Image default
Aktuell im Fokus

Esports kommt zu Olympia in Asien – was ist zu erwarten?

Kann eSports als echte Sportart gelten? Kann eSports mit traditionellen Sportdisziplinen mithalten? Wenn es nach den Asiaten geht, dann auf jeden Fall! Die Branche boomt schon seit einigen Jahrzehnten im Fernen Osten und gilt dort schon lange als Massenphänomen. Auch wenn eSports in unserer westlich geprägten Gesellschaft immer mehr an Bedeutung gewinnt, sind wir noch weit davon entfernt, mit der asiatischen Gamingkultur mitzuhalten. Intensive, jedoch bisher erfolglose Diskussionen, den eSports als olympische Disziplin einzuführen, gibt es tatsächlich schon seit einigen Jahren.

Jetzt sind Fans und Spieler dem Olymp ein ganzes Stück näher gekommen: Das Asiatische Olympische Komitee (OCA) hat für die Asienspiele 2022 insgesamt acht Spiele in der Kategorie eSports zugelassen. Bereits bei den Asienspielen 2018 wurde die Kategorie als Demonstrationssportart erfolgreich getestet. Doch zum ersten Mal erwarten die Gewinner der eSports Games ein Medaillenschauer aus Gold, Silber und Bronze. Begründung für die besondere Zulassung ist die „rasante Entwicklung und Popularität dieser neuen Form der Sportbeteiligung“.

Bedeutung der Zulassung

Dass die Zulassung zu den Asienspielen 2022 ein riesiger Meilenstein für die eSports Community ist, braucht keine weitere Betonung. Sowohl für Teilnehmer und Fans sowie für ganze anhängende Branchen geht dieser Schritt mit Veränderungen einher.

So erwarten beispielsweise Wettanbieter eine Flut an Wetteinsätzen auf die eSports Kategorie. Die besten Buchmacher bereiten sich schon mit verschiedenen Boni und Neukundenaktionen auf die Olympischen Spiele vor und wappnen ihre mobilen Apps für das Großereignis. Wettanbieter wie 888sport, die über ein riesiges Angebot an Spezialwetten verfügen, haben den Trend in Richtung eSports auch früh erkannt und sind einer der noch wenigen Anbieter, die in der Kategorie top aufgestellt sind. Ein weiterer großer Trend, der sich besonders für die eSports Kategorie auszahlen wird, ist die Livestream Übertragung, die bereits einige Wettanbieter in ihrem Repertoire haben.

Die Zulassung hat auch für Olympia generelle Bedeutung: so wurden nun tiefer gehende Diskussionen in Europa entfacht, die sich zum Großteil für die Zulassung des eSports generell bei Olympia aussprechen. Bereits 2024 in Paris möchte der Dachverband die Kategorie als olympische Disziplin bewerben, sodass Spieler aller Welt daran teilnehmen können. Die Hoffnung ist jedenfalls riesig: „Wir hoffen, dass die Entscheidung des Asiatischen Olympischen Komitees auch in Deutschland zu einem Umdenken führt und eSports auch hierzulande als Sportart anerkannt wird“ sagte Felix Falk, Geschäftsführer des Bundesverbandes interaktive Unterhaltungssoftware.

Welche eSports Games sind vertreten?

Die OCA hatte bereits im Vorfeld erklärt, dass Spiele mit Waffen und Gewaltausübungen von vornherein ausgeschlossen würden. CS:GO, Fortnite, etc. entsprechen nicht dem Moralkodex der Olympischen Spiele und können somit nicht in die eSports Kategorie bei Olympia integriert werden. Sportler sind weitestgehend Vorbilder und so soll Waffengewalt nicht verharmlost werden.

Auf folgende Spiele darf man sich freuen:

  • Arena of Valor (Asiatische Version)
  • Dota 2
  • Dream of Three Kingdoms 2
  • Hearthstone
  • League of Legends
  • PUBG Mobile (Asiatische Version)
  • Street Fighter V

Über diese Spielauswahl hinaus werden noch zwei weitere als Demonstrationsspiele stattfinden: AESF Robot Masters und AESF VR Sports.

Husain Al-Musallem, Generaldirektor der OCA, ist davon überzeugt: „Ich glaube, wir haben alles richtig gemacht, um einen Wettbewerb auf hohem Niveau zu gewährleisten, der sowohl Enthusiasten als auch für Gelegenheitsspieler ein großartiges Spektakel verspricht.“

Wir können gespannt sein, wie die eSports Teams und Teilnehmer die ersten offiziellen asiatischen Olympischen Spiele wahrnehmen werden. Ein Erfolg ist es auf jeden Fall jetzt schon.

Related posts

Nintendo Switch Online Expansion Pak vorgestellt: So könnte Nintendo sich online noch weiter entwickeln.

Christian Ibe

Call of Duty: Modern Warfare Details zum Multiplayer bekannt

Erfolgreiche Games – warum sind manche Games beliebter als andere?

Christian Ibe