Image default
PS4 Switch Tests Xbox One

Asterix & Obelix XXL 3: Der Kristall-Hinkelstein im Test

Die französischen Comic-Figuren Asterix & Obelix wurden im Jahre 1959 von dem Autor René Goscinny und Zeichner Albert Uderzo ins Leben gerufen. Seither erzählen sie die Geschichte eines Gallischen Dorfes, welches sich mithilfe eines mächtigen Zaubertranks gegen die Eroberung Cäsars wehrt. Doch auch abseits davon, stellen sich die beiden Gallier Asterix und Obelix, zusammen mit dem kleinen Hund Idefix und dem Druiden des Dorfes Miraculix immer wieder verschiedenen Abenteuern. Mal reisen sie für Verhandlungen mit Cleopatra in das alte Ägypten oder finden sich in einem anderen Kapitel bei den Wikingern wieder. Den Handlungssträngen der Comic-Vorlage scheinen dabei kaum Grenzen gesetzt zu sein und erfreuen sich selbst heutzutage bei so manchem Kind/Erwachsenen noch großer Beliebtheit. Nicht umsonst finden immer noch diverse Verfilmungen oder Videospiele den Weg in die Ladenregale.

Asterix & Obelix XXL 3: Der Kristall-Hinkelstein ist ein genau solches und führt die XXL-Saga auf der Nintendo Switch, PlayStation 4 und Xbox One weiter. Dabei verspricht der Titel auf dem Portfolio eine für die Serie gewohnte Geschichte und Koop-Spaß mit schallenden Ohrfeigen. Abgerundet wird das Ganze dabei, das können wir schon vorwegnehmen, durch die hervorragenden deutschen Sprecher, welche den serientypischen Humor großartig herüberbringen. Was euch im Detail erwartet und ob sich die Reise mit den Galliern ein weiteres Mal lohnt, verraten wir euch in unserem Test!


Asterix & Obelix XXL 3: Mit einem Hinkelstein gegen die dunklen Mächte

Im Rahmen der Handlung von Asterix & Obelix XXL 3: Der Kristall-Hinkelstein steht logischerweise der im Beinamen enthaltene Hinkelstein. Genauer gesagt bekommt der bereits erwähnte Dorfdruide Miraculix eine Nachricht von seiner alten Freundin Edda Heimdallir. Edda ist ihres Zeichens die Hohepriesterin der verschneiten Insel Thule und berichtet in ihrem Schreiben von einer Bedrohung, der man nur mit dem sagenumwobenen Kristall-Hinkelstein vorbeugen kann.

Asterix & Obelix XXL 3
Wildschweine sollten sich vor diesen beiden Galliern besser in Acht nehmen! // Bildquelle: Nintendo

Kurzerhand machen sich also Asterix und Obelix auf den Weg, den besagten Kristall-Hinkelstein zu finden. Zu Beginn wirkt dieser allerdings recht „machtlos“. Erst im laufenden Spielverlauf, wenn ihr in verschiedene Gebiete reist, entfaltet der Hinkelstein nach und nach sein volles Potenzial. Er ist aber nicht nur Fokus der Handlung, sondern ist auch für das Weiterkommen unersetzlich und kann im Kampf vom vollschlanken Obelix verschieden genutzt werden. Beispielsweise lassen sich Römer einfrieren, mit Feuer hantieren oder Hindernisse, die einen Weg versperren, zerschmettern. Praktisch!


Die spinnen, die Römer…

Abseits des Weges erwarten euch zudem immer wieder kleinere Nebenquests. Hier gilt unter einem strengen Zeitlimit bestimmte Anforderungen zu erfüllen. Die Nebenquests sind dabei vergleichsweise zum sonstigen Gameplays recht vielseitig.  Folglich müsst ihr ein Häschen über einen Schneeberg zu seinem Herrchen eskortieren oder eine bestimmte Anzahl römischer Zelte mit Sprengfässern zerstören.

Asterix & Obelix XXL 3
Asterix verlässt sich auf den für die Serie obligatorischen Zaubertrank // Bildquelle: Nintendo

Nicht selten gilt es auch einen Stützpunkt der Römer zu infiltrieren. Leider fallen diese insgesamt recht repetitiv aus. Vorstellen müsst ihr euch das ungefähr so, dass ihr besagte Basis betretet und bis zum Ende stumpf alles niederholzt, was euch über den Weg läuft.


Mit Hinkelstein und Zaubertrank

Ansonsten bekommt man mit der Videospieladaption genau das, was man von einem Asterix-Spiel erwartet. Kurzum verdrescht ihr wie Bud Spencer und Terence Hill zahlreiche Gegner, begebt euch auf die Suche nach verschiedenen Sammelgegenständen und erkundet dabei verschiedenste, wenn auch recht schlauchige Areale. Letztere reichen dabei vom Gallischen Wald, bis hin zu exotischen Tempeln und Schneelandschaften.

Asterix & Obelix XXL 3
Mit dem Kristall-Hinkelstein kann Obelix hilfreiche Fähigkeiten aktivieren. // Bildquelle: Nintendo

Damit das Verhauen der Recken Caesars aber besonders viel Spaß macht, kommen die beiden Hauptfiguren des Spiels mit eigenständigen Fähigkeiten und Angriffen daher. Asterix verlässt sich demnach seinen aufputschenden Zaubertrank, der ihn merklich verstärkt. Obelix hingegen nutzt die Macht des besagten Kristall-Hinkelsteins und hetzt den kleinen Gefährten Idefix (Hund) auf die gegnerische Front. Die einzelnen Fertigkeiten sind dabei gegen eine kleine Gebühr von Talern sogar noch aufwertbar. Besonders die serientypischen Aufwärtshaken, welche die Römer lauthals und mehrere Meter aus ihren Sandalen in die Luft katapultieren. Gerade durch solche Kleinigkeiten schafft es Asterix & Obelix XXL 3 erfolgreich das Feeling der Vorlage zu vermitteln.


Hervorragend im Koop, etwas fummelig für Solisten

Den meisten Spaß bringt der Titel dabei im lokalen Zwei-Spieler-Koop-Modus. Logischerweise übernimmt hier jeder Spieler die Rolle einer der beiden Protagonisten. Man kann sogar so weit gehen und behaupten, dass das Spiel dafür ausgelegt ist, im Koop gespielt zu werden. Zwar ist das Spiel auch im Solo-Spiel durchaus spielbar, ist allerdings nur bedingt zugänglich. Stellenweise ist es doch sehr fummelig, auch aufgrund der teilweise unglücklichen Steuerung, zwischen den beiden Galliern hin und her zu wechseln. Denn auch wenn die KI hier das Ruder des anderen Charakters grob übernimmt, sind Spezialaktionen manuell auszuführen. Im Gegenzug geht das Spielen im Koop hier schon deutlich leichter von der Hand.

Asterix & Obelix XXL 3
Jetzt aber schnell, bevor der rotgekleidete Römer nach Verstärkung ruft! // Bildquelle: Nintendo

Unzuverlässige Bildrate auf der Nintendo Switch

Zuletzt möchten wir auf die Technik der von uns getesteten Version für die Nintendo Switch eingehen. Positiv sind hierbei vor allem der charmante Grafikstil und die originalen deutschen Synchronsprecher, die eine großartige Arbeit verrichten. Die einzelnen Kulissen passen wie die Faust aufs Auge und bringen den nötigen Flair stets rüber. Auf der anderen Seite wirken viele Texturen aber matschig und nicht zeitgemäß. Ebenso stören stellenweise merkliche Ruckler, aufgrund einer instabilen Bildrate, den Spielfluss merklich.

Asterix & Obelix XXL 3
Obwohl sich die Areale sehen lassen können, fällt das Leveldesign alles in allem recht schlauchig aus. // Bildquelle: Nintendo

Related posts

Weihnachtsgewinnspiel 2019 mit astragon

Christian Ibe

GRID im Test

Christian Ibe

Turnierhinweis: Mario Kart 8 Deluxe Turnier „Best of E3 @ NS4ever!“ findet bei Nintendo Switch 4ever! statt

Lars Schulze