Image default
Hardware Tests

Gamewarez Classic Series Bundle im Test

Mit dem Gamewarez Classic Series Bundle hat der Hersteller Gamewarez nach einer unserer Anfragen uns freundlicherweise ein Muster ihrer Gaming-Sitzsäcke plus Hocker für einen Test zur Verfügung gestellt. Die Idee hinter dem Label hatte Marco Plitsch als er seine beiden Söhne beim Daddeln beobachtet hatte und daraufhin die Sitzgewohnheiten von Zockern revolutionieren wollte. Nach einer erfolglosen Suche nach zwei ergonomisch hochwertigen Sitzsäcken, kam ihm dann die Idee, doch selber das Ruder in die Hand zu nehmen und folglich gründete er Gamewarez im Jahr 2017 im hessischen Butzbach.

Das Label erfreut sich seither wachsender Beliebtheit und zusammen mit seinem Team, ebenfalls bestehend aus Konsoleros und Entertainment-Enthusiasten setzt Marco alles daran euch mit neuen und innovativen Ideen das Zocken so bequem wie möglich zu gestalten. Diese wachsende Beliebtheit wird zudem dank spannender Partnerschaften mit zahlreichen (Online-)Magazinen, Call of DutyPietSmiet, Sony PlayStation oder sogar der deutschen Nationalmannschaft noch bestätigt. Ob die Gaming-Sitzsäcke von Gamewarez auch uns abgeholt haben und ob wir das von uns getestete Gamewarez Classic Series Bundle weiterempfehlen können, verraten wir im nachfolgenden Test.


Zeitlos, modern und langlebig

Wer an einen Sitzsack denkt, der wird vermutlich als erstes Bild entweder einen quietschbunten Kindersack in irgendeinem der hiesigen Kinderzimmer oder einen lieblosen bunten Sack zum Reinfletzen im Kopf haben. Dabei beweist Gamewarez dass es eben auch anders geht und präsentiert ihre Sitzsäcke in einem zeitlosen Schwarz. Damit dies aber nicht zu trist ist, setzen die Sitzsäcke auf farbige Nähte. Je nach Modell bekommt ihr dementsprechend beispielsweise einen Sitzsack in den Farbkombinationen Schwarz/Blau, Schwarz/Rot oder Schwarz/Weiß. Darüber hinaus bietet der Hersteller farbige Sitzsäcke für Kinder an. Diese sind dann im Vergleich zu den „größeren“ Säcken etwas leichter und farbenfroher. 

Wenn wir schon mal beim Gewicht sind, dann können wir da aber auch direkt bleiben. Die Sitzsäcke sind mit kleinen Polystyrol-Kügelchen gefüllt. Nicht nur, dass diese den Sack trotz seiner Größe von 95 x 60 x 95 cm zu einem echten Leichtgewicht machen und man ihn so praktisch überall mit herumschleppen könnte, zudem ist das Material besonders langlebig, stabil und nur schwer entflammbar. Wenn euch also mal der Frust bei einer Runde FIFA so richtig abgeht und ihr am liebsten den armen Gaming-Sitzsack dafür büßen lassen wollt, wird der Sitzsack vermutlich gewinnen. Gleiches gilt für verschüttete Flüssigkeiten, die abgewiesen werden oder herunterfallende Zigaretten bzw. andere Dinge, die dafür sorgen könnten, dass ein herkömmlicher Sitzsack entflammt.

Gamewarez Classic Bundle
Das Gamewarez Classic Series Bundle lässt sich mit seinen Maßen gut im Wohnzimmer oder der Zockerbude unterbringen.

In unserem Fall haben wir übrigens das Bundle für 139,90 Euro in der Farbe Cosmic Lightning, also in Schwarz mit weißen Nähten und aus dem Material Fabric bekommen. Etwas komfortabler ist noch der Crimson Hurricane, welcher mit Kunstleder im Karo-Muster überzogen ist und demnach zwar etwas hochwertiger wirkt, gleichzeitig aber eben mit 159,90 Euro etwas teurer in der Anschaffung ausfällt. 


Nachfüllbar und mit Platz für Gaming-Gadgets

Sollte es trotzdem mal passieren, dass ihr die Füllung verliert oder vielleicht wollt ihr die Kügelchen auch einfach nur austauschen, weil sie nach längerer Benutzung nachgeben – was bei uns seither nicht passiert ist, aber vielleicht auf Dauer denkbar wäre – lässt sich das Füllmaterial einfach bei Gamewarez nachbestellen und anschließend über einen Reißverschluss an der Unterseite des Sackes wieder einfüllen.

Gamewarez Classic Bundle
Der Gaming-Sitzsacke bietet nicht nur Platz für eure Controller, Fernbedienung und Getränk…

Besonders cool und hervorzuheben sind aber die an der Seite befindlichen drei Seitentaschen, wo sich, wenn man nach den entsprechenden Kennzeichnungen geht, eine 0,5 Liter Getränkeflasche, einen Controller und die Fernbedienung griffbereit verstauen lässt. Gegenüber, also auf der anderen Seite befindet sich außerdem eine Schlaufe zum Einhängen eurer Kopfhörer und Headsets. Ebenfalls nett, mit dem mitgelieferten und farblich am Sitzsack angepassten Hocker des Bundles zum Auflegen der Beine, erhaltet ihr noch zwei weitere Slots zum Beispiel für eine Spielehülle und das Handy.


In der Praxis bequem und überzeugend

Im Praxistest besticht der Sitzsack mit einer bequemen Sitzfläche. Sitz und Rückenlehne passen sich eurem Körper, sowie eurer Sitzhaltung entsprechend an. Gerade die Rückenlehne ist dabei überraschend widerstandsfähig, sodass euer Rücken gut gestützt wird und ihr auch nach längeren Online-Partien nicht mit Rückenschmerzen zu kämpfen habt.

Für etwas größere Menschen hätte die Rückenlehne jedoch etwas höher sein können. Vor allem dann, wenn ihr ohne den praktischen Hocker auskommen wollt. Außerdem erweist sich das Finden der optimalen Sitzposition am Anfang etwas schwierig, wenn ihr aber dann einmal die Position habt und sich die Polystyrol-Kügelchen eurer Haltung angepasst habt, könnt ihr euch vollkommen auf euer Game konzentrieren. Besonders dann, wenn ihr als Zusatz noch die Beine dank des mitgelieferten Fußhockers des Bundles hochlegen könnt.

Gamezware Classic Bundle
…, sondern auch für Headsets und VR-Brillen.

Des Weiteren ist der Gaming-Sack äußerst langlebig. Wir haben ihn jetzt bereits schon etwas länger, über Monate täglich im Einsatz und weder hat die Widerstandsfähigkeit der Kügelchen nachgelassen, noch hat sich auf der Sitzfläche eine unangenehme Kuhle gebildet.


Related posts

Blood Waves im Test

Michael Höfler

The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel IV im Test

Lars Schulze

Super Mario Flying Raccoon Mario von Carrera im Hardwaretest

Christian Ibe