Image default
News PS4

Analyse zum Boost-Modus der PS4 Pro

Erst vor Kurzem berichteten wir über die neue Systemsoftware für die PlayStation 4, welche unter anderem einen Boost-Modus für die PS4 Pro bereit hält. Damit sollen Spiele, die noch keinen Pro-Patch erhalten haben, mit mehr fps laufen.

Unsere Kollegen von DigitalFoundry haben den neuen Modus nun auf Herz und Nieren getestet und interessante Vergleiche angestellt. Bestimmte Titel wie beispielsweise Assassin’s Creed Unity und Project CARS profitieren merklich von dem Boost!


PS4 Pro Boost-Modus in der Analyse

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Dabei reichen die Verbesserungen, abhängig vom jeweiligen Spiel von „kaum merklich“ bis hin zu  „sehr dramatisch„. Als Fazit gibt DigitalFoundry an, dass Besitzer einer PS4 Pro den Boost-Modus definitiv lieben werden.

Spiele, die über eine fixe Framerate verfügen (egal ob 30 fps oder 60 fps) profitieren nur wenig von dem Boost. Interessanter wird es da schon bei einer variablen Bildwiederholrate.

Bei Titeln, die bereits über einen PS4 Pro-Patch verfügen, lohnt sich der Boost-Modus allerdings nicht. Knack beispielsweise erreicht so 42 fps, während es mit dem Pro-Patch konstant die 55 fps hält.

Ein Überblick über alle getesteten Spiele von DigitalFoundry:

Assassin’s Creed Unity – 22-24fps (PS4) auf  30fps (Boost Mode)

Assetto Corsa – Konstante Framerate von 60fps im Boost Mode

Battlefield 4 – 48fps (PS4) auf 60fps (Boost Mode)

BioShock Infinite – 51fps (PS4) auf 60fps (Boost Mode) mit weniger Rucklern

F1 2016 – konstant 7-8 fps mehr im Boost Mode

Killzone Shadow Fall – 35fps (PS4) auf 40fps (Boost Mode)

Knack – 36fps (PS4) auf 42fps (Boost Mode). Mit PS4 Pro Patch 55fps

Mighty No. 9 – 47fps (PS4) auf 60fps (Boost Mode)

Mirror’s Edge Catalyst – 57fps (PS4) auf 60fps (Boost Mode)

Project CARS – 40,5fps (PS4) auf 55,5fps (Boost Mode)

Shantae – 50fps (PS4) auf 60fps (Boost Mode)

Tomb Raider Definitive Edition – 55fps (PS4) auf 60fps (Boost Mode)

 

Somit ist klar ersichtlich, dass alle Titel vom neuen Boost-Modus profitieren. Auch hinsichtlich kürzerer Ladezeiten.

Die PS4 Systemsoftware 4.50 (Codename Sasuke), die den Boost-Modus beinhaltet steht derzeit nur ausgewählten Spielern als Beta zur Verfügung. Sie soll allerdings schon in Kürze allen Spielern als finale Version zur Verfügung gestellt werden.


 

verwandte Beiträge

Survival-Spiel Rain World erscheint Ende des Monats für PlayStation 4

Christian Ibe

Kingdom Hearts 3 Guide: So erhaltet ihr die Ultima-Klinge

Lars Schulze

Lobend: The Witcher Entwickler CD Projekt RED ist bei Cyberpunk 2077 gegen Miktrotransaktionen

Lars Schulze