebenfalls deutlich günstiger als Sonys originaler DualShock 4. Aber immer noch 10 Euro teurer als der direkte Konkurrent von snakebyte. Ob man diesen Preisunterschied auch spüren kann?

NACON Compact Wired Controller
Der NACON Compact Wired Controller in seiner ganzen Pracht.

Darauf ein klares: Ja! Die Verarbeitungsqualität des kompakten Controllers liegt auf dem Niveau des Revolution Pro 2. Auch der Compact Wired Controller überzeugt mit einer seidig matten Oberfläche, die für herausragenden Grip sorgt. Die äußerst angenehmen Trigger und Funktionstasten kennen wir in der Form ebenfalls bereits von NACONs Profi-Controller. Eine deutliche Verbesserung stellt hingegen das Steuerkreuz dar, welches deutlich präziser agiert, als bei der Konkurrenz. Vor allem Fans von Beat ‚em Ups dürfte das erfreuen. Auch die Vibrationsmotoren leisten gute Arbeit. In puncto Verarbeitungsqualität hängt der Compact Wired Controller seinen direkten Konkurrenten und sogar den Original-Controller von Sony locker ab. Hier wackelt Nichts, Spaltmaße sucht ihr zudem ebenfalls vergebens. Hervorragend!


Der NACON Compact Wired Controller – Klein, aber oho

Wie auch der Konkurrent aus dem Haus snakebyte richtet sich der Compact-Controller (wer hätte es gedacht) eher an Spieler mit kleinen Händen. Das Pad ist in etwa so groß, wie der DualShock 4. Etwas gewöhnungsbedürftig sind hingegen die beiden nach innen gewölbten Analogsticks, welche zwar einen guten Halt garantieren und sich sehr gut anfühlen, aber auch deutlich schmaler ausfallen, als man es gewohnt ist. Wirklich störend ist dies nach etwas Eingewöhnung allerdings nicht.

Etwas anders verhält es sich da mit den vier Funktionstasten an der Vorderseite. Diese fallen, wie schon beim Revolution Pro 2, größer aus als beim Sony-Original, liegen dafür aber näher beieinander. In der Folge kommt es im Eifer des Gefechts nicht selten vor, dass ihr aus Versehen zwei Knöpfe gleichzeitig drückt. 

NACON Compact Wired Controller
Der direkte Vergleich zum DualShock 4

Aber auch das ist lediglich Gewöhnungssache. Doch Spieler mit großen Händen werden mit dem NACON Compact Wired Controller vermutlich auf Dauer nicht glücklich werden. Zartere Hände freuen sich hingegen darüber, dass sich der Controller hervorragend an die Hand anschmiegt und dank ergonomischer Rückseite auch nach einigen Spielstunden noch angenehm zu greifen ist. Letzteres ist auch auf das geringere Gewicht zurückzuführen, da dem Pad natürlich der Akku fehlt.

Was mir in meinem Test besonders auffiel war, dass die beiden Trigger deutlich sensibler auf eure Eingaben reagieren, als die des Sony-Originals. So war es mir bei Gran Turismo Sport nach kurzer Eingewöhnung deutlich besser möglich, Gas und Bremse perfekt zu dosieren.

NACON Compact Wired Controller
Die Verarbeitungsqualität überzeugt.

Altbekannte Kritikpunkte

Ansonsten muss sich der NACON Compact Wired Controller aber dieselben Kritikpunkte gefallen lassen, wie alle Dritthersteller-Gamepads. Eine Lichtleiste gibt es nicht und auch der Lautsprecher fehlt, zudem lässt sich die Konsole mit dem Controller nicht starten. Im Vergleich zum großen Bruder ist das Kabel nicht abnehmbar. Dafür geht die Länge mit drei Metern aber voll in Ordnung. Immerhin gibt es einen 3,5 mm Klinken-Anschluss an der Unterseite. 

Die technischen Daten:

  • drei Meter langes Kabel vom Controller zur PlayStation4
  • zwei Vibrationsmotoren
  • SHARE-, OPTION- und PS-Tasten
  • Touchpad
  • LED-Spielerstatus-Anzeige*
  • 3,5mm-Stereo-Kopfhöreranschluss
  • Soft Touch-Finish oder transparentes Gehäuse mit LED*-Beleuchtung
  • PC**-kompatibel via X-Input

*  LEDs haben mit PlayStation® Camera keine Funktion.
** PC-Kompatibilität von Sony Interactive Entertainment Europe weder getestet noch unterstützt.

NACON Compact Wired Controller
Auch das edle Touchpad samt PlayStation-Symbolen ist wieder mit an Bord.

Fazit:

AwardDer NACON Compact Wired Controller überzeugt!  Man merkt deutlich, dass die Erfahrungen des hervorragenden Revolution Pro 2 Controllers in dieses Gamepad eingeflossen sind. So liegt der Kompakt-Controller hervorragend in der Hand und fühlt sich sehr wertig an,. Auch die leicht angeraute Oberfläche, die wir bereits vom großen Bruder kennen, weiß zu gefallen.

Grundsätzlich leistet sich das Gamepad keine groben Fehler. Wie bei jedem Dritthersteller-Pad muss man zwar auf einige Zusatzfunktionen wie Lichtleiste oder Lautsprecher verzichten und auch das Starten der Konsole ist über das Pad nicht möglich, doch wen das nicht stört, der erhält einen hervorragenden Controller, bei dem das Preis-Leistungsverhältnis absolut stimmt. Wer also eine günstige Alternative zum DualShock 4 sucht und nicht allzu große Hände hat, kann bedenkenlos zum NACON Compact Wired Controller greifen. 


 

verwandte Beiträge

Activision präsentiert den Launch-Trailer zu Call of Duty: Black Ops 4

Christian Ibe

Testbericht: Overwatch – Origins Edition

Christian Ibe

Neue Informationen zu Final Fantasy VII Remake

Christian Ibe