Image default
News Xbox One

Xbox One S ist tatsächlich leistungsfähiger

Die Newsmeldungen rund um die neue Xbox One S reißen nicht ab: Die Kollegen von Eurogamer haben in einem interessanten Artikel detailliert herausgestellt, dass die neue Konsole von Microsoft in der Tat leistungsfähiger ist als das Originalmodell – Was sich auch positiv bei der Perfomance einiger bereits erhältlicher Titel bemerkbar macht.
Zudem verbraucht die Neuauflage unter anderem dank 16 nm-Chip weniger Strom.

Bei Tomb Raider beträgt die maximale Leistungsaufnahme nun 74 Watt gegenüber den bisherigen 108 Watt, bei der Blu-Ray-Wiedergabe halbiert sich diese sogar fast (von 61 Watt bisher auf nun 37 Watt).

Eurogamer fand heraus, dass der Grafikprozessor an Taktrate zugelegt hat, dieser taktet nun mit 914 MHz gegenüber den bisherigen 853 MHz. Auch die Bandbreite des Arbeitsspeichers ESRAM wurde erhöht, diese stieg nun von 204 GB/s auf ganze 219 GB/s.

Anhand einiger getesteter Titel lässt sich zudem eine relativ geringe, aber trotzdem spürbare Verbesserung der Performance feststellen:

– Bei Hitman kommt es zu einer Performance-Verbesserung von durchschnittlich 8,1 % und immerhin noch 6,1 % während der Cutscenes

Project Cars läuft durchschnittlich um 7 % besser und profitiert von einer bis zu 9 fps höheren Bildrate

– Bei Batman: Arkham Knight beträgt die Verbesserung immerhin knapp 4 %, zudem kommt es zu deutlich weniger Rucklern und Tearing

– In Rise of the Tomb Raider fällt die Framerate nicht mehr unter die 30 fps-Marke

Alan Wake’s American Nightmare läuft zudem flüssiger und mit konstanten 30 Bildern pro Sekunde

Quelle: Eurogamer

verwandte Beiträge

Electronic Arts – Frauenfußball ist ein Thema

Sega kündigt Mech-Actionspiel BORDER BREAK an

Christian Ibe

Testbericht: Silence – Ein melancholisches Meisterwerk

Christian Ibe