Image default
Switch Tests

Fitness Boxing im Test

Das Weihnachtsfest ist vorbei: Das Weihnachtsgeld verprasst, die Geschenke ausprobiert und geblieben ist bei den meisten nur das ungeliebte Überbleibsel der Feiertage in Form von ein paar Speckpölsterchen in der Bauchregion. Zum Glück bringt Nintendo nun mit dem Fitness-Spiel Fitness Boxing Abilfe auf die Nintendo Switch. Mit diversen Übungen und Wortkouts will das Programm täglich an die Konsole locken und zusätzlich beim Kalorienverbrennen helfen. Ob das Vorhaben gelingt? Wir haben es für euch mit vollem Körpereinsatz herausgefunden.

„Perfect“ – Ob unser Fazit ebenfalls so ausfällt, lest ihr im Testbericht.

Bauch – Beine – Po

Beim Einstieg in Fitness Boxing fühlen wir uns etwas in der Zeit zurückversetzt. Der Einstieg wirkt fast wie der Moment, in dem wir damals in Wii Fit von der charmanten Wii Fit-Trainerin empfangen wurden. Auch in Fitness Boxing werdet ihr von einer netten Dame begrüßt, die euch alle wesentlichen Grundlagen der Software in Form eines kurzen Tutorials näherbringt. Zusätzlich fertigt ihr eure Nutzerkarte an, die neben eurem Namen auch spezifische Informationen zu eurer Größe, dem Gewicht und dem ermittelten BMI (Body Mass Index) beinhaltet. 

Im  Hauptmenü angekommen erwarten euch zahlreiche Optionen, von denen euch zu Beginn allerdings nur ein Trainings-Workout zur Auswahl steht. In selbigem werdet ihr in gut 10 Minuten erstmals zu körperlichen Übungen angespornt, die gut für die für viele so wichtigen Körperregionen „Bauch – Beine und Po“ sein sollen. Die Workouts sind witzig aufgebaut und können durchaus motivieren. Mit den beiden Joy-Con-Hälften in euren Händen gilt es im Rhythmus bestimmte Boxschläge nachzuahmen. Im Trainingsverlauf werden durch die vom Boxen inspirierten Trainingseinheiten nicht nur eure Arme, sondern auch Beine in Anspruch genommen. So werden die Trainings zunehmend komplexer und abwechslungsreicher, sodass der Spieler auch langfristig gewillt ist an seinem Erfolg zu arbeiten. 

Bewertet wird bei den Übungen euer Rhythmusgefühl, was bei den komplexeren Übungen durchaus gefordert wird, wenn die unterschiedlichen Schlagtypen verkettet werden. Eine gewisse Lernkurve ist bei Fitness Boxing also durchaus zu vernehmen. Nach einer Übung erhaltet ihr immer eine abschließende Bewertung. Ihr könnt sehen wie viele Schläge ihr korrekt ausgeführt habt und bekommt einen Überblick, wie viele Kalorien ihr durch das jeweilige Programm verbrannt habt. 

Links – Rechts – Links – Rechts: Bei Fitness Boxing lasst ihr im Takt die Fäuste fliegen.

Motivation und mehr

Seine große Motivation will Fitness Boxing aus den täglichen Trainingsplänen ziehen. Hierbei könnt ihr sogar angeben, ob ihr eher Abnehmen wollt oder allgemein eure Fitness stärken wollt. Darauf aufbauend versucht euch das Spiel einen passenden Trainingsplan aufzustellen, der das regelmäßige Spielen mit freispielbaren Inhalten belohnt. So dürft ihr die Trainer im Spiel mit neuen Kleidungsstücken ausstatten und immer neue Songs für eure Workouts freispielen. Letztere umfassen zahlreiche bekannte Pop-Songs, die allerdings in Cover-Versionen im Spiel vertreten sind. Zum Anheizen und Motivieren taugen die Songs aber allemal. 

Apropos Anheizen: Auch die Trainer geben euch immer wieder Feedback zu euren Leistungen und erteilen Anweisungen und Erklärungen. Diese sind wahlweise auf Englisch oder Japanisch. Eine deutsche Sprachausgabe ist leider nicht mit an Bord. Dafür werden alle Kommentare mit deutschen Untertiteln unterlegt. 

Als Alternative zum täglichen Trainingsworkout bietet Fitness Boxing auch alternative Spielmodi. So könnt ihr euch auch in einem Song-Workout austoben oder einige Übungen mit einem zweiten Mitspieler ausführen. Für Statistikfreunde bereitet die Software obendrein eine Übersicht über eure bisherigen Trainings und die erzielten Leistungen auf, sodass ihr Ziele und Erfolge nicht aus den Augen verliert. 

Gut für die Motivation: In den Statistiken könnt ihr nachvollziehen wie viele Kalorien ihr durch eure Trainingseinheiten verloren habt.

Altbackene Präsentation

Fitness Boxing bietet aufgeräumte Menüs und einen stimmigen Aufbau. Nichtsdestotrotz könnte vor allem die Präsentation der einzelnen Workouts etwas mehr Pep vertragen. Hier wirkt selbst das in die Jahre gekommene Wii Fit Plus einfach deutlich liebevoller und abwechslungsreicher. Abgesehen von diesem Kritikpunkt kann man die optische Präsentation allerdings als zweckmäßig bezeichnen. 

Potenzial verschenkt Fitness Boxing aufgrund der fehlenden Onlinemodi. Gerade hier hätte man sicher ein paar coole Zusatzoptionen oder Mehrspielerchallenges integrieren können. So bleibt unterm Strich ein solider lokaler Zweispielermodus, in dem sogar beide Spieler ihre Fortschritte dauerhaft speichern können. 


Fazit: 

AwardFitness Boxing ist eine gelungene Fitness-Software für eure Nintendo Switch. Der Titel erinnert etwas an die Wii Fit-Spiele, setzt diesmal aber auf rhythmische Übungen mit Hilfe der Joy-Con. Ich war durchaus überrascht wie schweißtreibend die längeren Workouts sein können und durchaus Spaß bringen. Dank täglicher Workouts und Belohnungen besteht auch eine gewisse Langzeitmotivation, sodass ihr auch dauerhaft am Trainingsprogramm dranbleibt. Sicherlich dürft ihr von der Software nicht erwarten, dass sofort die Pfunde purzeln, denn letztlich benötigt das Ganze Disziplin in vielen Bereichen auch bei der Ernährung. Wer sich aber einfach etwas fit halten möchte und zudem rhythmischen Sport mag, der sollte sich Fitness Boxing für die Switch durchaus genauer ansehen. Ich war sehr positiv überrascht. 


verwandte Beiträge

Das sind die Spiele-Neuheiten der 38. Kalenderwoche (18.09. – 24.09.2017)

Lars Schulze

The Missing: Erstes Gameplay zum neuen Swery65 Spiel

Philipp Briel

PayDay 2 – Technische Analyse der Switch-Version

Christian Ibe