Image default
3DS News

Dreamhack 2018: eSports-Programm im Detail

Im kommenden Januar wird die DreamHack Leipzig einmal mehr zum Mekka für Gaming-Fans aus dem In- und Ausland. Das Festival hat sich in den vergangenen Jahren als Schauplatz hochkarätiger eSports-Turniere etabliert und setzt 2018 erneut ein Ausrufezeichen. Sowohl die StarCraft II World Championship Series, als auch die prestigeträchtige Turnierreihe DreamHack Open starten auf der DreamHack Leipzig ins neue Jahr. Neben internationalen Spitzenteams und -spielern, die direkt eingeladen werden, haben alle anderen Spieler im Vorfeld die Möglichkeit, sich für die Turniere zu qualifizieren. Auf dem Spiel stehen Preisgelder von insgesamt 150.000 US-Dollar.

Zwei Jahre nachdem sich PtitDrogo beim WCS-Turnier auf der DreamHack Leipzig 2016 gegen Bly durchgesetzt hat, kehrt die StarCraft II World Championship Series zurück auf die Leipziger Messe. Beim ersten Event der WCS 2018 geht es um Preisgelder von insgesamt 100.000 US-Dollar und um einen Startplatz bei den WCS Global Playoffs, die Ende 2018 stattfinden und den Weltmeister ermitteln. 80 Spieler treten gegeneinander an, darunter 16 internationale Profis, die direkt eingeladen und deren Namen in Kürze bekannt gegeben werden. Das übrige Teilnehmerfeld setzt sich aus Qualifikanten zusammen, die in den kommenden Wochen ermittelt werden.

Die DreamHack Open starten auf der DreamHack Leipzig zum dritten Mal in Folge ins neue Jahr. Gespielt wird das beliebte Autoballspiel Rocket League von Psyonix und es geht um Preisgelder von insgesamt 50.000 US-Dollar. Das Turnier erstreckt sich über alle drei Festivaltage und Fans des Spiels dürfen sich auf ein spektakuläres Event freuen. Vier Teams werden direkt eingeladen, vier Teams werden über Qualifikationen ermittelt und 24 weitere Slots sind über Open Sign Ups verfügbar. Bei den vier Teams, die definitiv dabei sein werden, handelt es sich um Teams der zurückliegenden Rocket League Championship Series Season 4. Wer genau, wird in Kürze bekannt gegeben.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Gaming-Sternstunde mit Rekord-LAN, großer DreamExpo und fesselndem Eventprogramm

Über die Turniere hinaus wird die DreamHack Leipzig 2018 zum Schauplatz von Deutschlands größter LAN-Party, die in diesem Jahr über sich selbst hinauswächst. Nachdem die ursprünglich vorgesehenen 1.500 LAN-Plätze bereits vor einigen Wochen verkauft waren, wurde der Bereich vergrößert und kann nun auf bis zu 2.000 Plätze aufgestockt werden. Im Ausstellungsbereich präsentieren zahlreiche Aussteller die neueste Hard- und Software sowie PC-Zubehör und Gaming-Merchandise. Bereits angekündigt haben sich unter anderem XMG als Partner und Mitorganisator der DreamHack Leipzig, ASUS, OMEN by HP, MSI, Fnatic Gear, Trust Gaming, Lioncast, ARCTIC und Game Legends.

In der Stream Area finden sich beliebte YouTube- und Twitch-Streamer ein, die live auf ihren Kanälen von der DreamHack Leipzig berichten, darunter beispielsweise P4wnyhof und skate702. Fans und Besuchern haben somit Gelegenheit, ihre Lieblinge persönlich zu treffen und sich mit ihnen zu unterhalten. Auf der Event Stage wartet ein packendes Programm mit dem großen Cosplay Contest, Turnier-Übertragungen und vielen weiteren Höhepunkten.

Pokémon Regional Championships kehren zurück

Erneut finden die Pokémon Regional Championships statt, die nach den Pokémon International Championships die größten Turnierevents rund um die weltweit beliebten Spiele bilden. Die Championship-Turniere finden am 27. und 28. Januar 2018 statt. Gespielt werden das beliebte Sammelkartenspiel sowie die Videospiele Pokémon Sun und Pokémon Moon. Teilnehmer müssen sich lediglich unter https://www.dreamhack-leipzig.de/de/esports/pokemon/ anmelden, ihr Kartendeck bzw. das entsprechende Videospiel mit Konsole mitbringen und im Besitz eines gültigen Tickets sein.


Quelle: PM Leipziger Messe

verwandte Beiträge

Kaufe es einmal, bekomm es zweimal: Sony’s Cross Buy

Die Wii U ein Ladenhüter? Nintendo verkündet schwache Verkaufszahlen

Nature225

Fallout 76 Soundtrack: Bekannter Komponist kehrt zurück!

Philipp Briel