Image default
Switch Tests

FIFA 19 für Nintendo Switch im Test

Nachdem Kollege Lars bereits auf der Xbox One in FIFA 19 gegen das runde Leder kicken durfte (unser Testbericht), habe ich mich nun auch auf den Platz begeben und die Nintendo Switch-Umsetzung der Fussball-Simulation ausgiebig angespielt. Ob Electronic Arts die Mängel aus dem Vorjahr beheben konnte oder ob Switch-Besitzer am Ende doch neidisch zur Konkurrenz blicken müssen, verrate ich euch im folgenden Testbericht zu FIFA 19

Auch in der Nintendo Switch-Version von FIFA 19 dürft ihr in der Champions League kicken.

Mobiler Fussball-Kick

Mit FIFA 18 lieferte EA im vergangenen Jahr einen grundsoliden Einstand der beliebten Fussball-Sim auf der Nintendo Switch ab. Nichtsdestotrotz blieb trotz guter Ansätze ein etwas salziger Nachgeschmack. Denn viele der „hochgelobten“ Funktionen und Spielmodi fehlten auf der Hybrid-Konsole. Sogar Online-Partien gegen befreundete Spieler waren nicht möglich, was in diesem Jahr allerdings endlich behoben wurde. Auch in anderen Bereichen hat Electronic Arts an einigen Parametern nachgebessert. Andere Aspekte wurden allerdings komplett vernachlässigt, wodurch der Eindruck einer abgespeckten Version entstehen könnte. 

Direkt beim Betreten des Fussball-Platzes wird allerdings schon eine der ersten Neuerungen deutlich: FIFA 19 sieht schon ein Stück besser aus als der Vorgänger. Sicherlich ist man auf der Switch noch weit von den Versionen für PlayStation 4 und Xbox One entfernt, doch grundsätzlich kann sich der Titel sowohl im Handheld- als auch im TV-Modus sehen lassen. Alles wirkt flüssiger und sauberer als im Vorjahr und einige neue Animationen lassen sich auch erspähen. Vor allem die Charaktermodelle wissen mit besseren Gesichtsanimationen und Details zu gefallen, sodass auch der Wiedererkennungsfaktor gesteigert wurde. Bei all der Kritik muss man schließlich auch den mobilen Aspekt bedenken. FIFA 19 auf der Nintendo Switch ist mit Sicherheit die beste und schönste Option für Fans die Reihe unterwegs zu spielen

Nichtsdestotrotz müsst ihr auch in diesem Jahr auf einige Inhalte der anderen Versionen verzichten. So ist auch in FIFA 19 auf der Nintendo Switch kein Story-Modus mit an Bord. Auch sonst wurden hier und da einzelne Zusatzfeatures gestrichen. Den „Pro Clubs“-Onlinemodus sucht ihr auf der Switch genauso vergeblich wie die Möglichkeit an Frauen-Länderspiel-Pokal-Turnieren teilzunehmen. So fehlen darüber hinaus auch die Squad Battles und Weekend Leagues aus dem Ultimate-Team-Modus.

Die neue Version bietet einige kleinere Gameplay-Verbesserungen. Ganz so filigran wie auf PS4 und Xbox One lässt es sich auf der Switch allerdings nicht dribbeln.

Leistungssteigerung 

Doch genug mit der Erbsenzählerei. Es gibt auch positive Nachrichten: Auch auf der Nintendo Switch ist die Champions League mit an Bord, sodass ihr nun auch in der Champions und Europa League kicken dürft. Auch die verbesserte Vereins-K.I. wurde von Electronic Arts mit implementiert. Damit sollen die Stärken und Schwächen der Teams noch deutlicher werden. Wirklich ausgereift scheint dieses Feature allerdings noch nicht zu sein, denn wir konnten keine merklichen Unterschiede zwischen den Top-Teams in ihrem Verhalten ausmachen. 

In Sachen Gameplay gibt es auf der Nintendo Switch auch Neuerungen. Hier wird wie schon im Vorjahr eine weitgehend speziell auf die Switch zugeschnittene Gameplay-Engine geboten. Selbiges stellt einen Mix aus dem Gameplay der PS4- und Xbox One-Varianten und den Last-Gen-FIFA-Spielen dar. Es wirkt also etwas arcadelastiger als auf den anderen Plattformen, bietet in diesem Jahr aber auch neue Einflüsse. So wurden auch die Einflüsse des Timed-Shot-Features eingebunden. Dadurch lassen sich Schüsse und Kopfbälle mit einem gewissen Training genauer platzieren. Folglich wirkt das Gameplay auch etwas dynamischer als noch in FIFA 18, auch wenn die Unterschiede wohl nur eingefleischten Serienfans direkt auffallen werden. 

Electronic Arts hat auch an der K.I. etwas geschraubt. Diese agiert nun deutlich intelligenter, geht aktiv auf eure Angriffe ein und versucht euch konsequent den Ball abzuluchsen. Nicht ganz so viel Feinschliff hat allerdings der Karrieremodus erhalten. So fehlen hier unter anderem die interaktiven Transferverhandlungen und auch der neue Schwierigkeitsgrad „ultimativ“ ist nicht mit an Bord. Auch bei der Präsentation hätte EA  einen neuen Anstrich wagen können, schließlich wirkt das Menü auf der Switch immer noch genau so wie bei den FIFA-Games auf PS3 und Xbox 360. 


Mehrspielerfreude

Wie bereits zu Beginn des Artikels erwähnt, hat Electronic Arts ein großes Manko für Mehrspieler-Fans in FIFA 19 behoben. So könnt ihr nun auch direkt mit Freunden online gegeneinander antreten und sogar kleine Meisterschaften veranstalten. Darüber hinaus lässt sich quasi jeder Offline-Modus von FIFA 19 mit bis zu vier Spielern absolvieren. Dabei steht es euch zudem frei, ob ihr das Spiel lieber mit dem Pro Controller, einer Joy-Con-Hälfte oder beiden Joy-Cons bestreiten wollt. Aus Gründen des Bedienkomforts würden wir allerdings immer zum Pro Controller greifen, wobei die Bedienung im Handheld-Modus auch sehr gut funktioniert. 


Fazit: FIFA 19 (Nintendo Switch Version)

AwardMit FIFA 19 kann Electronic Arts die Reihe auf der Nintendo Switch noch ein Stückchen voranbringen und verbessert einige Kritikpunkte des Vorgängers. Nichtsdestotrotz erwartet euch hier nicht das gleiche „Spielgefühl“ bei der Konkurrenz. Dies liegt zum einen an der anderen Spiel-Engine und zum anderen an dem Wegfall essentieller Features und Spielmodi. Nichtsdestotrotz bleibt unterm Strich ein unterhaltsames Fussballspiel, dass sich gameplaytechnisch und optisch steigern konnte und Spaß bringt. Vor allem für FIFA-Fans, die auch unterwegs nicht auf eine gepflegte Runde Rasenball verzichten möchten lohnt ein Blick auf FIFA 19 auf der Nintendo. Ein besseres und schöneres Fussballspiel bekommt ihr zum jetzigen Zeitpunkt nirgendwo. 


[amazon_link asins=’B07DM6LWWG,B07DM394J2,B07GC2X8RR,B06XSYL18F‘ template=’ProductCarousel‘ store=’wwwgamezgener-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’9e1f0ef5-db67-11e8-a64e-b7f2e9be3e83′]

Related posts

Neues kostenloses Update für Animal Crossing: New Horizons

Christian Ibe

Nintendo Switch Update 8.0.0 Update wurde veröffentlicht

Lars Schulze

Shadows: Awakening im Test