Image default
PS4 Switch Tests Xbox One

Asterix & Obelix XXL 2 Remastered im Test

Beim Teutates! Bereits über 10 Jahre hat Asterix & Obelix XXL 2 nun schon auf dem Buckel. Nun wird das im Original für die Playstation 2 erschienene Spiel als Remastered Fassung auf die Konsolen unserer Zeit gebracht. Ob dies nur eine Idee der Römer zu sein scheint, die ja bekanntlich spinnen, oder ob die Gallier gut gealtert sind erfahrt ihr hier im Test.

Asterix & Obelix XXL 2


Nix mit Miraculix – Druide abhandengekommen

Die Story ist altgedient und daher wollen wir nur kurz darauf eingehen. Ihr habt einen Druiden zu befreien. Miraculix, seines Zeichens Brauer des berühmten Zaubertranks in welchen Obelix als Kind gefallen war, wurde von den Römern gefasst. Und die spinnen ausreichend um nicht kommen zu sehen, dass Asterix und Obelix sich dies nicht lange ansehen werden. Als zweieinhalb Helden, Asterix, Obelix und Idefix nämlich, macht ihr euch auf den Weg zum ersten Schauplatz des Spiels Las Vegum. Wenig überraschend eine Anspielung auf das Las Vegas in der Version der alten Römer. Fortan hüpft, rätselt und vor allem prügelt ihr euch in Asterix-Manier durch die Römer-Horden und kostet Caesar dabei den letzten Nerv.


Nicht so gut gealtert und zu wenig nachgearbeitet

Grundsätzlich hält sich Asterix & Obelix XXL 2 dabei an das Original. Dennoch wurden natürlich in der Remastered Fassung einige Feinheiten angepasst. Umgebung sowie Charaktere erhielten neue Texturen und Modelle. Außerdem wurde die Umgebungsausleuchtung angepasst. Altbacken wirkt die Grafik hierbei dennoch. Dies liegt vielleicht auch daran, dass das Original schon zu seiner Erstveröffentlichung nicht über das Mittelfeld seiner Zeit hinauskam.

Versöhnlicher stimmt da das Gameplay. Wer Asterix & Obelix XXL 2 damals mochte, der wird es auch heute mögen. Und überhaupt kommt ein angenehm wohliges Retro-Gefühl beim Spielen zustande. So waren sie eben, die Massenspiele dieser Zeit und dieses Genres. Was damals vielleicht durchschnittlich wirkte kann heute, in den kleinen Dosen einer Asterix & Obelix XXL 2 Remastered Fassung, durchaus schöne Erinnerungen wecken. Diese erhält man aber beispielsweise in der Spyro Reignited Trilogy, welche Kollege Lars unlängst testete ebenfalls. Und zwar in deutlich besser.


Gameplayneuerungen in der Asterix & Obelix XXL 2 Remastered Fassung

Hierzu gehört ein neues Laden-System. Läden, mit denen Ihr eine Art Skill-Tree leveln könnt, findet ihr in allen sechs Welten des Games. Zahlungsmittel sind die Römer-Helme, welche ihr beim Vermöbeln der kleinen Spinner einsammelt. Darunter auch zwei neue Fähigkeiten, die im originalen Asterix & Obelix XXL 2 nicht zu finden waren. Leichter wird das Spiel auch durch drei verschiedene Schwierigkeitssufen gemacht, wobei schon der mittlere nie wirklich schwierig wirkt. Außerdem könnt ihr euren Lebensbalken im Verlauf des Spiels erweitern. Wer Asterix & Obelix XXL 2 früher kannte, dem wird auch dies neu sein.

Eine der Neuerungen im Spiel: Diese Läden finden sich nun in jeder Welt des Spiels.

Außerdem wurden pro Welt zwei Herausforderungen implementiert, in denen man möglichst viele Römerin kurzer Zeit vermöbeln muss und es gibt mit versteckten Postkarten ein neues Sammelobjekte System.


Veni Vidi Vici

Bevor ihr dies sagen könnt gilt es wie schon erwähnt Horden von Römern zu erledigen. Standardmäßig stehen euch hier leichter Angriff, schwerer Angriff und eine Sprungattacke zur Verfügung. Außerdem auch diverse Combos. So könnt ihr beispielsweise einen Römer zunächst betäuben, dann greifen und um euch wirbeln um ihn zuletzt weg zu werfen. Dies ist anfangs noch spaßig, nutzt sich allerdings schnell ab und die Horden wollen auch nicht abreißen.

Die meisten Rätsel sind auch für Anfänger geeignet, beziehungsweisewerden auch diese unterfordern. Für jüngere Spieler allerdings ist das Gesamtpaket vermutlich immerhin manchmal herausfordernd.


Was heißt Humor auf Latein?

Was Humor auf Latein heißt wissen wir zwar nicht, dieser ist aber eine der großen Stärken des Spiels. Das ist gespickt mit Anspielungen. Dabei ist dies ein Fest für Retro Gamer. Die jüngsten Spieler werden einige Verweise gar nicht verstehen. Zu Beginn des Spiels trefft ihr beispielsweise auf den römischen Verräter Sam Schiffer. Der trägt ein Nachtsichtgerät. Wenn ihr jetzt nicht an Splinter Cell denkt seid ihr vermutlich zu jung für den subtileren Humor in Asterix & Obelix XXL 2. Dies versuchen die Spielfiguren mit manchen Aussagen im Spiel wieder gut zu machen. Dass Obelix immer wieder jammert keinen Zaubertrank zu bekommen ist nicht neu, wird allerdings Fans der Gallier sicher auch nicht langweilig.

Die Chance einen Couch Coop einzubauen, da ja ohnehin die KI als gerade nicht gesteuerter Gallier mit prügelt, wurde leider verpasst.

Erst betäuben und später werfen. So geht man mit Römern um!

Grafisch ein Hinkestein und im Sound Mittelmaß

Auf die eher altbackene Grafik sind wir bereits eingegangen. Dies muss man nun auch nicht übertreiben. Fakt ist allerdings, dass heutigen Gameraugen selbst die überarbeiteten Charaktermodelle nicht allzu positiv auffallen. Zu verwöhnt sind wir in Zeiten eines Super Mario Odyssey. Das wirklich dramatische, was von den durchaus vorhandenen positiven Seiten zusätzlich ablenkt, ist der Verzicht die Zwischensequenzen abzuändern. Die laufen auf der heutigen Konsolengeneration mit Balken an allen vier Seiten und sehen in ihrem winzigen Fenster noch immer recht pixelig aus. Sicherlich ist dies auch für Fans der Comics oder Filme ein Wehmutstropfen. Mindestens hier hätte man das Remastern schon ernster nehmen müssen.

Der Sound in Asterix & Obelix XXL 2 ist nach heutigem Maßstab natürlich ebenfalls kein Highlight, kann aber durchaus zufriedenstellen. Synchronisiert sind die Dialoge allesamt und der Rest ist immerhin nicht negativ aufgefallen. Lediglich einem wahren Fan der alten Filme stoßen die gewählten Synchronstimmen eventuell negativ auf. Diese sind eben sehr anders, als heutige Produktionen sie verwenden. Dies fiel negativ auf. 13 Jahre alte Gerüchte besagen, es seien damals Laiensprecher genutzt worden. Dies hört man eben noch heute.


Fazit

Es ist schade, dass Asterix & Obelix XXL 2 nun schon zum zweiten Mal den Sprung in die erste Liga nicht schafft. Statt eines Remastered mit zu wenigen Korrekturen an Stellschrauben hätte es ein gänzlich neues Remake verdient gehabt. Denn die Comic-Helden hätten einen starken Auftritt mal wieder verdient. Mit der Beibehaltung originaler Zwischensequenzen und mutmaßlicher Laien-Synchronsprecher der damaligen Zeit hat das, was damals Mittelmaß war, heute leider natürlich keine Chance diesen Status zu übertreffen. Dennoch darf man in einem Anflug nostalgischer Verklärtheit gerne zugreifen. Denn ein Bedürfnis nach Retro erfüllt das Spiel allemal.

verwandte Beiträge

Jump Force: Bandai Namco veröffentlicht erstes Gameplay von Yami Yugi

Lars Schulze

Erscheint The Elder Scrolls VI bereits 2018?

Christian Ibe

For Honor – Neues Gameplay-Material aufgetaucht

Lars Schulze