Image default
Specials Switch

Das war das Nintendo Post E3 Event 2018!

Auch in diesem Jahr lockte Nintendo geladene Gäste zum Nintendo Post E3 Event in die Frankfurter Hauptzentrale. Tim und Philipp sind dem Ruf von Big N gefolgt und haben sich in der Stadt des DFB-Pokalsiegers die neuesten Nintendo Switch Highlights einmal genauer angeschaut. In unserem Special präsentieren wir euch Eindrücke des Events und einiger Spiele wie Starlink: Battle for Atlas, Overcooked 2, Super Smash Bros. Ultimate oder Dragon Ball FighterZ.


Freut euch in den kommenden Tagen über umfangreiche Eindrücke zu:


Das Nintendo Post E3 Event 2018

Am 20. Juni um 10:00 Uhr öffnete Nintendo Deutschland  die Pforten zu den heiligen Hallen in der Frankfurter Innenstadt. Zahlreiche Presse- und Medienvertreter waren angereist, um sich die aktuellen und kommenden Nintendo Switch Highlights anzuschauen und selbst Hand an Titel wie Super Smash Bros. Ultimate oder FIFA 19 zu legen.

Nach einer freundlichen und sympathischen Begrüßung verteilten sich die Massen auf die verschiedenen Anspielstationen, um die Nintendo Highlights der E3 2018 selbst auszuprobieren. Insgesamt elf Games lagen in spielbarer Form vor, während in einer Präsentation neue frisches Gameplay zum kommenden Multiplayer-Hit Super Mario Party gezeigt wurde.

Nintendo Post E3 Event
Super Smash Bros. Ultimate war der Star des Nintendo Post E3 Events

Die wichtigsten Titel des Events waren sofort ausgemacht und da ist es nur wenig verwunderlich, dass sich bei Super Smash Bros. Ultimate und Pokémon Let’s GO lange Schlangen bildeten, während bei den anderen Titeln stellenweise gähnende Leere herrschte. So konnten wir in aller Ruhe die vermeintlich kleineren Games ausprobieren, bevor wir selbst Hand an die beiden Hochkaräter legten.


Nintendo Post E3 Event – Die Highlights angespielt

Mit einer entspannten Wohlfühlatmosphäre sorgte Nintendo dafür, dass sich alle Besucher über die Dauer von sieben Stunden im deutschen Hauptquartier gut aufgehoben fühlten. Einziger Wermutstropfen: Während wir bei allen Games von freundlichen Nintendo-Helfern empfangen und mit den grundlegenden Spielmechaniken vertraut gemacht wurden fiel auf, dass es sich dabei nicht um geschultes Personal handelt. 

Der freundliche Kollege vom Starlink: Battle for Atlas-Stand wusste beispielsweise nicht einmal, wie das Spiel überhaupt heißt, dass er präsentieren sollte. Geschweige denn, dass er Informationen dazu liefern oder Fragen beantworten konnte. Macht aber auch nix, denn wer die E3 2018 verfolgt hat, wusste sowieso schon über das Meiste Bescheid, was es auf dem Nintendo Post E3 Event zu sehen gab.

Nintendo Post E3 Event
Splatoon und Starlink bei Nintendo

Doch genug gelabert, springen wir zu dem, was euch wirklich interessiert. Unsere Eindrücke zu den kommenden Nintendo Switch Spielen! Auf Fortnite und Paladins werden wir allerdings nicht weiter eingehen, da beide Spiele bereits erhältlich sind und ihr mit Sicherheit bereits selbst ausgiebig gespielt habt, wenn euch die Games interessieren. 


Starlink: Battle for Atlas

Philipp:

Eigentlich galt das Toys-to-Life-Geschäft um Spiele wie Skylanders oder Lego Dimensions bereits als tot. Doch mit Starlink: Battle for Atlas wagt Ubisoft einen neuen Anlauf. Das kam besonders bei Nintendo-Fans gut an, da der „Star Fox“ Fox McCloud exklusiv auf der Switch Platz in seinem Arwing nimmt. Doch braucht die Welt wirklich neues Plastik-Gedöns? Fraglich!

Ziemlich cool ist das Konzept aber allemal. In dem Open-World-Abenteuer bastelt ihr euch ein Set aus Piloten, Raumschiff und zwei Waffen zusammen, die ihr dann mithilfe eines Aufsatzes auf dem Joy-Con-Grip der Nintendo Switch platzieren könnt. Rein optional versteht sich. Die Plastik-Schiffe sind detailreich gestaltet und geben auch in der Vitrine eine gute Figur ab, allerdings wirken sie ziemlich zerbrechlich. Ob man diese Spielzeuge nun braucht, muss jeder für sich entscheiden.

Doch letztlich zählt das Gameplay und das konnte mich in Starlink: Battle for Atlas nicht wirklich überzeugen. Ich kenne die klassischen Star Fox-Spiele und habe einige Stunden in Lylatwars auf dem N64 verbracht, bin aber nicht unbedingt ein großer Fan dieses Genres. Daran wird auch Starlink leider Nichts ändern.

Ihr startet im Orbit und nähert euch einem Planeten. In der gespielten Version gab es eine Eiswelt und einen düsteren Wüstenplaneten, die zumindest aus optischer Sicht unterschiedlich daher kamen. Spielerisch könnt ihr euch auf genau das einstellen, was ihr von solch einem Spiel erwarten würdet. Mit dem Raumschiff fliegt ihr über die Oberfläche und schaltet verschiedene kleine oder große Gegner aus. Diese warten mit verschiedenen Resistenzen auf. Ihr seid also gezwungen, eure Waffensysteme auf die Gegner einzustellen. Auch das Hovern über den Boden ist möglich, was sich vor allem in den intensiven Feuergefechten als nützlich erweist.

Doch ansonsten gab es nicht viel an Starlink: Battle for Atlas, was Lust auf mehr machen würde. Vor allem technisch sah das Spiel in der vorliegenden Form eher bescheiden aus. Die Planetenoberfläche wirkt detailarm und leblos. Ab und an zogen ein paar Aliens und Tiere durch die Landschaft, während der Titel mit fiesem Dauerruckeln zu kämpfen hatte. Auch die Weitsicht fällt ziemlich gering aus. Aus spielerischer Sicht reihen sich repetitive Kämpfe aneinander, bei dem die Gegner bislang zumindest keine große Gefahr darstellten. Genrefans können damit vielleicht Spaß haben, ich fand es allerdings ziemlich enttäuschend.

Prognose: Solide!

Tim:

[…………..]


Super Smash Bros. Ultimate

Philipp:

Eine traurige Feststellung, die ich in letzter Zeit leider öfters mache: Ich bin zu alt für diesen Scheiß! Egal ob es nun Multiplayer-Shooter wie Call of Duty sind oder eben Super Smash Bros. Ultimate. Die Reaktionen meines 31 Jahre alten Körpers sind nicht mehr die, die sie mal waren. Traurig aber wahr liebe Freunde, man merkt das Alter tatsächlich irgendwann.

Früher hätte (und hat) mich Smash Bros. begeistert, doch heute ist mir das Gewusel auf den Bildschirm einfach viel zu schnell und hektisch. Das ändert jedoch Nichts an der Tatsache, dass Super Smash Bros. Ultimate absolut genial wird! Und das kann ich sagen, obwohl ich in jedem Match gnadenlos untergangen bin.

Super Smash Bros. Ultimate wird ein Fest für Fans der Reihe und spielt sich genauso schnell und gut wie eh und je. Aus technischer Sicht konnte ich, bis auf ein paar neue Effekte und Animationen, allerdings keine Verbesserungen gegenüber dem Vorgänger ausmachen. Das macht aber auch nix, immerhin war dieser bereits über jeden Zweifel erhaben. Wer Smash schon immer mochte, wird Ultimate lieben!

Nintendo Post E3 Event
Tim und ich schauen uns die Tricks in Super Smash Bros. Ultimate ab

Immerhin sind alle Charaktere an Bord, die jemals in der Reihe zu sehen waren. Entsprechend bombastisch fällt das Lineup aus. Auch die Stages sehen richtig gut aus und kommen enorm variantenreich daher. Besonders die putzige Animal-Crossing-Arena hat mir sehr gut gefallen. Der neue perfekten Schild-Block oder ein Penalty-System, das euch bestraft, wenn ihr zu oft hintereinander seitlich ausweicht sorgen zudem für frischen Wind im Gameplay. Auch gut gefällt mir, dass die Ultimates nun schneller animiert sind und der Spielfluss dadurch nicht ins Stocken gerät. 

Der neue Charakter Ridley schickt sich allerdings an, seine Gegner in Grund und Boden zu spielen. In der vorliegenden Fassung war der riesige Drache unglaublich stark und muss unbedingt noch besser gebalanced werden

Gespielt habe ich Super Smash Bros. Ultimate mit den brandneuen Gamecube-Controllern, die zum Release erscheinen werden und mit dem Pro Controller der Nintendo Switch. Beides funktioniert hervorragend, auch wenn mir der Pro Controller besser gefiel. 

Prognose: Hervorragend!

Tim:

[…………..]


Overcooked 2

Philipp:

Das Onion Kingdom braucht erneut eure Hilfe, denn es wird von einer Armee aus untotem Brot, genannt „Unbread“ angegriffen! Klingt abgefahren? Das ist es auch! In Overcooked 2 könnt ihr exakt dasselbe wuselige, chaotische aber fesselnde Gameplay erwarten, das den ersten Teil so besonders gemacht hat. Wer damit Nichts anfangen konnte (dazu zähle auch ich), wird auch mit dem Nachfolger mit Sicherheit nicht glücklich werden.

Immerhin bietet Overcooked 2 ein paar coole neue Spielmechaniken. So dürft ihr eure Zutaten nun zu anderen Spielern oder direkt in die Pfanne werfen, was das Koch-Chaos ein wenig erleichtert. Außerdem erwarten euch dynamische Level und eine interaktive Weltkarte. Sein volles Potential entfaltet Overcooked 2 natürlich im Koop-Modus für vier Spieler, bei dem Spaß und Chaos garantiert sind. Zumindest, wenn man etwas damit anfangen kann. Für ein paar schnelle Runden zwischendurch sicherlich mindestens genauso spaßig, wie auch hektisch. Mein Fall ist das Spiel jedoch nicht. Fans des Vorgängers werden den Nachfolger aber lieben!

Prognose: Gut bis sehr gut!

Tim:

[…………..]


Dragon Ball FighterZ

Philipp:

Anime-Fans kommen im Beat-em-Up Dragon Ball FighterZ voll auf ihre Kosten! Die Umsetzung für Nintendo Switch steht den anderen Versionen jedenfalls in Nichts nach und schickt sich an, ein absoluter Hit zu werden. Bereits in unserem Review konnte der Titel Lars fast vollends überzeugen. Immerhin waren mit Bandai Namco echte Genre-Profis am Werk. Das Gameplay ist enorm flüssig und geht hervorragend von der Hand. Dank cooler Präsentation fühlt man sich direkt in die Animes rund um Goku und Frieza versetzt. Dragon Ball FighterZ wird mit seinem flüssigen Gameplay, coolen Grafikstil und der genialen Spielbarkeit auch auf Nintendo Switch ein echter Hit!

Prognose: Sehr gut!

Tim:

[…………..]


Monster Hunter Generations Ultimate

Philipp:

Monster Hunter schafft es also endlich auf Nintendo Switch! Das wird viele Fans der Reihe freuen, ich persönlich verstehen aber nicht ganz, warum sich Nintendo für eine erweiterte Version des 3DS-Ablegers Monster Hunter Generations entschied. Generations spielt sich deutlich sperriger, als zuletzt Monster Hunter World und das macht es vor allem Neueinsteigern schwer, mit dem Game warm zu werden. 

Langjährige Serienfans werden mit dieser umfangreichen Monsterhatz und der fesselnden Loot-Spirale sicherlich glücklich werden. Neulinge hingegen wird der Titel zumindest anfangs hoffnungslos überfordern. Klar: Monster Hunter Generations Ultimate sieht gut aus und macht durchaus Spaß. Ich persönlich kann dem Spiel allerdings nicht wirklich viel abgewinnen. Es zwingt mich einfach dazu, viel Zeit in das Verstehen der Spielmechaniken zu investieren, während ich mit dem PS4-Ableger deutlich schneller Spaß haben kann. Zeit, die ich mittlerweile als Familienvater nicht mehr habe. Alle anderen können sich jedoch über ein packendes und unglaublich motivierendes Action-RPG freuen. 

Prognose: Gut bis Sehr gut!

Tim:

[…………..]


 

verwandte Beiträge

Überraschung: Story DLC „The Champions Ballad“ zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild erscheint heute!

Lars Schulze

JRPG Legrand Legacy erscheint für Nintendo Switch

Christian Ibe

The Legend of Zelda: Breath of the Wild – Details zu Epona und Nebenmissionen

Christian Ibe