Image default
Switch Tests

Mario Party Superstars im Test

Die Mario Party-Reihe darf inzwischen auf eine recht bewegte Vergangenheit zurückblicken. Ihren Anfang nahm die Serie vor mehr als 20 Jahren auf dem Nintendo 64 und durchlebte seitdem die Höhen und Tiefen der Videospielwelt. Zuletzt sorgten immer neue Ideen und krampfhafte Innovationen eher für Kopfschütteln unter den alteingesessenen Fans. Mit Mario Party Superstars besinnen sich Nintendo und Entwickler Nd Cube auf die Wurzeln und Stärken der Partyreihe und servieren euch ein wahres „Best of“ der Mario Party-Reihe. Ob der Schritt zurück mit mehr Spielspaß belohnt wird, verraten wir euch in folgendem Testbericht.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Mario Party Best of!

Vergessen sind die Experimente der letzten Jahre, die Mario Party durchleben musste. In Mario Party Superstars erwarten euch 100 Minispiele aus den bisherigen Serienteilen und fünf klassische Spielbretter der ersten drei Mario Party-Games aus der Nintendo-64-Ära. Präsentiert wird das Ganze natürlich in einem zeitgemäßen, aufpolierten Gewand, dass sich sehen lassen kann. Schicke Charaktermodelle, tolle und liebevoll gestaltete Spielbretter und Musik zum Mitsummen liefern schon einmal eine passende Grundlage für eine würdige Party. Obendrein dürft ihr so ziemlich alle Spielmodi auch online mit bis zu vier Spielern bestreiten und so eine Party nach der nächsten erleben. 

Am altbekannten und fast schon unkaputtbaren Spielprinzip ändert sich mit Mario Party Superstars natürlich nichts. Im Party-Modus könnt ihr wahlweise off- oder online mit bis zu vier Spielern auf einem der fünf Spielbretter Spielpartien von 10 bis 30 Spielrunden absolvieren. Diesmal könnt ihr sogar während der Spielpartie die Rundenanzahl anpassen und vorab festlegen ob es spezielle Extra-Sterne gibt. Sieger ist am Ende derjenige, der am meisten Sterne auf dem Konto hat. Die Sternehatz wird dabei von den allseits beliebten Minispielen und ereignisreichen Spielpartien begleitet. Wie in einem klassischen Brettspiel würfelt ihr reihum und bewegt euren Charakter über das Spielbrett. Blaue Felder belohnen euch mit drei Münzen, auf roten verliert ihr wiederum drei Goldmünzen. Ereignisfelder bringen hingegen Würze mit unvorhergesehenen Events und zusätzlich dürft ihr Items einsetzen, die ihr bei Toad erwerben könnt. Nach jeder Spielrunde erwartet euch eines der 100 Minispiele, die in drei verschiedenen Varianten gespielt werden. Zur Auswahl stehen die klassiche „Jeder gegen Jeden“, „Einer gegen Drei“ oder die „Zwei gegen Zwei“-Variante. Ausschlaggebend für den Minispieltyp sind die Farben der Spielfelder, die ihr mit euren Charakteren in der jeweiligen Spielpartie betreten habt. Zusätzlich gibt es vereinzelt auch noch Duell-Minispiele, bei denen lediglich zwei Spieler gegeneinander antreten. 

Die Auswahl der Minispiele in Mario Party Superstars ist äußerst gelungen und bietet eine Vielzahl der beliebtesten Minigames der Seriengeschichte, die im Übrigen allesamt ohne Bewegungssteuerung ganz klassisch gespielt werden können.

Diese Spielwelt dürfte Fans von Mario Party bekannt sein.
© Nintendo

Die Spielbretter, die die Welt bedeuten

Gleiches Lob können wir auch zu der Auswahl der Spielbretter fällen. Die fünf Bretter bieten einen guten Mix aus Einsteiger- und Profibrettern und dabei auch ihre ganz eigenen Besonderheiten. Optisch hervorstechen kann vor allem Peachs‘ Geburtstagstorte, die verdammt lecker aussieht und mit vielen niedlichen Details punktet. Jedes Spielbrett bietet darüber individuelle Kniffe. In Horrorland verändert der Tag- und Nachtwechsel bestimmte Bereiche auf dem Spielbrett, während ihr euch Spaceland vor Bowsers‘ Kanone in Acht nehmen solltet, die euch all euren Münzen beraubt. 

Leider muss man aber auch sagen, dass gerade ein „Best of“ gut und gern ein paar Spielbretter mehr verdient hätte. Ein spezielles Bowser-Spielbrett mit extra vielen Fallen gibt es diesmal gar nicht und auch freispielbare Bretter und Charaktere sucht man vergeblich. Hier verschenkt Mario Party Superstars unnötig Potenzial. Das was geboten wird ist aber auf alle Fälle sehr gelungen und eine willkommene Rückkehr zu alten Stärken. Hier kann man nur Hoffen, dass sich Nintendo ein Herz fasst und Mario Party Superstars in Zukunft noch mit einigen Zusatzinhalten versorgen wird. Ein riesiger Fundus an möglichen Minispielen, Charakteren und Spielbrettern ist ohne jeden Zweifel vorhanden.

Für Langzeitmotivation sollen diesmal kleinere Extras sorgen, die ihr euch in Toads Laden kaufen könnt. Neben neuen Spielmelodien gibt es Sticker und Enzyklopädien rund um die Charaktere und die Historie der Reihe. Passende Münzen sammelt ihr durch das Spielen im Partymodus und dem brandneuen Minispiele-Berg. 

Schick anzusehen: Die Optik wurde ordentlich aufpoliert.
© Nintendo

Der Minispiele-Berg & Mehrspielerfreuden

Wenn ihr euch lieber komplett auf die Minispiel-Vielfalt stürzen wollt, solltet ihr euch für den neuen Minispiele-Berg entscheiden. Hier könnt ihr in unterschiedlichen Spielvariationen gegen die CPU oder Mitspieler (on- und offline) antreten. Ganz cool ist dabei die wechselnde Tagesherausforderung. Hier werden täglich neue Kombinationen an Minispielen bereitgestellt, bei denen ihr euch gegen eure Mitspieler behaupten müsst, um bis zu drei Powersterne abzugreifen. Wer Ausdauer beweisen will, der wird sich über die Spielvariante Superserie freuen. Hier müsst ihr so viele Minispiele wie möglich ohne Niederlage absolvieren. Zusätzlich gibt es auch einige spezielle Minispiele wie Eishockey, Beach-Volleyball und Puzzle, die etwas mehr Umfang bieten und ebenfalls online gespielt werden können. 

Dennoch geht der Langzeitmotivation vor allem für Solisten aufgrund mangelnder freispielbarer Extras recht schnell die Luft aus. Abhilfe schafft da nur der Mehrspielermodus. Dieser ist auch online auf allen Spielbrettern verfügbar und läuft angenehm flüssig. Zur Kommunikation stehen euch eine Auswahl an Stickern zur Verfügung mit denen ihr das Spielgeschehen kommentieren könnt. Wer online mit Freunden spielt, darf begonnene Spielpartien sogar unterbrechen und später wieder fortsetzen. Für Mehrspielerfans präsentiert sich Mario Party Superstars in absoluter Topform und als einer der besten Serienteile der letzten Jahre. 

Dank der Sticker, könnt ihr das Spielgeschehen kommentieren.
© Nintendo

AwardFazit: Mario Party Superstars

Mit Mario Party Superstars kehrt die beliebte Party-Reihe aus dem Pilzkönigreich zu ihren Stärken zurück. Mit 100 gelungenen Minispielen und fünf Spielbrettern könnt ihr einige stimmige Spielpartien mit euren Freunden erleben. Leider gibt es vor allem für Solisten kaum nennenswerte Anreize den Titel langfristig zu spielen. Hier wäre es wünschenswert, wenn Nintendo den einen oder anderen (im Bestfall kostenfreien) Zusatzinhalt veröffentlichen wird, um den Kaufpreis von gut 50 Euro zu rechtfertigen. Gerade für Solisten wären ein paar freispielbare Inhalte oder eine Art Storymodus wünschenswert gewesen. Dennoch ist es löblich, dass sich die Entwickler diesmal vollends aufs Wesentliche konzentriert haben. Keine sinnfreien Neuerfindungen, amiibo-Zwänge oder sonstige Ablenkungen sind vorhanden, sodass ihr euch über ein äußerst gelungenes Partyspiel freuen dürft, welches für Mario Party-Fans viel Spielspaß und tolle Erinnerungen bereithält.


Related posts

Overcooked! 2 im Test

Lars Schulze

Mario Kart 8 Deluxe – Turnier-Hinweis

Christian Ibe

Skybound Games zeigt Trailer zu Ihren RPG-Sammlungen