Image default
News Switch

Abonnement für den Switch-Nachrichten-Kanal bringt euch Ingame-Items für The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Nach wie vor erfreut sich The Legend of Zelda: Breath of the Wild großer Beliebtheit. Erst kürzlich hat Christian über seine Erkenntnisse im ersten DLC berichtet, außerdem konnte der neueste Ableger der Reihe bei uns sowohl für die Wii U, als auch für die Nintendo Switch mit der Höchstwertung punkten. Schon bald sollen Spieler zudem die Möglichkeit bekommen, verschiedene Ingame-Gegenstände durch den neuen ZeldNachrichten-Kanal für die Nintendo Switch zu ergattern. 


Ein neues Update

Heute veröffentlichte Nintendo ein neues Update für The Legend of Zelda: Breath of the Wild. Dieses fügt eine spezielle Funktion hinzu, wodurch Spieler mit verschiedenen Gegenständen belohnt werden, sobald sie das Spiel über die veröffentlichten Beiträge starten. Der Nachrichten-Kanal erscheint mit dem Namen Tips from the Wild.

Welche Gegenstände ihr dabei ergattern könnt, hat Nintendo bislang nicht verraten. Es heißt hierzu allerdings, dass einige Gegenstände je nach Spielfortschritt und Ort nicht aufgenommen werden können. Was das Update noch gebracht hat, lest ihr hier:

 

The Legend of Zelda: Breath of the Wild – Update 08.08.17:

  • We have fixed the issue in Pack 1: The Master Trials of the Expansion Pass, in which defeating certain enemies for Kilton was not counted toward completion when playing in Master Mode.
  • In-game items can now be obtained from launching the software from certain articles distributed through a new News channel („The Legend of Zelda: Breath of the Wild – Tips from the Wild“) which can be accessed through News on the Home menu.
  • This channel is expected to open on 8/9/2017.
  • Depending on your game progress and location, certain items may not be obtainable.
  • Various fixes to improve gameplay.

 

verwandte Beiträge

Travis Strikes Again: No More Heroes im Test

Christian Ibe

Strikey Sisters im Test

Christian Ibe

So könnte Resident Evil 7 aussehen, wenn es 1998 veröffentlicht worden wäre

Lars Schulze