Image default
News PC

Google kündigt den Streaming-Service Stadia an

Jetzt gerade in dem Moment läuft eine Präsentation von Google, wo, was bereits bekannt ist, welche den Streaming-Service Stadia vorstellt. Stadia soll es dem Spieler möglich machen, seine Lieblingsspiele im Google Chrome-Browser ohne großen Download und Wartezeit in einer sehr guten Qualität spielen zu können. Vor allem aber ist der Fakt, dass man weder PC, noch Konsole benötigt, um ein Spiel zu starten. Stattdessen wird Stadia am Ende eines YouTube-Videos angeboten und per anschließendem Anklicken einer Schaltfläche, befindet ihr euch direkt im Spiel. Damit das auch leistungstechnisch gut funktioniert, sorgen 10,7 GPU teraflops dafür, die Spiele  zum Tag der Veröffentlichung in 4K und 60 fps zu streamen. Auch HDR und Surround Sound wird angestrebt. Später soll es sogar möglich sein eine 8K-Auflösung und mehr als 120 Bilder pro Sekunde wiederzugeben. 

Dieses Video ansehen auf YouTube.


Assassin’s Creed Odyssey überall in „guter“ Qualität

In der Präsentation hat man sich dabei, auch mit entsprechendem Dank an Ubisoft selbst, mit dem Spiel Assassin’s Creed Odyssey befasst. Dieses wurde neben dem PC und Laptop, auch noch am Smart TV, Tablet und sogar am kleinen Smartphone, mit einer entsprechenden und handelsüblichen Controllerhalterung präsentiert.

Google Stadia

Apropos Controller: Einen eigenen Controller für Stadia wird es ebenfalls geben, aber auch die Steuerelemente anderer Plattformen sollen problemlos funktionieren. Einzig der hauseigene Controller macht es aber scheinbar möglich, sich direkt mit der Spielsession ohne Kabel zu verbinden, EGAL, auf welchem System das Spiel gestreamt wird. Zusätzlich ist es mit dem Controller möglich sein Gameplay direkt mit YouTube zu teilen. Ein weiteres Feature des Gamepads ist der sogenannte Google Assistant Button. Wird dieser Knopf gedrückt, könnt ihr den am Controller vorhandenen Anschluss verwenden, um über ein eingestecktes Headset nützliche Hilfe und Tipps für spezielle Ingame-Features von den Entwicklern.


Battle Royale dank Stadia mit 1000 Spieler pro Karte?

Außerdem bringt man in der Präsentation den Punkt an, dass man keine wirklichen Limits hat ein Spiel zu streamen. Demnach könnte es in der Zukunft theoretisch möglich sein, ein Battle Royale wie Apex Legends mit 1000 Spieler ohne Cheating oder Hacking pro Karte zu spielen.

Darüber hinaus soll Google der Meinung sein, dass eine Gaming-Welt ohne Barrieren besser funktioniert. Aus diesem Grund wird Stadia volles Cross-Platform Play ermöglichen. Das heißt, dass Entwickler die Möglichkeit bekommen werden, volles Cross-Play und auch das Übertragen von Speicherstände, in ihre Spiele über Stadia zu integrieren. 


Multiplayer und Youtube

Abschließend geht man noch mehr auf die Möglichkeiten ein, wie Entwickler den Multiplayer von Spielen aufziehen könnten. Dafür zeigte man Demos zweier extra für die Präsentation entworfenen Konzepte. Das erste erinnerte ein wenig an Anthem und zeigte eine Art Mecha, welcher durch enge Straßenschluchten flog. Beim zweiten Spiel hingegen zeigte man einen Jäger, welcher am Boden umherwandert, während ein Mitspieler in der Form eines Insekts am Himmel flog. Auch soll Doom Eternal eines der ersten Spiele sein, die man komplett mit Stadia spielen könnte.

Des weiteren zeigte man auch etwas genauer die Share-Funktion von gespieltem Gameplay.


Alles in allem könnte Stadia also durchaus interessante Ansätze für die Zukunft liefern. 

verwandte Beiträge

Forza Horizon 4 Vergleich: So schlägt sich das Spiel gegen die Realität

Philipp Briel

Ab sofort ist das Horror-Adventure 2Dark verfügbar!

Lars Schulze

Pokémon Ultrasonne & Ultramond: Neue Details und Trailer

Nature225