Image default
3DS Tests

Captain Toad: Treasure Tracker Review (Nintendo 3DS)

Captain Toad macht nun auch den Nintendo 3DS unsicher. Neben der Umsetzung von Captain Toad: Treasure Tracker auf der Nintendo Switch, bringt Nintendo nun auch eine Portierung für den alteingesessenen Handheld. Ob das Gerät noch in der Lage ist Toads‘ Knobelabenteuer zu stemmen, verraten wir euch in folgendem Kurztest.

Rätselspaß für die Hosentasche

Bereits in unserem Testbericht zur Nintendo Switch-Version von Captain Toad: Treasure Tracker stellten wir fest, dass das Knobelspiel exzellent auf eine mobile Plattform passt. Dieser Umstand ändert sich natürlich auch auf dem Nintendo 3DS nicht. Umso gespannter waren wir daher auf die technische Umsetzung des Titels. Inhaltlich bietet Captain Toad: Treasure Tracker auch auf dem Nintendo 3DS das komplette Aufgebot der Switch-Version. So sind die „Pixel-Toad-Herausforderungen“ ebenso mit am Start wie die vier Zusatzlevel aus Super Mario Odyssey. Details zur Story und den allgemeinen Spielmechaniken ersparen wir euch an dieser Stelle und verweisen auf den oben verlinkten Test zur Nintendo Switch-Version.

Natürlich müsst ihr auf dem Nintendo 3DS mit einer deutlich verminderten Detailverliebtheit leben. In Anbetracht der technischen Fähigkeiten des Handhelds ist Nintendo die Umsetzung gut gelungen. Auf unserem New Nintendo 3DS bot das Knobelspiel zu jederzeit flüssiges Gameplay. Obendrein bietet die 3DS-Version einen gelungenen  3D-Effekt, was auf dem 3DS mittlerweile selbst bei Nintendo-Spielen eine Seltenheit geworden ist. Eine weitere Besonderheit ist die Tatsache, dass auf beiden Screens das Spielgeschehen dargestellt wird. Zusätzlich könnt ihr über den Touchscreen mit der Spielwelt interagieren, Schalter betätigen und Levelelemente verschieben. Etwas fummelig gestaltet sich hingegen die Kamerasteuerung über den Touchscreen. Deutlich angenehmer läuft es da über die Schultertasten oder alternativ mit dem „C-Stick“ der New Nintendo 3DS-Geräte, durch den stufenlose Kameraschwenks ermöglicht werden.

Auch auf dem 3DS lässt sich mit Toad gut Knobeln.

Der Schnittschere zum Opfer fiel auf dem Nintendo 3DS allerdings der kooperative Zweispielermodus der Switch-Version, ansonsten sind aber beide Versionen vollkommen inhaltsgleich. Unterm Strich erwartet euch somit auch auf dem Nintendo Handheld ein mehr als unterhaltsamer Knobeltitel mit abwechslungsreichen Leveln und einem guten Wiederspielwert. 


Fazit:

AwardAuch auf dem Nintendo 3DS macht Captain Toad: Treasure Tracker eine gute Figur. Logischerweise ist die Präsentation auf dem betagten Handheld nicht ansatzweise so toll anzusehen wie auf der Switch. Am grundsätzlich sehr gelungen Gameplay ändert sich dadurch allerdings nichts. Wer mobil mit Toad ein Knobelabenteuer erleben möchte und keine Nintendo Switch besitzt macht mit der Portierung sicher nicht viel verkehrt. Den Wegfall des Mehrspielermodus kann man verkraften und auch die geminderte Detailverliebtheit wird durch den guten 3D-Effekt kompensiert. Wer allerdings die Wahl hat, sollte zur technisch besseren Nintendo Switch-Version greifen.


verwandte Beiträge

Die kommenden Nintendo Downloads (7.Februar 2013)

Nature225

Testbericht: Beyblade Evolution

Nature225

Kirby Battle Royal Review