Image default
Specials

Thema der Woche: Unsere Prognosen für die E3 2014

Christians Meinung:

Die Gerüchteküche im Vorfeld der E3 brodelte in diesem Jahr besonders stark. Vor allem im Hause Nintendo erwarten viele Fans ein Feuerwerk an Ankündigungen zur E3, um die schwächelnde Wii U aus dem aktuellen Tief herauszubefördern. Ob dafür allerdings allein ein neues Zelda- und Mario-Spiel reichen wird, bin ich mir aktuell nicht sicher. Ich würde mich ehrlich gesagt sehr darüber freuen, wenn Nintendo zum einen die Fähigkeiten der Wii U in neuen Spielen gezielt nutzt und zum anderen auch ein paar neue Marken etabliert oder zumindest alte Helden aus der Mottenkiste hervorkramt. Vor allem Mario könnte eine kurze Schaffenspause vertragen, da Spiele mit dem Klempner aktuell fast schon im Monatstakt erschienen sind. Für den Nintendo 3DS habe ich aktuell kaum Vorstellungen, was Nintendo auf der Messe präsentieren möchte. Zum einen wird Super Smash Bros. 3DS im Fokus stehen, ein paar neue Titel wären aber sicherlich auch sehr schön. Gespannt bin ich an dieser Stelle vor allem auf die Präsentation des NFC-Spiels und wie Nintendo selbiges umsetzen wird. Hier ist auf alle Fälle sehr viel Potenzial vorhanden.

nintendo_nfc_03

Aber auch bei muss sich in diesem Jahr einiges tun. Ich selber bin seit kurzem Besitzer der Xbox One. Doch wirklich spielen tue ich aktuell leider nicht mit ihr. Zum einen fehlen die großen Spiele und zum anderen ist alles bisher wenig NextGen für mich. Ich brauche keine Konsole für Multimedia-Funktionen oder als TV-Receiver – für mich zählen nur die Spiele und davon gibt es bisher einfach zu wenige und vor allem exklusive Highlights, die den Kauf der Konsole rechtfertigen sollten.

Sony hat aktuell Softwaretechnisch ein ähnliches Problem wie Microsoft, doch die Kunden strafen die PS4 für dieses Manko keineswegs ab. Die Konsole ist weltweit ein echter Verkaufsrenner und konnte in kurzer Zeit schon die Wii U von Nintendo überflügeln. Ich gehe fest davon aus, dass Sony in diesem Jahr viel Software auffahren wird und starke Marken wie Uncharted präsentieren will, um das aktuelle Momentum zu nutzen und den Vorsprung im Handel gegenüber der Konkurrenz von Nintendo und Microsoft weiter auszubauen.

Battlefield Hardline

Im Bereich der Dritthersteller wird es ebenso interessant. Während EA neben den üblichen Fortsetzungen im Sportspielbereich wenige Überraschungen haben wird, so könnten vielleicht Mirrors Edge 2 und das neue Battlefield: Hardline für frischen Wind sorgen. Für Überraschungen ist an dieser Stelle auch Ubisoft gut, die sicher die eine oder andere positive Neuankündigung in L.A. dabei haben werden.

Insgesamt wird es eine spannende Messe werden, die mit viel neuer Software und einigen großen Namen hoffentlich in positiver Erinnerung bleiben wird.!

Tims Meinung:

Im Vorfeld der E3 wird in den Gerüchteküchen der Videospielmagazine und -Blogs trotz meist doch eher sommerlichen Temperaturen immer tonnenweise Spekulatius gebacken. Bei näherem Hinsehen erweisen sich die auf den ersten Blick unfassbar leckeren Plätzchen jedoch oft als Mogelpackungen. Viel zu lange im Ofen gewesen, Zucker mit Salz verwechselt, zu viel Mehl – fast alle sind ungenießbar, wirklich gehaltvoll sind nur wenige. Vor allen Dingen NeoGAF liefert um diese Zeit immer wieder meterlange Liste von Spielen, die hunderprosicherversprochenhochheiligesindianerehrenwort auf einer der fünf großen Pressekonferenzen präsentiert werden.

Natürlich kommen dieses Jahr endlich The Last Guardian oder Shenmue 3, falls nicht, dann zumindest ein HD-Remake der ersten beiden Teile – Vaporware ist zumindest als Dauerwitz dann ja doch unterhaltsam. Wenn’s so ist: Klar, gerne. So ganz glaube ich jedoch nicht daran.

Für Microsoft wird es dieses Jahr eng. Der Xbone fehlen immer noch die Spiele und ob Gears oder Halo da wirklich was reißen können, bleibt abzuwarten.

BloodDragon3Ubisoft ist immer für eine Überraschung gut, ich persönlich bin insbesondere auf neue Spiele auf Basis der Ubiart-Framework-Engine gespannt. Rayman Legends, Child of Light und Valiant Hearts haben gezeigt, was die Technik Alles kann. Far Cry 4 hat für Kontroversen gesorgt und dürfte auch auf der E3 das Publikum spalten. Nach dem überraschenden Erfolg von Blood Dragon könnte ich mir vorstellen, dass uns womöglich eine Fortsetzung erwarten könnte.

EA… da wird es wieder sehr viel Sport-Shooter-Auto-Zeugs geben und ich werde mich aus chronischem Desinteresse an den entsprechenden Genres wieder langweilen und per Twitter darüber lustig machen. Dragon Age 3 und Mirror’s Edge werden wir auf jeden Fall sehen. Nachdem ich mich jetzt Hals-über-Kopf in die Mass-Effect-Trilogie verliebt habe, würde ich mich über einen vierten Teil freuen, aber ob der schon dieses Jahr kommt?project_beast_01

Sony hat starke Eigenmarken, setzt auf Indies und arbeitet eng mit SquareEnix zusammen – da kommt bestimmt so Einiges. Am Interessantesten finde ich persönlich dabei das sogenannte „Project Beast“ aus dem Hause From Software. Was bisher davon zu sehen war, wirkte zu professionell für einen bloßen Fake.

Damit genug Vorgeplänkel, kommen wir zu Nintendo, die für mich mit Super Smash Bros. und X die E3 ja sowieso schon gewonnen haben. X dürfte nun endlich einen richtigen Namen bekommen und wir werden mit Sicherheit so Einiges an Gameplay zu sehen bekommen. Für mich als Xenoblade-Fan ist es weiterhin der Titel, auf den ich mich am Meisten freue. Nintendo weiß, dass Smash Bros. ein heiß erwarteter Titel ist und veranstaltet gleich ein großes Turnier, um zu zeigen, dass man die Community nicht vergessen hat. Ich würde gerne mehr zu Yarn Yoshi und Shin Megami Tensei x Fire Emblem sehen – von beiden hat man seit ihrer Ankündigung nicht mehr allzu viel gehört. Und auch sonst glaube ich, dass Nintendo so Einiges zu bieten haben wird.x_monolith_soft_01

Und daneben wird es natürlich wieder etliche kleinere und größere Ankündigungen geben, die mal mehr, mal weniger interessant sein werden. So lange auch dieses Mal wieder die Spiele und nicht irgendwelches Multimedia-Gedöhns im Vordergrund stehen, wird es auch in diesem Jahr wieder eine gute E3.

Cornelius‘ Meinung:

Wie üblich bescherte uns die Vorlauf-Phase der E3 auch 2014 zahlreiche durchgesickerte Info-Blätter und Spiele-Listen, teils plausibel, überwiegend aber irrwitzig. In wenigen Tagen werden wir erfahren, was die Großen der Branche für uns in petto haben, doch bis dahin bleibt noch genug Zeit, um selbst ein wenig zu spekulieren und zu prognostizieren.

The Last of Us

Momentan komme ich bestens ohne eine neue Spielekonsole aus dem Hause Microsoft oder Sony aus, dementsprechend bin ich gespannt, ob man mir die Xbox One und/oder PlayStation 4 nächste Woche unwiderstehlich schmackhaft machen kann. Sony wird die Konferenz wohl mit Uncharted und The Last of Us einläuten, aber auch das bisher nicht offiziell angekündigte Project Beast von FROM Software könnte sehr wahrscheinlich als PS4-Exklusivtitel präsentiert werden. Besonders interessiert wäre ich – angesichts des Virtual Reality-Hypes – an neuen Details zu Project Morpheus. Daneben erwarte ich mir vom japanischen Hardware-Giganten aber keine besonderen Überraschungen (außer natürlich The Last Guardian huehue).

Bei Microsoft wird das Ganze schon spannender: Im Gegensatz zur Konkurrenz hat die Xbox 720 – pardon: Xbox One – noch ein wenig um ihren richtigen Platz auf dem Markt zu kämpfen. DRM-Dilemma, Always-Online, Kinect-Überwachung – davon war die One letztes Jahr gezeichnet. In mehreren Schritten hat sich Microsoft im Zugzwang davon losgesagt: Kein Always-Online, kein verrücktes DRM-System und seit letztens auch keine obligatorische Kinect-Kamera mehr. Ich bin wirklich sehr gespannt, womit die Redmonder uns dieses Mal überraschen werden. Eine Xbox One ohne TV-Schnickschnack? Kinect-Exklusivtitel? Halo und Forza? Oh, letzteres ist ja schon offiziell. Nunja.

Xbox One Slide

Was von Seite der großen Publisher wie Electronic Arts und Ubisoft zu erwarten ist, dürfte auch klar sein. Render-Trailer zu neuen Schießgelagen aus der Battlefield-Reihe, vielleicht ein Teaser zu Titanfall 2, Sport-Spiele, Assassins Creed Drölfzig, FarCry 4 etc. Aber wer weiß, vielleicht setzt man uns doch eine interessante, neue Marke vor zwischen all den Sequels. Besonders gespannt bin ich jedoch ungelogen auf Neues zum Mirrors Edge-Reboot, nachdem ich mich letztens in das Original verliebt habe.

Nintendo bildet erneut das Schlusslicht und hat mit Smash Bros, Bayonetta und Pokémon zwar ein mächtiges Line-Up, welches mich persönlich aber eher wenig tangiert. Am meisten freue ich mich bei Big N auf neue Footage zu X sowie möglichen neuen Infos zu Monster Hunter 4 Ultimate (welches laut Capcom auf der E3 vertreten sein wird). Den Gerüchten bezüglich neuer Hardware schenke ich keinen Glauben, dennoch wäre die Ankündigung eines Konsolen-Redesigns und -Remarketings o.ä. durchaus denkbar.

Dannys Meinung:

Ich bin ehrlich, ich liebe die E3. Es ist die Zeit in der selbst die pessimistischen Gamer voller Hoffnung nach L.A. blicken und sich ein wenig von dem Hype mitreißen lassen. Es ist immer eine große Freude. Und damit ist nicht nur die Messe und die Pressekonferenzen gemeint, sondern schon das Vorgeplänkel. Publisher buhlen um die Aufmerksamkeit der Zocker aus aller Welt, jeder will schon vor dem eigentlichen Start Werbung betreiben um dann auf der E3 auch garantiert im Rampenlicht stehen. Da werden Teaser gezeigt, „geleakte“ Bilder, Trailer oder es werden schon Spiele angekündigt. Gerade in diesem Jahr ist dies besonders der Fall und als skeptischer Zocker stellt man sich die Frage: „Was zeigen die denn überhaupt noch auf der E3?“

Dank vieler Spekulationen und Gerüchten gibt es immer eine Menge Kandidaten für die E3, auch wenn gefühlt 90% davon Humbug sind. Trotzdem macht es mir Spaß. Ob es eine Liste ist, wie in diesem Jahr, oder verschiedene Foren durchforsten und lesen, was sich viele Wünschen. Gerade in Foren werden Gamer gerne kreativ, was mögliche Kandidaten sein könnten. Das geht über „Klassiker“ wie Shenmue 3 (dazu später noch etwas), The Last Guardian (der E3-Running-Gag) bis hin zu alten Lizenzen, die eine Fortsetzung oder ein Remake spendiert bekommen sollen (Beyond Good and Evil 2 oder Battletoads HD). Trotzdem sollte man sich immer bewusst machen, dass es solche Ankündigungen nicht geben wird bzw. diese Titel nur eine geringe Chance haben. Schön sind solche Spekulationen trotzdem.

Project_Trico

Gehen wir nun aber weg von Gerüchten und hin zum Realistischen. Fangen wir doch bei Microsoft an. Was für ein Jahr für die Amerikaner und ihre Xbox One. Seit dem letzten Jahr ist eine Menge schief gelaufen. Erst das E3-Desaster, es folgten unglückliche Aussagen, es wurde immer mehr zurückgerudert und kurz vor der Messe dann auch Kinect als Fehlschlag akzeptiert. Die Xbox One braucht definitiv Aufwind und Microsoft muss dieses Jahr abliefern. Jetzt, wo die Konsole auf dem selben Level angekommen ist wie die Playstation 4, entscheiden die Spiele und die müssen sitzen, sonst zieht Sony tatsächlich in unerreichbare Ferne davon.

Bekannte Marken werden daher sicher gezeigt werden. Wie etwa Halo 5, von dem man garantiert mehr sehen wird. Auch ein Gears of War ist mehr als realistisch. Das erst kürzlich angekündigt Forza Horizon 2 wird auch detaillierter vorgestellt werden. Selbiges gilt für Sunset Overdrive. Die Frage ist, hat Microsoft eine Überraschung in petto. Und da wird sehr gerne Mass Effect 4 genannt. Meiner Meinung nach gar nicht so abwegig. Dass es einen vierten Teil geben wird, ist klar, die Rede ist ja auch von einer neuen Trilogie mit neuen Protagonisten im selben Universum. Gerade so etwas könnte Microsoft einen enormen Schub geben, wobei es auch daran liegt ob es exklusiv ist oder sogar früher für die Xbox One erscheint. Microsoft hat den größten Druck und es wird spannend sein, wie sie auf der Messe wieder Plus-Punkte sammeln wollen.

Sunset-Overdrive1

Vom Buh-Mann der Branche zum Liebling, nämlich Sony. Denen geht es aktuell ziemlich gut, so sieht es jedenfalls aus. Die Playstation 4 ist ein voller Erfolg, die Konkurrenz hinter sich gelassen und generell scheint man aktuell der Liebling aller Gamer zu sein. Trotzdem darf man sich nicht ausruhen, auch Sony muss dieses Jahr auf der E3 abliefern. Denn Sony hat zwar einen tollen Konsolen-Launch abgeliefert, aber was Titel betrifft, sieht es schon nicht mehr so rosig aus. Spiele werden verschoben, Launch-Titel rücken in die Ferne (Hallo, DriveClub!) und neu angekündigte Spiele werden immer wieder verschoben. Nachschub wird dringend benötigt.

Und wenn man sich das veröffentlichte Line-Up ansieht, könnte sich etwas Ernüchterung breit machen. Da sind zwar viele Titel dabei, aber keiner, der einen vom Hocker reißt, es fehlt der große Hammer. Aber seien wir ehrlich, Sony wäre ja dumm, wenn sie große „Überraschungen“ schon im Vorfeld raushauen. Trotzdem zeigt das Line-Up, dass uns viele nette Titel erwarten und auch die Vita mit neuen Games befeuert wird.

Ich schätze aber, dass wir auf der Sony-PK mindestens einen großen Titel sehen werden. Gerade Naughty Dog wird was im Köcher haben, ob es am Ende tatsächlich ein Uncharted 4 wird, abwarten. Doch müsste man eine neue Geschichte erzählen mit neuen Figuren, denn Nathan Drake und seine Abenteuer sollten ein Ende haben. Für ein The Last of Us ist es eigentlich noch zu früh, auch wenn es sicher kommen wird. God of War 4 geistert auch umher, doch nach drei brachialen GoW-Games, zwei Handheld-Ablegern und einem Prequel sollte man auch hier mit neuen Ideen um die Ecke kommen. Kratos sollte nicht noch einmal auf Rache-Tour gehen. Die meiste Aufmerksamkeit wird sowieso Project Beast bekommen. Und wenn es wirklich ein Demon’s Souls 2 wird, dann wird dass der PS4 sicher sehr gut tun, immerhin gehört die Lizenz zu Demon’s Souls exklusiv Sony.

Auf was ich mich besonders freue sind aber wieder die Indie-Titel, der man sicherlich wieder einen Part geben wird. Sonst heißt es hier tatsächlich abwarten.

Hotline-Miami-2-thumb

Zu guter Letzt haben wir ja noch Nintendo. Auch dieses Jahr verzichtet Big N auf eine herkömmliche PK und setzt weiterhin auf Nintendo Direct. Und weiterhin finde ich das sehr schade, da geht sehr viel Stimmung verloren. Gerade wenn man an die Twillight Princess-Ankündigung denkt. Aber direkt zu den knallharten Fakt. Die Wii U verkauft sich nicht gut, so überhaupt nicht gut. Man braucht System-Seller. Mit Mario Kart 8 hat man einen guten Anfang gemacht, aber es wird sicherlich nicht reichen. Die meisten erwarten die großen Marken. Ein neues Mario, Zelda, Metroid. Auch alte Marken sollen endlich wieder ausgegraben werden wie das schon seit Jahren gewünschte F-Zero. Aber auch hier gilt, mehr Spekulation als Realität. Ganz sicher wird es neues Material zum neuen Smash Bros. geben, genauso wird es auch bei Titeln wie Bayonetta 2 und Hyrule Warriors sein.

Einen großen Anteil wird das NFC-Spiel bekommen, dass angelegt ist an Skylanders. Nachdem Nintendo Skylanders erst abgewiesen hat und dann traurigerweise feststellen mussten, dass das Ganze sehr erfolgreich ist, versucht man natürlich mit Nintendo-Figuren auf den Erfolgszug aufzuspringen.

Ich würde mich freuen, wenn ein paar interessante Titel vorgestellt werden, immerhin spiele ich ja schon lange mit dem Gedanken, mir eine Wii U zu holen, doch es fehlen mir einfach die Titel, die mich zum Kauf anregen sollen.

WaveRace64--article_image

Und jetzt komme ich noch einmal auf Shenmue 3 zurück. Sega hat sich die Marke erneuern lassen! SHENMUE 3! Oder eine HD-Fassung der ersten Beiden! Und überhaupt, Red Dead Redemption 2, Half-Life 3 und, und, und!

Hendriks Glaskugel:

Im Grunde genommen kann man die E3 mit einem religiösen Massenevent vergleichen. Einmal im Jahr versammeln sich Millionen Gläubige entweder vor Ort in Los Angeles oder vor den Bildschirmen ihrer Wohnzimmer und warten auf die schönen Verheißungen, die die mehr oder minder gut gekleideten Priester dort oben auf dem Podest herniederfahren lassen.

Dem entsprechend hoch und wichtig ist die Hypekultur, die sich vor dem wichtigsten Fest aller Gamer aufbaut. Es gehört praktisch zum guten Ton, zu spekulieren, zu rätseln und sich eigene Vorstellungen davon zu machen, was uns als Gamer in den nächsten Jahren erwarten wird, welche strategischen Richtungen die Entwicklerstudios und Publisher einschlagen und was wir in den nächsten Jahren spielen werden.

Ich persönlich stehe jedoch auf dem Schlauch. Das, was von meinen Kollegen vorhergesagt wurde, kann ich nahtlos unterschreiben. Aber dennoch bin ich heiß auf den ein oder anderen Titel, der eher unter dem Radar schwebt, was die Spekulationen anbelangt.

Bei Nintendo scheinen mir immer noch neue Aufnahmen der Motion Control-Spiele „H.A.M.M.E.R.“ und Sadness möglich. Gerade letzteres, ein Horrorspiel-Konzept das auf immersives Gameplay durch gezielten Einsatz der Bewegungssteuerung setzt, scheint mir ein idealer Titel für Nintendo, um der WiiU ein neues, ungewöhnliches Spiel zu geben das sogar von der aktuellen Horrorspielwelle profitiert. Offiziell gecancelt wurden die Spiele ja nie. Zudem wäre das viktorianische Setting von Sadness mit einem weiblichen Protagonisten sehr interessant. Zudem dürften wir neben einem Zelda U auch irgendein weiteres neues Spiel erwarten. Da Shigeru Miyamoto nebenher offiziell an einem neuen Wii U-Spiel arbeitet, rechne ich womöglich sogar mit einem komplett neuen Franchise. Klar ist aber, dass Nintendo gerade seine Marketingstrategie ändern muss und seinen Werbefokus klarer auf den Spielspaß legen sollte und weniger auf das „familiäre Miteinander“ mit rosigen Spießer-Clans im Alter zwischen 30 und 40 Jahren, die sich markige Sprüche zuwerfen während sie auf dem Wii-Balance-Board affige Posen machen. Über ein neues Metroid oder Star Fox wäre ich jedoch ebenso begeistert wie über ein neues „Mario Strikers Charged“.

Bei Sony rechne ich fest damit, dass wir einige überraschende IPs aus Zeiten der PS2-Ära wiedersehen. Dies wurde ja bereits von Mark Cerny mehrfach angedeutet, was im vergangenen Jahr dazu führte, dass einige Spekulanten mit einem Rückkauf der Crash Bandicoot und Spyro-Lizenzen rechneten und bald ein neues Spiel aus diesen Franchises erwarteten. Aber andere IPs wie zum Beispiel Medieval und Jak & Dexter könnten ein Comeback ablegen, zumal im Internet bereits ein „Leak“ kursiert der den Titelscreen zu einem Spiel namens „Jak & Dexter 4“ zeigt, verbunden mit dem Naughty Dog-Logo. Aber über die Echtheit lässt sich streiten.

Xbox One Slide

Bei Microsoft würde ich mich zwar über ein erstarken von Studios wie Rareware freuen, rechne aber nicht damit. So gern ich Vielfalt und Kreativität bei den Amerikanern sehen würde, so wahrscheinlich ist es dass sie uns wieder irgendwelche „revolutionäre“ Motion-Control-Games, ein neues Forza und diverse Shooter andrehen. Das einzig Interessante, das seitens Microsoft kommen kann, ist Remedy’s „Quantum Break“.

Ubisoft hingegen verspricht bereits eine Fülle von neuen Spielen. Darunter kann zwar auch Vaporware wie „Beyond Good and Evil 2“ sein, was mich persönlich sehr freuen würde, aber auch der ständig verschobene dritte Ableger der „Rainbow Six Vegas“-Reihe, zuletzt bekannt als „Rainbow Six – Patriots“. Der erste Trailer zum Spiel sah gigantisch aus, und ich hätte ein großes Interesse daran, mal wieder einen taktischen Shooter von Ubisoft zu spielen.

EA hingegen ist ein zweischneidiges Schwert. Einerseits können wir mit großer Sicherheit eine Sequel-Flut erwarten, andererseits warten noch das Star Wars-Spiel von Visceral und das nächste große Bioware-Projekt, vermutlich Mass Effect 4 auf eine Neuankündigung. Außerdem fehlt weiterhin ein Lebenszeichen seitens Criterion, die ebenfalls an einem neuen Projekt arbeiten. Dennoch können wir seitens EA auch diverse neue Franchises erwarten oder das Wiederaufleben einer alten Reihe. Auch wenn ihr Geschäftsmodell sehr fehlerhaft ist, ist ihr Portfolio bis heute durchzogen mit guten und vor allem spaßigen Games.

Take 2 wird uns vermutlich diverse neue Sportspiele, eventuell ein neues Smackdown vs. Raw-Spiel und andere Titel zeigen. Ich rechne aber auch mit einer Neuankündigung von „Agent“ seitens Rockstar, einem neuen Red Dead Redemption und einem PC- und Nextgenport von GTA V. Rockstar dürfte nach dem Verkaufserfolg von letzterem genug Geld haben, um seine Manpower ausreichend zu vergrößern, dass alle drei Spiele gleichzeitig wiederbelebt werden können.

Bei Bethesda bin ich völlig offen. Ich bin ein großer Fan ihrer Studios und hoffe  daher auf ein neues Spiel seitens der Bethesda Interactive Studios. Jedoch gehöre ich wohl zu den wenigen Fans, die nicht an einem neuen „Fallout“ interessiert wären. Ich habe das Gefühl dass in der Fallout-Reihe bereits alles gesagt und alles erzählt wurde, zumal das Universum ein sehr unflexibles und gleiches Setting hat, außer Teil 4 wird nach Zentral-Europa verlegt. Vielmehr würde ich mich, gerade nach dem Erfolg von Skyrim, über ein sechstes TES-Spiel freuen. Einmal die Provinzen Elsweyr, Valenwood und Blackmarsh besuchen zu können wäre ein Traum.

Grundsätzlich würde ich mich aber auch über ein völlig neues Franchises freuen. Die Fanbase ist groß genug und Bethesdas Marketingabteilung ist äußerst gut, sodass sich dieses Wagnis lohnen würde.

Ich bleibe gespannt und hoffe auf eine aufschlussreiche und interessante Konferenz-Reihe.

Lasst euch nicht zu sehr hypen, genießt die E3 und habt Spaß.

verwandte Beiträge

Auswertung Lesercharts Mai 2013

Christian Ibe

Gwint gewinnt – Ein Kartenspiel im Rollenspiel als wunderbares Minispiel

Christian Ibe

gamescom 2014: Tagebuch vom Samstag

Tim Rozenski