Image default
News PS4 Specials Xbox One

Black Ops 4: Alles was ihr zu Blackout wissen müsst!

Blackout lautet der Name des Battle-Royale-Modus von Call of Duty Black Ops 4. Wir haben für euch alle Infos, die ihr zum Modus wissen müsst und verraten euch, wann die Beta startet.


Call of Duty Black Ops 4 – Der Blackout Modus

Call of Duty goes Battle Royale: Natürlich setzt auch der Activision-Shooter auf den derzeit beliebtesten Spielmodus. In Blackout erwartet euch die größte Karte, die es je in einem CoD gegeben hat. Mehr dazu: Hier.

Die Map bietet  Map einige bekannte Locations aus vorangegangenen Teilen – Firing Range, Nuketown, Cargo oder Turbine. Aber auch gänzlich neue Gebiete wird es geben.

Call of Duty Black Ops 4 Blackout
Die Karte des Blackout-Modus in Black Ops 4.

Die Blackout-Beta zu Call of Duty Black Ops 4 beginnt am 10. September 2018 auf der PlayStation 4 und am 14. September 2018 auf der Xbox One, bevor das fertige Spiel dann am 12. Oktober erscheinen wird.

Die Start und Endzeiten im Überblick:

PlayStation 4:

  • Start: 10. September 19 Uhr
  • Ende: 17. September 19 Uhr

Xbox One:

  • Start: 14. September 19 Uhr
  • Ende: 17. September 19 Uhr

Viele Infos zum Blackout-Modus

Call of Duty Blac Ops 4 Blackout

Die Blackout-Spielerzahl liegt bei 80 Spielern. Treyarch hat mehr als 100 Spieler getestet, möchte sich aber auf die Qualität und nicht auf die Anzahl der Spieler konzentrieren. Die Spieleranzahl kann jedoch mit eurem Feedback aus der Beta noch geändert werden.

Die Spieler gelangen zu Beginn via Hubschrauber auf die Karte. Außerdem wird es verschiedene Fahrzeuge geben:

    • Der Lastwagen dient euch als zusätzliches Inventar, wenn euch der Platz im Rucksack ausgeht.
    • Hubschrauber spawnen auf ausgewiesenen Landeplätzen auf der Karte und in flachem Gelände. Ein Pilot und die Passagiere können während des Fluges ihre Waffen abfeuern.

Raketenwerfer sind auf der Karte zu finden und können genutzt werden, um Fahrzeuge schnell zu zerstören.

Alle Spieler verfügen über einen Wingsuit und können ihn an jeder Stelle während des Spiels benutzen. Wingsuits können auch zum Abspringen aus Hubschraubern und zum sicheren Landen verwendet werden.

Es gibt Fallschaden beim Springen aus großen Höhen und Friendly-Fire ist im Team-Modus aktiviert. 

Die maximale Gesundheit liegt im Blackout-Modus bei 150. Außerdem dürft ihr euch heilen: Mit Verbänden, Trauma-Kits und Medizinkits, die allesamt unterschiedliche Werte heilen. Im Vergleich zu anderen Battle Royale-Spielen heilen euch die Verbände wieder auf eure vollen 150 Lebenspunkte

Perks sind in Blackout aktiviert, allerdings nur zeitlich begrenzt nutzbar: 

 – Paranoia: Gibt eine akustische Warnung, wenn ihr angegriffen werdet.

–  Skulker: Schnelleres Bewegen in geduckter und hockender Position.

Stimulans: Erhöht die maximale Gesundheit um 100 Punkte

 – Outlander: Der Schaden durch den Kreis (das Gebiet, welches sich im Laufe der Runde immer verkleinert) wird reduziert. Erleidet ihr Schaden durch den Kreis, lauft ihr schneller

Plünderer: Entdecke nahegelegene Versteckmöglichkeiten und Gegenstände.

 – Eiserne Lunge: Ihr könnt beim Tauchen oder mit Scharfschütengewehr länger den Atem anhalten

 – Verbraucher: Verkürzt die Zeit, die benötigt wird, um Gegenstände zu benutzen, zu heilen oder Teamkollegen wiederzubeleben, um 20 %.

Ihr könnt jederzeit  2 Primärwaffen mit euch tragen. Verwendet ihr keine Waffe, greift ihr auf ein Messer zurück. Verschiedene Seltenheitsstufen wie in Fortnite wird es jedoch nicht geben. Der „Bullet Drop“ ist vorhanden und soll sich anders verhalten, als in den normalen Spielmodi. Die Eingewöhnung soll ein wenig dauern.

Innerhalb von Squads könnt ihr Waffen und Items mit euren Teamkameraden tauschen.


Blackout: Details zur Ausrüstung, Technik und den Verbesserungen

Call of Duty Blac Ops 4 Blackout

In Blackout wird es verschiedene Arten von Rüstungen geben, die euch mehr Schaden einstecken lassen. Es stehen 20 Charaktere zur Verfügung, weitere werden nach dem Start folgen.

Diese schaltet ihr frei, wenn ihr bestimmte Missionen oder Ziele erfüllt. Die Missionen variieren von Charakter zu Charakter. Zu den Charakteren gehören Black Ops-Kampagnencharaktere, MP-Spezialisten, Zombies und besondere, neue Figuren. Außerdem untersuchen die Entwickler derzeit die Möglichkeit, Charaktere aus anderen CoD-Spielen hinzuzufügen.

Emotes sind derzeit in Planung, allerdings wird es diese in der Beta noch nicht geben. Zudem testen die Entwickler derzeit noch einen Splitscreen-Modus.

In Blackout erwarten euch zudem zeitlich begrenzte Events, die besondere Belohnungen und Inhalte liefern werden. Tote Spieler werden ihre Vorräte fallen lassen, die man plündern kann. Wenn man eine Waffe aufnimmt, die mit einer Quest verbunden ist, kann man diese Mission übernehmen und selber absolvieren.

Die Zomies

Zombies spawnen an mindestens vier Stellen. An jedem dieser Orte gibt es 5 bis 8 Zombies, euch erwarten also keine Zombiehorden. Zombies-bezogene Charakteren schaltet ihr frei, indem ihr die Zombies auf der Karte bekämpft und ihre Standorte untersucht.

Dabei ist es durchaus möglich, dass sich der Kreis auf einen dieser Zombie-Orte zubewegt. Der Kreis wird in den Spielen jedoch nach dem Zufallsprinzip bewegt.  Außerdem gibt es eine Nahkampfwaffe, die etwas mit Zombies zu tun hat.

Technik, Gadgets und mehr

Blackout wirkt sich indirekt auf andere Spielmodi aus, außerdem gibt es eine „Sieges-Rate“ – euch sollen besondere Belohnungen für gewonnene Runden erwarten. Gespielt wird ausschließlich aus der First-Person-Ansicht. Treyarch zielt auf 60 fps für alle Plattformen ab. 

Denkbar wäre zudem, dass Blackout irgendwann einzeln angeboten wird. Dies sei eine geschäftliche Entscheidung, die bei Activision liegt. Cross-Play wird nicht unterstützt

Auf der Karte könnt ihr Ruins Greifhaken finden und nutzen. Jeder Charakter kann diesen in Blackout verwenden. Zudem stehen euch viele Spezialisten-Fähigkeiten zur Verfügung, die es zu finden und zu nutzen gilt.

Das Hupen in Fahrzeugen ist möglich. Außerdem gibt es nur eine Tageszeit und keine wechselnden Wetterbedingungen. Der Kreis kann auch zu einer Fehlfunktion der Fahrzeuge führen. Beispielsweise können Hubschrauber abstürzen, wenn sie außerhalb des Kreises fliegen.

Es gibt Spezialtruhen, die an festgelegten Orten auf der Karte spawnen. Diese werden aber nicht in jeder Runde erscheinen. Darin erwarten euch spezielle Goldpistolen mit vorinstallierten Erweiterungen. 

Nach dem Start des Spiels am 12. Oktober werden weitere Waffen, Fahrzeuge, Items, Kartenaktualisierungen und vieles mehr verfügbar sein.

Wenn man Waffen-Aufsätze aufsammelt, werden diese automatisch an den Primärwaffen angebracht. Über das Menü könnt ihr eure Waffen allerdings trotzdem modifizieren. Zudem erwartet euch ein Aufklärungsroboter in Blackout. Damit könnt ihr die Umgebung erkunden, seid allerdings ungeschützt und ein leichtes Ziel für eure Gegner.

Auf der Karte gibt es zudem mehrere Basketballfelder, auf denen ihr auch spielen könnt. Das Aufnehmen des Basketballs nimmt einen primären Waffen-Slot in Anspruch. Es gibt auch andere „Just for Fun“-Dinge auf der Karte, die ihr allerdings selbst finden müsst.

Feindliche Fahrzeuge könnt ihr mit einem Sensor-Pfeil beschießen, der dessen Standort auf der Karte anzeigt.


 

verwandte Beiträge

Nintendo senkt drastisch den Nintendo 3DS Preis!

Nature225

EA plant Pokémon-Klon

Angespielt: The Crew

Nature225