Image default
News PS4 Switch Xbox One

Die DreamHack Leipzig 2018 geht mit neuem Besucherrekord zu Ende

Am gestrigen Tag ist die DreamHack Leipzig erfolgreich zu Ende gegangen. Wie die Leipziger Messe bekannt gab konnte die dritte Auflage der DreamHack einen neuen Besucherrekord verzeichnen. 18.500 Besucher (darunter über 1.700 LAN-Teilnehmer) strömten auf die Leipziger Messe, um bei zahlreichen spannenden Turnieren mitzufiebern, die neueste Technik anzutesten und ein vollgepacktes Eventprogramm zu erleben. Im Vorjahr kamen 15.100 Gamer auf die Leipziger Messe.

Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe:

„Die DreamHack Leipzig hat sich einmal mehr selbst übertroffen und kann in diesem Jahr einen deutlichen Zuwachs in den Besucherzahlen verbuchen. Das noch größere und vielfältigere Angebot in diesem Jahr stieß bei Gamern aus ganz Europa auf riesigen Zuspruch. Gemeinsam mit der Community fiebert das eingespielte Dream Team aus Leipziger Messe, Schenker Technologies und DreamHack AB schon jetzt der nächsten DreamHack Leipzig entgegen“

Das Konzept der DreamHack Leipzig 2018 aus hochklassigen eSports-Turnieren, engagierten Ausstellern und Deutschlands größter LAN-Party ging voll auf, wie ein Blick auf die Besucherbefragung verrät. 94 Prozent wollen das Festival auch im kommenden Jahr besuchen und haben vor, es Freunden und Bekannten weiterzuempfehlen. Jeder Vierte reiste aus über 300 Kilometern an, um Teil der DreamHack Leipzig zu sein. Insgesamt waren Gamer aus 21 Ländern vor Ort, fast die Hälfte von ihnen besucht ausschließlich die DreamHack Leipzig.

DreamHack 2018: Mehr Aussteller und größere Stände

Die DreamExpo wuchs in diesem Jahr von 31 auf 43 Aussteller, Partner und Sponsoren an. Aussteller der vergangenen Jahre vergrößerten ihre Stände, um den tausenden interessierten Gamern ein noch spannenderes Angebot zu präsentieren. „Als Gaming-Marke von ASUS ist ‚Republic of Gamers‘ bei den Besuchern der DreamHack Leipzig bestens bekannt. Wir sind von Beginn an auf dem Festival vertreten und haben in diesem Jahr unseren Stand deutlich vergrößert. Mit der diesjährigen DreamHack Leipzig sind wir absolut zufrieden und zählen uns selbst zu den größten Fans der Veranstaltung. Das Publikum ist komplett unsere Zielgruppe, weshalb schon jetzt klar ist, dass wir nächstes Jahr wieder mit dabei sein werden“, sagt Daniel Möllendorf, PR-Manager Republic of Gamers von ASUS.

eSports-Showdown mit internationalen Stars und Qualifikanten aus der Community

Der eSports-Bereich auf der DreamHack Leipzig deckte alle Plattformen ab – vom PC über die Konsole bis hin zum Smartphone. In sechs verschiedenen eSports-Turnieren wurden Preisgelder von rund 230.000 US-Dollar ausgeschüttet. Als Publikumsmagneten erwiesen sich erwartungsgemäß die World Championship Series von StarCraft II und die DreamHack Open mit Rocket League, in denen zusammengerechnet 150.000 US-Dollar vergeben wurden. Die Übertragungen begeisterten ein Millionenpublikum. Am Samstag und Sonntag strömten hunderte Pokémon-Spieler in Halle 5, um bei den Pokémon Regional Championships gegeneinander anzutreten. Gelungene Premieren feierten das Hearthstone-Turnier „Win the Winter“, die PlayStation Masters und das Showturnier von Vainglory 5V5.

Rekordverdächtige LAN-Party

Deutschlands größte LAN-Party war in diesem Jahr noch größer als bei der letzten Auflage. Über 1.700 Teilnehmer bevölkerten von Freitag bis Sonntag das Gelände, um mit- und gegeneinander zu zocken. LAN-Sponsor ASUS steuerte Sachpreise im Wert von 20.000 Euro bei, die in zahlreichen LAN-Turnieren ausgespielt wurden. Auch bei den technischen Daten gab es Rekordwerte. An den drei Tagen flossen rund 95 Terrabyte durch die Leitungen und ein einzelner Heavy User brachte es auf einen Verbrauch von 650 Gigabyte.

Vollgepacktes Programm mit jeder Menge Highlights

Der Star der DreamHack Leipzig war einmal mehr die Vielfalt – an jeder Ecke gab es etwas zu entdecken. An den Ständen der Aussteller traten eSports-Profis gegen Besucher an, beliebte Streamer gaben bereitwillig Autogramme und Produktneuheiten konnten direkt ausprobiert werden. Auf der Event Stage wurden Preise verlost, Showmatches veranstaltet und LAN-Finals übertragen. Beim großen Cosplay Contest am Samstagabend verwandelte sich die Bühne in einen Catwalk für herausragende Kostümkünstler und im DreamStore von MediaMarkt konnten die Gamer Hard- und Software sowie Merchandise zu extrem günstigen Preisen ergattern. „Die DreamHack Leipzig hat unglaublich viele Facetten und das macht das Festival für die Besucher so spannend. Egal ob Hardcore Gamer, Gelegenheitsspieler oder reiner Hardware-Fan – für jeden ist etwas dabei. Die Community fühlt sich bei uns zuhause, weil sie hier im Mittelpunkt steht“, erklärt Stephanie Scholz, Projektdirektorin der DreamHack Leipzig.

DreamHack Leipzig als Business-Plattform

Am ersten Tag der DreamHack Leipzig fand zum zweiten Mal das eSport Business Forum des ESB Marketing Netzwerks statt. 120 Teilnehmer aus der Wirtschaft informierten sich in Vorträgen von eSports-Profis, Marketing-Experten und Team-Managern über Geschäftsfelder und Sponsoring-Möglichkeiten im eSport. Zu den Referenten zählte auch ein Vertreter von SPORT1, das in diesem Jahr erstmals offizieller Medienpartner der DreamHack Leipzig war und auf seinen digitalen Kanälen umfangreich vom Event berichtete. „Unsere Zusammenarbeit mit der DreamHack in Leipzig ist ein weiterer bedeutender Meilenstein für unser Engagement in der eSports-Szene. Wir wollen uns in dieser Branche langfristig als Leitmedium etablieren und haben mit der Leipziger Messe einen starken Partner gefunden“, sagt Marc Förster, Product-Owner eSports bei SPORT1.

Die nächste DreamHack Leipzig findet vom 15. bis 17. Februar 2019 statt.


Quelle: Pressemeldung Leipziger Messe

verwandte Beiträge

RollerCoaster Tycoon kommt definitiv für Nintendo Switch

Nature225

Kirby Star Allies Update 2.0 ist da

Christian Ibe

Dead Rising 4: Unser Gameplayvideo von der gamescom 2016

Nature225