Image default
Specials Switch

Meinungsartikel: Damit haben Nintendo und die Nintendo Switch mich verloren

Eine Redaktion hat viele Meinungen. Dies ist auch wichtig, für eine ausgewogene Berichterstattung. Dies gilt natürlich auch für die Nintendo Switch. Während ich euch im Folgenden erkläre, weshalb Nintendo mich mit seinem Hybriden Nintendo Switch komplett verloren hat und mittlerweile sogar eine der beiden Switch-Konsolen unseres Haushalts verkauft wurde, erklärt euch Kollege Christian in einem weiteren Artikel was die Nintendo Switch zu seiner Lieblingskonsole macht. Zwei Sichtweisen, die rund anderthalb Jahre nach Release der Nintendo Switch unterschiedlicher kaum sein könnten.

Nintendo Switch


Nintendo Switch – Große Versprechen vor Release

Beginnen wir damit, die Versprechen Revue passieren zu lassen, welche Nintendo vor der Veröffentlichung der Konsole gab. Wichtig für mich persönlich waren hier, neben des Überall-Zocken-Effektes, vor allem der angekündigte Online-Dienst und die deutliche Aussage man wolle mit der Nintendo Switch auch Core-Gamer endlich richtig abholen, ihnen etwas bieten.


Geweckte Erwartungshaltungen, welche die Nintendo Switch nie erfüllte

Zugegeben, so gesagt hatte Nintendo dies nie, aber in Kombination weckten die beiden Aussagen durchaus einige Erwartungen. Ein Online-Dienst und dann auch Core-Gamer abholen? Da sind doch mindestens anständige Serverstrukturen und Social-Features geplant, musste ich denken. Schön für Core-Gamer ist sicherlich auch ein Achievement-System oder ein Trophy-System, wie es Xbox, Playstation aber auch Steam längst bieten. Für die Nintendo Switch vielleicht ja etwas… Nun ja… “Nintendoiges”. Auf der WiiU hatte man da mit freispielbaren Stempeln für das eigene Social Network ja bereits einen guten Ansatz gelebt, mit dem ich durchaus einverstanden gewesen wäre. Weshalb nicht Stempel sammeln, statt Punkte oder Pokale?

Nintendo Switch
Auf der WiiU hatte ich einen Ansatz von Social- und Achievement-System gesehen, welches ich auch auf der Switch erhofft hatte.

Wartet doch mal die E3 ab

Aus all dem wurde nichts, wie wir heute wissen. Recht schnell wurde klar: Zumindest die ersten Spiele würden noch mit der schrecklichen Peer-to-Peer Verbindung laufen, die durch die eher mäßige WLAN-Leistung der Nintendo Switch nicht besser wurde. In Mario Kart 8 Deluxe konnte man hierüber noch hinwegsehen. Da schlugen eben ein oder zwei Panzer nicht richtig ein. Spätestens an Splatoon 2 raubte es mir jedoch jeden Spaß. Da hilft auch eine eigene stabile Verbindung nichts, wenn im Ranked Match mal wieder das halbe Team einen Disconnect erleidet und man in Unterzahl verliert. So, liebes Nintendo, holt ihr Core-Gamer sicher nicht ab.

Allgemein, bezogen auf Online Service und eventuell noch folgende Features oder Spiele, hieß es zu Beginn von Seiten der überzeugteren Fans noch oft “Wartet doch mal die E3 ab”. Oder später dann eben die Gamescom. Oder Tag X im Kalender. Waren die Beschwichtigungen zu Beginn noch nachvollziehbar verlor ich den Glauben dennoch mit der Zeit.

Waren die Beschwichtigungen zu Beginn noch nachvollziehbar verlor ich den Glauben dennoch mit der Zeit.


Die Nintendo Switch heute aus meiner Sicht

Stand heute, dass wissen wir alle, haben wir einen Online Service, der aus noch immer eher suboptimalen Peer-to-Peer Verbindungen besteht. Sogar Nintendo Selbst rät für das neue Super Smash Bros Ultimate zum LAN Adapter. Nicht mal der Hersteller mag noch so recht ans eigene WLAN glauben, wie mir scheint. Weshalb überhaupt ein umständlicher LAN-Adapter? Für wirklich wenige Euro mehr, wenn überhaupt, hätte man den direkt fest im Dock verbauen können. Bezahlt wird beim Online Service kein echter Mehrwert, sondern eine Sammlung an On-Demand-Spielen der NES-Ära. Die besteht allerdings nicht nur aus Titeln, die gut gealtert sind. Und nein, liebe Community, es tut mir leid aber nach anderthalb Jahren Nintendo Switch will ich nun wirklich nicht hier auch noch abwarten, was da noch kommt.

Nintendo Switch Online Service

Erhoffte Social-Features, wie ein Nachrichtensystem oder eine Möglichkeit Voice-Chat ohne umständliche Mobile App zu nutzen, hat die Switch ebenfalls bis heute nicht. Ein Core-Gamer, liebes Nintendo, möchte im Übrigen gerne relativ unkompliziert Spiel- und Chatsound auf einem einzigen Headset haben.

Das erhoffte Social Network mit möglichen Erfolgen wurde zwischenzeitlich sogar auf der WiiU abgeschaltet. Zusammen mit meiner Hoffnung, dass so etwas jemals die Nintendo Switch erreicht.


Und dann war da noch

Allerdings ist die große Stärke der Nintendo Switch ja die, dass man immer und überall spielen kann. Die Werbung hatte uns dies recht deutlich versprochen. Leider sägt Nintendo meiner Auffassung nach auch an diesem Aspekt seiner Konsole. So kann ich das neueste Super Mario Party eben nicht aus dem Dock nehmen und im Zug nahtlos fortsetzen. Der Handheld Modus wird nicht unterstützt. Eine vergleichsweise Kleinigkeit, zugegeben. Allerdings eine Kleinigkeit in einem der größten Nintendo-Magneten, die mich als ohnehin desillusionierten eben noch zusätzlich reizt.

Dies gilt übrigens auch für die Tatsache, dass im Fernsehspot desselben Spiels offensiv mit der großen Neuerung eines Online-Modus geworben wird. Dass dieser nicht mal einen Bruchteil des Spiels abdeckt verrät der Spot natürlich nicht. Hier fühle ich mich beinahe schon als Kunde betrogen.

Nintendo Switch
Ein absolut tolles Spiel, aber leider auch ein Negativbeispiel

Hinzu kommen überzogen wirkende Preise bei vielen Spielen die nachträglich auf die Nintendo Switch portiert wurden. Viele der Spiele kann ich bis heute Monate, oder Teils auch Jahre, früher auf anderen Plattformen spielen. Teilweise dank Playstation Plus oder Games with Gold und Gamepass sogar kostenlos. Und selbst die, welche noch kosten, muss ich auf der Switch zum späteren Zeitpunkt oft teurer bezahlen, als sie zum Launch auf einer anderen Plattform waren. Die teils erheblich höheren Kosten ist mir das eher seltene Zocken auf Reisen dann auch nicht wert. Ist der Portierungsaufwand bei nicht leistungsintensiven Spielen wirklich so hoch? Dann muss ich auch hier Nintendo die Schuld geben. Ansonsten ist Nintendo zwar nicht direkt schuld, die Preisgestaltung insgesamt ist aber ein weiterer Nagel im Sarg meiner Nintendo Switch.


Macht Nintendo mit der Switch auch etwas richtig?

Allerdings macht die Nintendo Switch meiner Ansicht nach auch Dinge richtig. Nur eben nicht genug um mich derzeit zu halten. Aufzählen möchte ich sie dennoch. Wegen ausgewogener Berichterstattung und so. Das Konzept der Hybridkonsole würde ich mir, mit entsprechend besserer Leistung, auch bei der Konkurrenz wünschen.

Das Konzept der Hybridkonsole würde ich mir, mit entsprechend besserer Leistung, auch bei der Konkurrenz wünschen

Die Joycons, ihre Wandelbarkeit zu einem oder mehreren Controllern, mit Bewegungssteuerung, finde ich im Ansatz gut, wenngleich es noch Verbesserungsbedarf gäbe. Die Nintendo App, zurecht gescholten wegen des Voicechats, ist insofern positiv, dass sie theoretisch als Companion App für viele Spiele gleichzeitig nutzbar ist. Spiele auf anderen Systemen, welche so eine auf anderen Systemen überhaupt noch bieten, benötigen jeweils eine eigene App. Und natürlich hatte auch ich etliche Stunden Spielspaß mit Titeln wie Mario Kart, die es eben nur bei Nintendo gibt.


Dieses Fazit ziehe ich für mich nach 1,5 Jahren Nintendo Switch

Wie bereits eingangs bereits erwähnt, habe ich eins der beiden Geräte im Haushalt verkauft. Wenn Nintendo eines Tages wieder eine neue Konsolengeneration einläutet, was ich trotz allem sehr hoffe, werde ich schweren Herzens keinen Day-One-Kauf tätigen. Die Meinung kann sich vom Hype beseelt natürlich gegebenenfalls ändern. Doch ich hoffe sehr mich an meine Erfahrungen mit der Nintendo Switch zu erinnern und mit dem Kauf abzuwarten bis Nintendo seine Versprechen erfüllt, oder eben auch nicht.

Wenn Nintendo eines Tages wieder eine neue Konsolengeneration einläutet, was ich trotz allem sehr hoffe, werde ich schweren Herzens keinen Day-One-Kauf tätigen

Ich möchte allerdings zum Abschluss auch klar stellen: Ich verstehe jeden, der noch nie etwas anderes als Nintendo hatte, wenn er von seiner Switch begeistert ist. Wer nichts anderes gewohnt ist, wer nie den Zugang zu anderen Systemen gefunden und sich an deren Komfort im Sinne von Social Komponenten und Apps gewöhnt hat, der findet in der Switch sicherlich noch immer eine perfekte Konsole. Wer Nintendo liebt, andere Plattformen aber eher nicht, und mit dem Kauf einer Switch liebäugelt, der sollte unbedingt zugreifen. Lediglich wer wirklich modernes Gaming bereits gewohnt ist und mag, der findet hier vielleicht einige Punkte, die auch ihn an der Switch stören werden.

verwandte Beiträge

Rhythmusspiel Garu Metal für Nintendo Switch angekündigt

Christian Ibe

Special: Zurück in die Krise? Nintendo vor der Zerreißprobe

Rime hat endlich einen Release-Termin auf der Nintendo Switch

Nature225