Image default
PS4 Tests Xbox One

Battle Chasers Nightwar im Test

Jedes Jahr gibt es diese Spieleperlen, die in der Flut der Triple-A-Veröffentlichungen zum Jahresende nicht die Aufmerksamkeit bekommen, die sie eigentlich verdient hätten. Diese Perle hört im Jahr 2017 auf den Namen Battle Chasers Nightwar und stellt nicht weniger, als eines der besten J-RPGs der vergangenen Jahren dar. Warum ihr euch das Comic-Rollenspiel auf keinen Fall entgehen lassen solltet, klärt unser Review.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Battle Chasers Nightwar Nintendo Switch – Was taugt die neue Version?

Battle Chasers Nightwar Nintendo Switch
Die Battle Chasers Nightwar Nintendo Switch Umsetzung ist gelungen!

Endlich ist Battle Chasers Nightwar auch auf der Nintendo Switch verfügbar. Die Wartezeit auf die Umsetzung hat wahrlich gelohnt! Aufgrund des taktischen Kampfsystems macht das J-RPG auch unterwegs eine hervorragende Figur.

Die Joy-Con-Steuerung wurde sehr gut umgesetzt und dank der HD-Rumble-Funktion wirken eure Angriffe noch wuchtiger. Grafisch ist die Umsetzung ebenfalls sehr gut gelungen und sticht mit seinem coolen Comic-Look aus der breiten Masse heraus. Nicht so gut sieht es leider bei der Performance aus: Teils heftige Slowdowns und nervige Ruckler in Kämpfen mit vielen Gegnern trüben den Spielspaß – Hier muss dringend ein Update erfolgen. 

Weitere Neuerungen dürft ihr von Battle Chasers Nightwar Nintendo Switch leider nicht erwarten. Wer das Spiel bereits kennt, findet keine Gründe für einen erneuten Kauf. Auch die amiibo-Figuren werden nicht unterstützt. Trotzdem erhalten nun auch Nintendo Spieler ein herausragendes RPG, welches sich niemand entgehen lassen sollte.


Battle Chasers Nightwar – Was ist das? (Ursprüngliches Review)

Moment mal… Das Cover erinnert ziemlich stark an Darksiders. Die Charaktere sehen den Protagonisten Krieg und Tod ziemlich ähnlich. Der Comic-Look kommt mir doch irgendwie sehr vertraut vor. Kein Wunder: Hinter dem J-RPG Battle Chasers Nightwar stehen die zwei bekannten Namen Joe Madureira und Ryan Stefanelli, die federführend an der Action-Adventure-Reihe von THQ beteiligt waren.

Die beiden haben sich ein paar findige Kollegen geschnappt und das neue Entwicklerstudio Airship Syndicate gegründet. Battle Chasers Nightwar, das erste Spiel des Teams, wurde über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter finanziert, auf der immerhin knapp 15.000 Unterstützer das Team mit etwa $ 850.000 versorgten. Was das Team aus dem Budget gemacht hat, kann sich absolut sehen lassen.

Battle Chasers Nightwar
Der gelungene Comic-Stil zeichnet Battle Chasers Nightwar aus.

Die Spielwelt basiert auf Madureiras gleichnamiger Comic-Reihe der 90er-Jahre und bleibt dem markanten Comic-Stil der Vorlage treu. Alles beginnt mit dem Absturz des Luftschiffes der Heldentruppe auf einer mysteriösen Insel, bei der das Team auseinandergerissen wird. Zunächst steht für euch also erst einmal die Suche eurer Verbündeten auf dem Programm. Doch beim Erkunden der seltsamen Insel merkt ihr schnell, dass dort finstere Machenschaften in Gange sind. Banditen bedrohen die Einheimischen und eine mächtige Totenbeschwörerin droht, Unheil über das einstmals idyllische Eiland zu bringen. Wie gut, dass endlich ein paar Helden auf der Insel sind, um ihr das Handwerk zu legen.

Ok, zugegeben: Die Story ist nicht unbedingt die größte Stärke von Battle Chasers Nightwar. Viel mehr als diese kurze Zusammenfassung hat sie leider nicht auf dem Kasten. Als nette Rahmenhandlung für über 30 spannende Spielstunden macht sie ihre Sache allerdings relativ gut. Schade: Auch die coolen Charaktere werden nur wenig beleuchtet und bleiben relativ blass, doch die wahren Stärken des Rollenspiels liegen auf der spielerischen Seite.

Battle Chasers Nightwar
Braves Hündchen. Story und Charaktere bleiben leider etwas blass.

Wie in den guten, alten Zeiten

Battle Chasers Nightwar spielt sich wie ein Trip in eure wohligen Kindheitserinnerungen. Das Spielgefühl erinnert stark an die zeitlosen Genreklassiker auf der ersten PlayStation oder dem Super Nintendo, nur eben deutlich moderner und hübscher. Dabei besteht das Spiel aus drei Hauptkomponenten, die nahezu perfekt ineinander greifen und als Gesamtpaket fast auf ganzer Linie überzeugen können.

Die Spielfiguren bewegt ihr auf einer klassische Oberwelt-Karte von Knotenpunkt zu Knotenpunkt, bereist Ortschaften, redet mit den Einwohnern der Insel und kämpft gegen allerlei mehr oder weniger coole Gegner. Löblich: Ist euer Level deutlich zu hoch für einen Gegner, verfrachtet euch das Spiel nicht automatisch ins Kampfgeschehen, sondern lässt euch die Widersacher einfach ignorieren. Gefährlichere Monster hingegen müsst ihr beim Aufeinandertreffen auf der Karte jedoch bekämpfen. 

Battle Chasers Nightwar
Charakter- und Gegnerdesign können vollends überzeugen.

Während ihr es in den ersten Spielstunden des Öfteren mit den typischen Spinnen, Schleimmonstern und Fledermäusen zu tun bekommt, gesellen sich ziemlich schnell einige wirklich coole Gegner dazu. Besonders spannend wird es, wenn sich euch mehrere Wellen an Feinden in den Weg stellen. Habt ihr beispielsweise die ersten 3 Kontrahenten ins Jenseits geschickt, gilt es, eine weitere Welle aus drei Gegnern zu besiegen. Erst dann ist der Kampf beendet.

Wie für das Genre üblich können diese „Zufalls“kämpfe auf Dauer etwas eintönig werden. Was vor 20 Jahren gilt, gilt auch heute noch: Diese häufigen Kämpfe gegen schwache Gegner muss man einfach mögen. Für mich persönlich gehört das aber einfach auch dazu.

Besonders, da die Kämpfe dank hervorragendem Kampfsystem und cooler Inszenierung nicht nur wahnsinnig gut aussehen, sondern sich sehr gut spielen lassen. Etwas ärgerlich hingegen, dass in Battle Chasers Nightwar relativ schnell das Grinding notwendig wird, da Schwierigkeitsgrad und Balancing teils stark schwanken. In einer relativ frühen Nebenquest mit Level 10 müsst ihr ganz am Ende feststellen, dass ihr dem Boss erst mit Level 12 entgegen treten solltet, da er euch sonst zu Kleinholz verarbeitet. Und da man im Spiel relativ viele Kämpfe bestreiten muss, um auch nur ein Level aufzusteigen, zieht das eine Menge Scharmützel nach sich.


Starke Dungeons – Eine Prise Zelda und Diablo

Die Spielwelt von Battle Chasers Nightwar lädt zum Erkunden ein und belohnt Entdecker dafür auch mit starker Ausrüstung. Während ihr euch durch die Oberwelt bewegt, stoßt ihr auf allerlei verlassene Lager, geheime Höhlen oder andere interessante Orte. Betretet ihr diese, wechselt das Spiel in den sogenannten Erkundungsmodus und wird kurzerhand zu einem Dungeon-Crawler, dessen Umgebungen die eine oder andere optische Parallele zu einem Diablo III aufweisen. 

Besonders gelungen sind die insgesamt acht großen Dungeons des Spiels, welche ihr zusätzlich in drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden absolvieren dürft. Je höher die Schwierigkeit, desto besser die Belohnung – Klingt logisch oder?

Battle Chasers Nightwar
Die Dungeons bieten alles, was das Spielerherz begehrt. Kämpfe, Rätsel, Schätze.

Im Erkundungsmodus steuert ihr eure Charaktere durch die detailverliebt gestalteten Umgebungen, löst simple Rätsel und bekämpft euch mit allerlei Feinden. Außerdem sammelt ihr Kisten ein, sucht die Dungeon-Karte (Zelda lässt grüßen) und stoßt auf allerlei spannende Hintergrundinformationen über die Welt. Nur selten stellen euch die Rätsel dabei vor Probleme, doch manche der Kopfnüsse strengen eure grauen Zellen sogar ordentlich an. 

Ein besonderer Clou von Battle Chasers Nightwar ist, dass eure Charaktere innerhalb des Erkundungsmodus über ganz eigene Talente verfügen. So dürft ihr euch beispielsweise zwischen den Kämpfen heilen oder die Feinde betäuben, um im darauffolgenden Scharmützel den ersten Angriff zu führen. Per Knopfdruck wechselt ihr zwischen den drei aktiven Mitgliedern eures Teams hin und her, da jede Spielfigur ihre eigenen Besonderheiten aufweist. Allerdings steht euch jede Aktion nur insgesamt sechs Mal zu Verfügung.

Sind diese Aktionen aufgebraucht, müsst ihr eine Taverne zum Übernachten aufsuchen, um diese erneut aufzuladen. Doch damit sind auch alle bereits besiegten Feinde auf der Oberwelt wieder da – Dungeons hingegen werden glücklicherweise nicht zurückgesetzt.

Battle Chasers Nightwar
Die wunderschöne Welt lädt zum Erkunden ein.

Außerdem dürft ihr an bestimmten Punkten eure Angel rausholen und versuchen, Fische an Land zu ziehen. Dieses eher simple und langweilige Minispiel hat allerdings keinen großen Mehrwert. Immerhin dürfte ihr die Fische beim entsprechenden Händler gegen Münzen eintauschen, die euch besonders starke Ausrüstungsgegenstände gewähren.


Geniales Kampfsystem

Der dritte Hauptbestandteil von Battle Chasers Nightwar sind die Kämpfe, die dank gut durchdachtem Kampfsystem eine Menge Spaß machen. In klassischer J-RPG-Manier bekämpft ihr eure Feinde in rundenbasierten Schlachten und wählt aus dem Menü eure nächsten Aktionen aus. So weit, so bekannt.

Der Clou ist allerdings die neuartige Überladungs-Mechanik. Alle Figuren verfügen über normale Angriffe, welche sofort ausgeführt werden. Diese bauen einen kleinen Zusatzbalken auf, der hinten an den Manabalken eurer Charaktere angehängt ist. Diese Zusatzenergie könnt ihr dann für Spezialfähigkeiten einsetzen und dient entweder als Mana (zum Beispiel wenn ihr eigentlich zu wenig davon für einen Zauber übrig hättet) oder verstärkt eure Angriffe mit speziellen Boni. 

Krieger Garrison kann so beispielsweise zu einem verheerenden Schwerthieb ausholen, der zusätzlichen Schaden verursacht, je voller euer Überladungs-Balken ist. Da sich der Balken nach jedem Kampf wieder leert, solltet ihr also unbedingt immer darauf zurückgreifen, wenn ihr es für sinnvoll erachtet.

Battle Chasers Nightwar
Das taktische Kampfsystem wartet mit frischen, neuen Ideen auf.

Grundsätzlich präsentiert sich das Kampfsystem eher klassisch, wer also schon einmal ein J-RPG gespielt hat, weiß wie der Hase läuft. Allerdings spielen die Gruppenzusammenstellung und das richtige Timing eine entscheidende Rolle für euren Erfolg in der Schlacht. Besonders Heilungszauber wollen richtig abgepasst werden, um nicht ins Leere zu laufen.

Von den insgesamt sechs spielbaren Charakteren ziehen immer drei gleichzeitig in den Kampf. Wechseln könnt ihr euer Setup nur zu Beginn eines Dungeons oder in der Taverne. Da alle Figuren über ihre eigenen Besonderheiten verfügen, lädt das Spiel zum munteren Experimentieren ein, bis ihr eure bevorzugte Gruppe gefunden habt.

Außerdem lassen sich die Fähigkeiten eurer Recken gekonnt miteinander kombinieren, um so noch verheerendere Angriffe auf die Gegner einprasseln zu lassen. Kriegsgolem Calibretto zerreißt zum Beispiel einen Gegner, was Garrison wiederum die Möglichkeit eröffnet, einen Spezialangriff zu starten, der den Feind bluten lässt. 

Dieses Video ansehen auf YouTube.

So viel Rollenspiel 

Zudem baut ihr mit jedem Angriff eure mehrteilige Burst-Leiste auf. Ist diese voll, dürft ihr auf die einzigartigen Super-Fähigkeiten zurückgreifen. Das sind die stärksten Aktionen, die das Spiel zu bieten hat und entscheiden nicht selten über Sieg und Niederlage. Da ihr diese Burst-Energie auch in den nächsten Kampf übernehmt, lädt das mitunter zum Taktieren ein. Sammelt ihr die Energie, weil mit Sicherheit bald der Bossgegner auf euch wartet? Oder setzt ihr sie doch ein, um den schwierigen Kampf etwas leichter zu gestalten?

Um wirklich alle Finessen des Kampfsystems kennenzulernen, benötigt es aber längere Kämpfe gegen Bossgegner. Jedoch können diese mitunter ziemlich schnell vorbei sein, wenn ein Obermotz einer eurer Figuren mit nur einem Schlag den halben Lebensbalken leert. Ja, Battle Chasers Nightwar ist stellenweise ziemlich knackig. Doch dank des hervorragenden und innovativen Kampfsystems kommt trotzdem zu keinem Zeitpunkt Frust auf.

Battle Chasers Nightwar
In Battle Chasers Nightwar steckt eine Menge Rollenspiel.

Zumal auch die anderen Rollenspielaspekte auf ganzer Linie überzeugen können. Alle Helden verfügen über insgesamt zwei Skillbäume, die wiederum in zwei unterschiedliche Reihen an Talenten unterteilt sind. Mit jedem Levelaufstieg erhaltet ihr Fähigkeitspunkte, die ihr in die Bäume investieren dürft oder schaltet neue Aktionen, Angriffe oder Zauber frei.

Etwas schade ist, dass das Spiel mit neuer Ausrüstung etwas zu spärlich umgeht. Bessere Waffen und Rüstungen findet ihr leider eine Spur zu selten, weshalb ihr mitunter fünf Level lang mit dem selben Schwert herumlauft. 

Immerhin dürft ihr neue Ausrüstung selbst schmieden oder könnt bei den örtlichen Händlern nach besseren Gegenständen suchen. Zudem sammelt ihr Schattenartefakte, die ihr bei dem mysteriösen Sammler gegen Schattenmünzen eintauschen dürft. Diese dienen dem Sammler dann als Währung für besonders starke Waffen und Rüstungen. 

Ihr seht also selbst: In Battle Chasers Nightwar gibt es eine Menge zu entdecken und noch viel mehr zu tun. Nach etwa 30 Spielstunden ist das Abenteuer vorbei. Der Umfang kann sich also allemal sehen lassen, besonders da das Spiel noch nicht einmal 30 Euro kostet. Hervorragend!


Der gespielte Comic

Aus technischer Sicht bietet Battle Chasers Nightwar nahezu keinen Anlass zur Kritik. Vor allem der knallbunte Comic-Look des Rollenspiels ist über jeden Zweifel erhaben. Bereits mit dem Intro fühlt man sich in eine coole Zeichentrick-Serie oder einen schicken Comic versetzt. Der einzigartige Stil, den Madureira und sein Team hier auf den Bildschirm zaubern, überzeugt auf ganzer Linie. 

Ob es nun die detailverliebten Umgebungen oder die wunderschönen Charaktermodelle sind: Jedes Detail wirkt in sich stimmig. Auch die abwechslungsreichen Gegnermodelle und die teils wunderschönen Grafikeffekte, besonders bei den Spezialangriffen, können vollends überzeugen.

Battle Chasers Nightwar
Der Comic-Stil könnte direkt aus einer Animationsserie entsprungen sein.

Die Welt von Battle Chasers Nightwar präsentiert sich wie aus einem Guss. Dazu trägt auch die erstklassige Vertonung bei. Vor allem die Musikuntermalung punktet mit teils wunderschönen, treibenden Melodien. Erstaunlich für ein so kleines „Indie-Projekt“ ist zudem, dass es neben deutschen Texten sogar eine deutsche Sprachausgabe gibt, die noch dazu sehr gut gelungen ist. Da darf sich so manches größere Projekt gerne ein Scheibchen von abschneiden. Einige wenige Übersetzungsfehler in den Texten und seltene Ruckler im Erkundungsmodus fallen da nur wenig ins Detail.


Fazit:

AwardAls Fan der Darksiders-Spiele habe ich mich im Vorfeld sehr auf Battle Chasers Nightwar gefreut. In der Flut der großen Titel der vergangenen Wochen ging die Veröffentlichung des Rollenspiels dann aber ein wenig unter. Was bin ich froh, mir das Comic-RPG nun doch endlich gekauft zu haben. Was Joe Madureira und sein Team hier abliefern ist schlicht eine Meisterleistung.

Ab der ersten Spielminute schwelge ich in wohligen Erinnerungen an ein Secret of Mana oder Final Fantasy IX, denen Battle Chasers Nightwar in fast Nichts nachsteht. Der Mix aus Erkundung, Dungeon-Crawler und packenden Kämpfen funktioniert hervorragend und fesselt auch nach einigen Spielstunden noch ungemein. Besonders die erstklassig inszenierten Kämpfe und Comicsequenzen sind dabei über jeden Zweifel erhaben. 

Der Umfang kann sich wirklich sehen lassen und fesselt auch nach 30 Spielstunden noch an den Controller. Und das für nicht einmal 30 Euro. Zudem gibt es gelungene deutsche Sprecher und einen coolen Soundtrack, da kann ich auch den teil stark schwankenden Schwierigkeitsgrad, das Grinding und die lahme Story verkraften. Battle Chasers Nightwar ist eine der größten Überraschungen des Spiele-Jahres 2017 und sollte in keiner Spielesammlung fehlen. Hut ab, ich bin gespannt, was die Entwickler noch so auf dem Kasten haben.


verwandte Beiträge

Assassins Creed Origins – Ubisoft kündigt heißen Januar an

Christian Ibe

Fortnite Überlebe den Sturm Update veröffentlicht

Christian Ibe

Monster Hunter World auf Xbox One mit massiven Problemen

Christian Ibe